Chef behält Trinkgeld ein

6 Antworten

Rede mit ihm ein ernstes Wort. Lasse anklingen, dass Du Ihn eventuell anzeigen wirst (Unterschlagung). Du solltest versuchen, einen Beratungsschein vom Amtsgericht zu bekommen, damit gehst Du dann zu einem Anwalt. Ich verstehe aber nicht, warum Du dies zulässt? Du musst doch selbst Deine Kasse abrechnen. Ebenso könntest Du das Trinkgeld direkt abzweigen

Darf er nicht ! Setzen Sie sich mit mir einmal unter der folgende E-Mail-Adresse in Verbindung ! [ info.mailcontor@web.de ] Ich werde dann versuchen, Ihnen weiterzuhelfen .... Es bedarf nur Ihr "Vertrauen !

Nein, der Chef darf dein Trinkgeld nicht behalten! Denn das Trinkgeld ist mE. ein Schenkungsvertrag zwischen Service und dem Gast.

Hätte der Chef eine Kontrolle über die Trinkgelder, müsste er Steuern abführen, siehe auch

Trinkgelder, die anlässlich einer Arbeitsleistung dem Arbeitnehmer von Dritten freiwillig und ohne dass ein Rechtsanspruch auf sie besteht, zusätzlich zu dem Betrag gegeben werden, der für diese Arbeitsleistung zu zahlen ist, sind in Deutschland gemäß § 3 Nr. 51 Einkommenssteuergesetz steuerfrei. Dagegen sind „Trinkgelder“, die ein selbständiger Unternehmer von seinen Kunden erhält, Teil des Entgelts für die erbrachte Leistung und sowohl umsatz- wie auch einkommensteuerpflichtig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Trinkgeld

52

http://www.arbeitsvertrag.de/aktuelles-arbeitsvertrag/artikel/trinkgeld-wem-gehoert-der-tip/index.html

In § 107 Abs. 3 GewO heißt es: "Trinkgeld ist ein Geldbetrag, den ein Dritter ohne rechtliche Verpflichtung dem Arbeitnehmer zusätzlich zu einer dem Arbeitgeber geschuldeten Leistung zahlt." Der Wortlaut legt nahe, dass das Trinkgeld dem Arbeitnehmer gehört, wenn er es vom Gast bzw. Kunden direkt bekommt. In einem derartigen Fall wird man als Arbeitnehmer im Zweifel, also wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, davon ausgehen dürfen, dass man das Trinkgeld behalten darf. Das ist in der Praxis weitgehend unproblematisch und meistens kann der Arbeitgeber auch gar nicht kontrollieren, wieviel Trinkgeld gezahlt wird.

.../...

Nach der Rechtsprechung kommt es beim Trinkgeld grundsätzlich auf die Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer an. Das Vereinbarte muss nicht ausdrücklich besprochen und schriftlich festgehalten sein, es reicht, wenn es sich aus den Umständen ergibt ("konkludentes Verhalten").

.../...

Einkommensteuer ist auf Trinkgeld übrigens nicht zu entrichten: Trinkgelder, die Arbeitnehmern von Kunden freiwillig und ohne Rechtsanspruch gezahlt wird, sind in gemäß § 3 Nr. 51Â EStG steuerfrei.

0

Gastronomie: Heizung nicht abgedreht - vom Trinkgeld abgezogen

In einem Restaurant ist es jetzt wiederholt vorgekommen, dass die Mitarbeiter abends vor Feierabend vergessen haben die Heizung runter zu drehen. Der Chef hat daraufhin angefangen als Strafe etwas vom Trinkgeld einzubehalten. (z.B. 5 Euro oder bei einem anderen Mitarbeiter 7,50 Euro). Darf er das? Bzw. wenn er es vom Trinkgeld nicht abziehen darf, darf er sowas einfach vom Lohn abziehen?

...zur Frage

Darf mein Chef uns das ganze Trinkgeld abkassieren?

Hallo! Ich arbeite in einem größeren Restaurant mit 3 großen Räumen Bzw. Säälen. Mitunter hatten wir schon bis 300 Gäste am Abend, wenn alles ausgebucht war. Personalmäßig sind wir dann oft unterbesetzt und müssen für die fehlenden Kollegen mitarbeiten bis das uns die Hacken qualmen. Ein Dankeschön oder extra Geld fällt unserem Chef nicht ein. Gibt der Gastgeber beim bezahlen dem Chef für uns Trinkgeld, behält er alles für sich. Einzige Ausnahme: Es hat jemand von uns Kellnern davon etwas mitbekommen. Gibt ein Gast uns jeden der bei einer Feier bedient hat 20€ extra, müssen wir es abgeben. Wenn ich mal 5 Tage die Woche gearbeitet habe, meißt 10-14 Stunden am Tag, gibt es dafür unterschiedlich Trinkgeld zwischen 5-12€, obwohl ich schon zwischen 10-30€ durchschnittlich alleine an guten Tagen bekomme (Pro Tag). Gestern erst gab es für jeden Kellner extra 20€Trinkgeld. Mein Chef stand hinter mir. Da bin ich zum Tresen hin und habe es dort hingeworfen und sagte: Hier euer Trinkgeld! Danach hat er gesagt, dass wir ab heute auch noch mit der Putzfrau und den Hausmeißter teilen sollen. 2 mal im Jahr dürfen sich die Stammgäste von der Trinkgeldkasse besaufen. Einige Gäste haben ihn gefragt, warum er das macht, es ist doch unser Geld. Keine Antwort! Sogar seine großen Geburtstagsfete wird davon mit bezahlt. Ist das Gerecht? Müssen wir uns das gefallen lassen?

...zur Frage

Hat mein Arbeitgeber das Recht Trinkgeld einzubehalten?

Ich arbeite als Bedienung in einer kleinen Bar und verdiene 7 Euro in der Stunde. Das Trinkgeld muss ich komplett an den Chef abgeben, selbst wenn dieser nicht einmal da ist und ich an diesem Abend ganz allein arbeite. Moralisch ist das natürlich nicht in Ordnung, vor allem weil er die Gäste belügt indem er behauptet ich beäme das Trinkgeld, ich möchte allerdings nur wissen ob ich rechtlich einen Anspruch auf Trinkgeld habe?

...zur Frage

Berlin - Welches Restaurant hat Heiligabend auf?

Hallo,

da wir blöderweise über Heiligabend in Berlin sind, wollten wir zumindest das Essen in einem weihnachtlichem Ambiente verbringen.

Leider bietet unser Hotel kein Weihnachtsessen an, und das Restaurant neben dem Hotel - welches Heiligabend geöffnet hat - ist ein Ägypter. Ein wenig Atmosphäre hatten wir uns deshalb schon vorgestellt.

Bisher bin ich auf das Restaurant "Brechts" gestoßen, das aber doch für 3 Personen hohe Preise am Weihnachtsabend verlangt.

Eventuell können die Berliner uns noch einen Geheimtipp vorschlagen. Grüße aus Düsseldorf

...zur Frage

wieviel prozent Mehrwertsteuer zahlt man eigentlich auf Bier, Wein und Schnaps?

...zur Frage

Chef behält Trinkgeld

Guten Tag,

darf mein Cehf mein Trinkgeld unter anderen Mitarbeitern aufteilen ?

Also, normalerweise bekomme ich als Koch immer zum Monatsende das Trinkgeld von meinem Chef. Ich war vom 2.01.15-20.02.2015 Krank geschrieben mit Krankenmeldungen.

Als ich meinen Chef fragte wo mein Trinkgeld vom Dezember 2014 ist (Weihnachten Silvester gearbeitet).

Sagte er:,, Ich dachte du würdest nicht mehr kommen (Vertrag läuft Ende April aus) deshalb habe ich das Trinkgeld unter den anderen Mitarbeitern Ende Januar aufgeteilt!!!!

Ist das Rechtens so? mein Verständnis von Recht sagt mir, dass es schon den Tatbestand der Unterschlagung darstellt. Er kann doch nicht mein Eigentum den anderen geben?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?