Charakteristische und Psychologische Auswirkungen eines Mordes (Fantasy Roman)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

Find ich klasse, dass du schreibst! Und dein Roman hat ein interessantes Konzept.

Zu der Frage:

Aron könnte Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) zeigen, besonders wenn er noch sehr jung und insgesamt sensibel ist. 

Dazu gehören: unfreiwillige Wiederholung des Geschehens durch Erinnerung (auch Träume), Angstzustände, Reizbarkeit und Gefühlsverflachung (also scheinbare Gefühlskälte) und Verdrängung der Tat.

Was immer interessant mitzuverfolgen ist, sind moralische Konflikte, in die der Charakter gerät, da er seinen eigenen moralischen Kodex verletzt hat. ('Ich soll nicht töten' vs. 'Ich habe getötet')

Er könnte also auch in depressive Phasen und Selbsthass rutschen. Aber je nachdem, wie du deine Geschichte erzählen willst, ist das vielleicht etwas zu heftig.

Zusammenfassend: Reaktionen wie Reue, Grieskrämerei, Wut und Trauer, auch stark und plötzlich auftretend, sind in meinen Augen natürliche Reaktionen. 

Das hängt aber auch sehr von Arons Persönlichkeit ab.

Viel Erfolg!

Es gibt mehrere Arten, je nach Charakter der Figur. Vielleicht wird er Reue empfinden oder er schluckt es runter als wäre nichts passiert. Du musst das selbst entscheiden, versetz dich in seine Lage. :)

Das kommt auf die psychische Gesundheit des Charakters drauf an.

Sorry, aber wenn man unbedingt Geschichten oder sogar Romane schreiben will, muss man genau das können: Nämlich Gefühlslagen beschreiben.

Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst, wie etwas auf eine Menschen wirkt z.B einen Mord zu begehen, dann brauchst Du nicht weiterzuschreiben - genau das ist ja der Witz beim Schreiben, nämlich genug Vorstellungskraft zu haben, um sich in die unterschiedlichsten Gefühlslage zu versetzen und sie ausdrücken zu können.

Bau keinen Mord in Deine Geschichte ein, wenn Du keine Ahnung hast, wie Du die Auswirkungen einer solchen Tat beschreiben sollst.

Devinee 09.08.2017, 08:55

Natürlich habe ich eine grobe Vorstellung der Auswirkungen und ich weiß natürlich auch was für Charakterzüge dabei herauskommen werden, doch ich möchte dem Leser eine möglichst realistische Beschreibung geben und da ich nun mal kein Psychologe bin weiß ich nicht ob sich die Entwicklung des Charakters mit Psychologischen Fakten über diese Auswirkungen deckt.

Lg Flo:)

0
AdrianVeidt 09.08.2017, 11:20
@Devinee

dandy100: Irgendwo muss doch jeder Autor anfangen. Und weil man vielleicht nicht gleich selbst einen Mord begehen will, um zu wissen, wie sich das anfühlt, muss man eben Informationen sammeln. Ein logischer und intelligenter Schritt. 

Wir sollten froh sein, dass Autoren allein durch Imagination und Vorwissen ihre Romane verfassen können. 

Ansonsten wäre Stephen King vermutlich einer der notorischsten Serienkiller seit Menschengedenken. ;-)

1

Ich habe noch niemanden umgebracht, kann dir also auch nur Linktipps geben. Mich interessiert das Thema aber auch, weil ich Krimis schreibe.

Schau mal hier: http://www.zeit.de/2012/42/Toeten-Mord-Psychologie-Kriminalistik

Oder: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/krankheitenstoerungen/tid-28038/annaeherung-an-das-boese-warum-menschen-zu-moerdern-werden_aid_849657.html

Vielleicht auch hier: http://www.med-etc.com/ps/psyche-moerder-u-moerderinnen.html

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?