Charakter und Reichtum?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten.

Sicher ist ein grosser Teil an Charakterstärke der betreffenden Person ein wesentlicher Faktor.

Und auch der Grundcharakter spielt sicher eine Rolle.

Ein herziger, guter und anständiger Mensch wird auch durch Besitz an viel Geld sich nicht einfach verändern.

Mit Geld könnte man auch Gutes machen. Trotzem wird man damit auch nicht automatisch gut, wenn man damit Gutes macht.

Charkterschwache Menschen könnten sicher dem Reichtum verfallen- ob sie deswegen verdroben sind, wäre kaum zu beantworten und eher Auslegungssache.

Prinzipiell wird sicher kein anständiger Mensch nur wegen viel Geld zu einem Bösen. Und kein schlecher zu einem Guten.

Geld kann die persönlichen Eigenschaften möglicherweise deutlicher hervorheben- aber auch das ist sicher individuell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 00:17

Danke für diese sehr gute Antwort! LG.

1

Darauf antworte ich mit ja, und es gibt noch mehr niedere Ereignisse die dazu führen können. Es gibt da durchaus Dinge, die für andere nicht sichtbar sind und man stellt die Veränderungen bei den Personen deutlich fest.

Zum Schluß kann ich noch feststellen das der umgekehrte Weg viel seltener und für viele fast unmöglich ist. Das alles gehört mit zum Fluß des Lebens dazu. Es ist einfach so, das man viel Wissen kann und es doch nicht befolgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 15:21

Danke für deine tiefgründige Antwort!

Welchem Gedankengang ich nicht vorbehaltlos folgen kann: Stellt mit einer guten Idee, viel Fleiß und Zeit erarbeiteter Reichtum ein "niederes Ereignis" dar, oder interpretiere ich diesen Satz falsch? Vermutlich weiß ich aber, wie du es meinst...

Ja, dein zweiter Absatz findet meine volle Zustimmung. Im letzten Satz beschreibst du ein Verhalten, welches m. W. als "kognitive Dissonanz" bezeichnet wird - und welchem wir alle unterworfen sind. Aber wie du sehr treffend sagst: Das gehört dazu... LG.

1

Das kommt darauf an ob du oder eben diese Person diesen Reichtum als Statussymbol sieht und sich dann über andere stellt da der Glaube entsteht etwas besseres zu sein.

Das kann man so nicht sagen, aber schade wäre es schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charadrius
06.02.2017, 00:36

Kleiner Tipp am Rande: Falls du diese Person bis behalte es für dich. Viel Geld macht viele falsche Freunde.

1

Hallo PicaPica,

es gibt wohl immer wieder bewundernswerte Menschen die – zu Reichtum gekommen – von der Gewissheit durchdrungen sind, dass ihr Reichtum nicht ihr Reichtum ist, sondern der Reichtum aller Menschen.

Da sie ja aber gleichzeitig mit ihren Füßen fest auf der Erde stehen, wissen sie auch, dass sie mit ihrem Reichtum klug umgehen müssen.

Ich glaube, wir erkennen diese Menschen dann an ihrem bescheidenen, unauffälligen Lebensstil und an ihrem unermüdlichen Einsatz gegen das Unrecht und für die Linderung des Leidens in unserer fürchterlich ungerechten Welt.

Leider ist aber wohl ein anderer Verlauf nahezu die Regel:

Reichtum wird nicht selten durch Skrupellosigkeit, durch verdeckte oder offene Gewalttätigkeit angehäuft.

Das imponiert gewaltig!

Gar so sehr, dass solche Menschen in höchste Staatsämter gelangen!

Reichtum ist also leider häufig der Erfolg  eines rücksichtslosen Charakters.

Wer durch eine Idee o. a. zu Reichtum gekommen ist, kann aber auch die Ungerechtigkeit in unserer Welt erkennen und sein Leben dran geben, die Verhältnisse gerechter zu gestalten.

Wunderbar, wenn sich Menschen durch ihren Reichtum nicht korrumpieren lassen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
07.04.2017, 18:44

Ja, da hast du recht, eine sehr schöne Antwort - danke, LG.

0

Nein, Geld und/oder Erfolg verändert nicht den Charakter, sondern es ermöglicht es nur, den wahren Charakter zu zeigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 00:27

Ich denke, das ist es und trifft den Kern. - Schöne philosophische Betrachtung, danke!  LG.

0

Moin,

Darf ich die Frage noch beantworten ? 

k.a. ist mir auch egal - ich mach es einfach! 

Jemand aus der "Familie" hat reich geerbt und ward niemehr gesehn!
Naja wusste keiner das da ein paar Millionen "drin" waren  :) 

Verdirbt Geld den Karakter ?

Eigentlich Nein - ich würde den größten Teil (an ein Tierheim) spenden,
solange es was mit Hunden zu tun hat ... 
Einen Teil des Geldes würde ich behalten um ungestört, frei von Rechnungen etc zu leben - will meine Ruhe haben.

Sollte mehr Geld zur Verfügung stehen, es gibt genug Einrichtungen in meiner Nähe, die Geld brauchen könnten, also kein Problem um das Zeug los zu werden  ;) 

Wie würde ich mich ändern ? 
Kaum - evtl, öfters mal ein Steak essen gehen - ein neuer Anzug wäre auch mal fällig - der ist 10 Jahre alt  :) 

Alles wird gut 

so long(knife) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld verdirbt den Charakter. Ist leider wirklich so, einige schaffen es recht lange normal zu bleiben, aber irgendwann holt die Gier nach mehr sie alle ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 00:56

Ja, der Eindruck drängt sich auf. - Liegt m. E. jedoch grundsätzlich in der menschlichen Natur..., meine Frage hat aber ohnehin einen nur hypothetischen Hintergrund. Danke!  LG.

0

Nur, weil jemand arm und nicht erfolgreich ist, heißt es nicht, dass er einen guten Charakter hat. Wieso sollte es andersherum so sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 14:41

Das wäre m. E. das Thema für eine neue Frage - ist der Anteil an guten Charaktereigenschaften bei armen und nicht erfolgreichen Menschen höher als bei Menschen mit viel Geld? Das könnte ggf. auch die Frage in deiner Antwort klären... Danke!  LG.

0
Kommentar von Gotto
15.02.2017, 19:43

Das war eine rhetorische Frage, die zum Ausdruck bringen sollte, dass dies eben nicht der Fall ist. Geld hat NICHTS damit zutun,ob man ein guter oder schlechter Mensch ist.

0

Nein. Geld verdirbt nichtbunbedingt den Charakter .manchmal ja manchmal nein.

Ich kenne eine die sich beruflich weitergebildet  hat . Im Moment hat sie zwar noch nicht viel Geld gescheffelt und muss erst mal ihre Schulden abbezahlen, aber ist jetzt schon respektlos geworden Desshalb.. In diesem Fall ,ja.


Desweiteten kommt es bei Leuten die viel Geld haben häufig vor, dass es den Charakter der Menschen in ihrem Umfeld verdirbt.-NEID!!!Das das muss man auch noch unbedingt dazusagen bei diesemThema.oft ist es nämlich so rum. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 14:34

Okay, mit einer gewissen Vorsicht lese ich heraus, dass du etwa im Verhältnis 3:2 eher zum "Ja" tendierst?

Was Neid betrifft, so denke ich, ist dies eine Grundeigenschaft des Menschen, die unabhängig davon existiert, wie viel Geld man hat. Man kann diese "schlafende" Eigenschaft jedoch ziemlich schnell "herauskitzeln", und wenn sie einmal da ist und Nachschub erhält, kann sie zu einem festen Bestandteil des Charakters werden, und auch groteske Züge annehmen. Na ja, meine Meinung.

Vielen Dank für deine gute Antwort!  LG.

0

ja, aber das ist egal, weil dir sowieso jeder in den arsch kriecht, wenn du geld hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PicaPica
06.02.2017, 00:39

Ja - in gewisser Weise - hast du natürlich recht, ich finde dennoch nicht, dass es generell egal ist, wie man charakterlich wird. Aber wahrscheinlich läuft es doch immer auf das von dir beschriebene Verhalten hinaus...  LG.

0

Was möchtest Du wissen?