Chardonnay und Bordeaux für ca. 15-20 €

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einen fantastischen Chardonnay in dieser Preisklasse habe ich vom Weingut Sandhi, Californien getrunken.

Es zeigt, dass auch in der Neuen Welt der Terroirgedanke besteht. Er erinnert fast an einen guten Burgunder, wenngleich etwas die Säure fehlt. Dennoch großartig zur Fisch, Jacobsmuscheln oder asiatischem Essen! Die schicken dir den Wein auch zu; ist in Deutschland nicht erhältlich.

Wenn es mit um 25,- etwas sein darf, empfehle ich diesen großartigen Chardonnay von Sizilien, direkt vom Vulkangestein des Etna: "Guardiola, 2010" von Passopisciaro.

Beides ganz besondere Tropfen!

Findest Du easy zu diesem Preis bei Jacques Weindepot (kannst Du dort auch probieren).
Für die Mövenpick-Depots (in etwas weniger Städten als Jacques und teurer als dieser) gilt das auch.

Wenn keiner von denen in der Nähe ist: In dieser Preisklasse wird Dir praktisch jeder Weinhändler einen guten Chardonnay und einen guten Bordeaux anbieten können.
Einige werden Dich, wenn Du Glück hast, auch probieren lassen.

Gruß, earnest

earnest 24.08.2012, 16:36

Nachtrag:
Da die Frage, was für jemanden ein "guter" Wein ist, natürlich vom persönlichen Geschmack abhängt, halte ich das Probieren für unerläßlich. Die "Papierform" sagt nichts darüber aus, ob DU einen Wein gut findest. Ich habe schon Wein mit (ich glaube) 94 Parker-Punkten getrunken, der mir überhaupt nicht zusagte. Aber auch Weine um die 10 Euro, die ich exzellent fand.

Nach der "Papierform" würde ich nur gehen
-wenn Du von Wein keine Ahnung hast und Unterschiede nicht herausschmeckst
-wenn es sich um ein Geschenk handelt und/oder Geld keine Rolle spielt
-wenn Du weißt, daß der/die Beschenkte einen bestimmten Winzer usw. bevorzugt

Dann kannst Du Dich natürlich an seriösen Empfehlungen (renommierte Weinführer, Erfahrungen von Weinliebhabern usw.) orientieren.

Ansonsten solltest Du DEINEM Geschmack vertrauen.

1

Was möchtest Du wissen?