Charakterisierung "Tonda" Bewertung - Krabat?

1 Antwort

Mach Absätze, dann kann man es auch lesen - ansonsten nicht


Okay

Moment

0

Korrigiert!

0

Wen habt ihr bei eurer "Die Räuber" Arbeit/Klausur charakterisiert?

Hallo, ich würde gerne wissen wen ihr bei eurer "Die Räuber" Arbeit o. Klausur charakterisiert habt, bsp. Karl, Franz, Max, Amalia oder wen auch immer, so das ich mir eventuell eine Vermutung aufstellen kann wer am wahrscheinlichsten drankommt und mich für diesen am meisten vorbereiten kann. Vielen Dank

...zur Frage

Termin für Vorstellungsgespräch wiederholt verschoben

Ich habe mit einem potienellen Arbeitgeber (Chef) telefonisch mehrfach einen Termin für ein Vorstellungsgespräch vereinbart, den er bisher stets kurz vorher absagt, ohne einen neuen Termin zu nennen. Als Begründung führt er zu hohes Arbeitsaufkommen auf. Ich bin Bauingenieur und bewerbe mich auf keine Putzstelle. Ich fühle mich nicht so ganz wohl und ziemlich verschaukelt. Von Vertrauen und Respekt der Person gegenüber ist da keine Spur. Was würdet Ihr von einem potentiellen Arbeitgeber halten, der Euch mehrfach hinhält, sich mit Euch über eine Anstellung zu unterhalten? Ist er es überhaupt wert, in die Überlegung einer Anstellung einbezogen zu werden?

...zur Frage

Kann mir jemand helfen, mein Arbeitszeugnis richtig zu verstehen?

Vor allem diese Aussagen: - Die häufig wechselnde Aufgaben erfordern eine rasche Auffassungsgabe, gutes Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit zur raschen Umstellung. All diesen Anforderungen ist Frau X stets gerecht geworden. - Sie war pünktlich, ehrlich und fleissig und erfreute sich beim Kunden und im Kollegenkreis allgemeiner Beliebtheit. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten war einwandfrei. - Frau X scheidet mit dem heutigen Tage aus unserem Unternehmen aus.

Für Leistung gibt es laut Zeugnisübersetzer eine sehr gut, aber diese Aussagen machen mich stutzig :(

...zur Frage

wie ist mein innerer monolog schreibe morgen eine arbeit

zu krabat

der meister ist mir auf die schliche gekommen. ich habe angst um die kantorkawird sie mich finden ?oder werden wir doch sterbenich muss ein kühlen kopf bewahrenpassiert mir jetzt das gleiche wie tonda werden wir beide auch sterben ?ich habe keine ahnung am liebsten würde ich ganz weit weg sein mit der kantorkasolche angst hatte ich noch nie gespürrtich fühle mich wie ein jammerlappen da ich an dem tod der kantorka schuld sein werdeaber ich kann ja noch betenvieleicht sogar das letzte malwieso lacht der meister jetzt so laut wahrscheinlich freut er sich so ein idiot was denkt er sichwenn der meister stirbt und die mühle abfackeld bin ich überglücklichaber es kann ein wunder geschehen und die kantorka kann mich finden

hab schnell getipppt und komisch geschrieben wegen der zeit

...zur Frage

Was haltet ihr von dieser Personenbeschreibung von dem Meister aus Krabat?

NIVEAU: 6. Klasse

Über den Meister ist äußerlich nicht viel aus dem Buch ersichtlich. Auf genauere Aussehensmerkmale verzichtet das Buch, über das Gesicht, wie auch den restlichen Körper, ist nicht viel beschrieben worden, abgesehen davon, dass sein linkes Auge mit einer Augenklappe bedeckt ist. Er trägt bevorzugt schwarz, wie auch meist einen dunklen Umhang. Er besitzt mehrere Fähigkeiten, die er zu jeglicher Gelegenheit einzusetzen vermag. Er kann sich in jegliches Tier verwandeln, oft einen Habicht, um die Müllersburschen zu beschatten. Jedes dieser Tiere hat aber in der linken Augenhöhle kein Auge, wie er selbst. Er kann Träume „mitträumen“ wie auch manipulativ verändern. Er kann schnell sauer werden und ist ziemlich nachtragend (Sieg von Pumphutt), allerdings behält er bei bestimmten Themen (Zauberlehre, Dialoge mit Krabat) meist einen kühlen Kopf und reagiert nicht direkt agressiv. Er lässt es durch seine Macht nicht zu, dass einer der Müllersburschen flieht und entscheidet ganz allein über Leben und Tod auf seiner Mühle. Sein echter Name ist unbekannt, er wird von allen bloß „Meister“ genannt. Er besitzt die Mühle und ist deren Müller, wie auch er Lehrer der schwarzen Magie ist. Auf der Mühle im Koselbruch. Mit Mühlknappen und anderen (z.Bsp.: Pumphutt) geht er erbarmungslos und hart mit den Knappen um. Zuweilen ist er allerdings auch zu den Knappen nett und aufgeschlossen, zum Beispiel, wo die Knappen das neue Mühlenrad zum Laufen gebracht haben. Er befindet sich öfters in der schwarzen Kammer, welcher für ihn einen Rückzugsort, wie auch den allgemeinen Aufenthaltsraum für ihn darstellt. In dieser Kammer lehrt er die Müllersburschen jeden Freitag schwarze Magie mit dem, auf dem Tisch liegenden, Zauberbuch, dem Koraktor. Der Gesamteindruck der von dem Meister vermittelt wird (auch durch Dialoge) ist folgender: Er ist eine verschlossene Person, welche zuweilen agressiv wird, allerdings auch oft einen kühlen Kopf behält. Er selbst scheut die Arbeit, und lässt diese durch seine Knappen verrichten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?