Chaoten lösen die Anarchie im HH-Stadtteil Schanze aus, Mitläufer plündern und feuern die Vandalen an. Zeigt das nicht wie dünn die zivilisatorische Decke ist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da gab es noch einen Linksanwalt, der ärgerte sich, dass man das linke Schanzenviertel platt gemacht hat und nicht das feine Pöseldorf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenpolizei
10.07.2017, 21:40

Die Reportage habe ich auch gesehen. Dort sollte die Anwaltskammer aktiv werden. Wer Gehwegplatten von 20m hohen Dächern wirft nimmt bewußt den Tod von Menschen in Kauf, ob im Schanzenviertel oder Pöseldorf...

3
Kommentar von nax11
10.07.2017, 21:42

Richtig erbost gab sich der Typ!

In meinen Augen ist das eine Staftat !!

4
Kommentar von TUrabbIT
11.07.2017, 08:21

voayager: niemand hindert diese daran ihre (politische oder private) Meinung friedlich kund zu tun. Auch wurden viele Funktionäre der linken Szene interviewt und dies ausgestrahlt und es gab in allen Medien Umfragen zu der Meinung der Zuschauer/Zuhörer/Leser zu den Krawallen. Also an Möglichkeiten mangelt es nicht. Dennoch konnte mir noch keiner erklären warum man so randaliert und wo die politische Botschaft im abfackeln von Kleinwagen und Dienstautos des Pflegedienst ist, oder warum man Lokale Geschäfte plündert, Radstationen, Bürgersteige, Straßen und Scheiben zerstört. Ich vermute ja dass dahinter keine tiefere Botschaft steckt als Spaß an der Zerstörung und der Reiz des Kampfes mit der Polizei

1

die zilisatorische Decke ist allerdings sehr eng, Massenschlägereien, Zerstörungswut in Stadien, Keilereien in Bierzelten, prügender Mob gegen Asylsuchende, all das passiert ziemlich oft und oftmals aus nichtigen Anlässen. Tun wir also nicht so, als wenn in Hamburg was ganz Außergewöhnliches geschähen wäre. Bemerkenswert ist übrigwens das Wort Chaoten, das ausschließlich gegen gewalttätige Linke gebraucht wird und zwar nur hier im Inland. Wenn Randalierer im Ausland ähnlich vorgehen, dann heißen sie Radikale oder Aufständische bzw. gewalttätige Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut erkannt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenpolizei
10.07.2017, 21:27

Die standen wirklich mit einem Bier in der Hand dort und jubelten zu. Das war keine "Love-Parade!"

1

Das zeigt, wie niedrig das geistige Niveau gewisser Menschen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, bei manchen ist das so: Sie sind immer noch asoziale Affen, obwohl Affen in der Regel sozialer sind.

Sie haben kein Benehmen, keine Disziplin, keinen Respekt, keine allgemeinverträglichen Werte und behindern die ganze Menschheit in der Entwicklung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenpolizei
10.07.2017, 21:30

Das erinnert mich irgendwie an das Septembermassaker in der französischen Revolution. Es wurde wahllos gebrandschatzt, gemordet und geplündert.

0
  • 1939 hat offenbart,wie dünn Sie wirklich ist.Auf heute 1:1 übertragbar hoffe ich nicht.Ich denke,da gibt es Fortschritte.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) Gedankenpolizei,

warst Du dabei, weil Du Dir so sicher zu sein scheinst?

Einen Hamburger Stadtteil "Schanze" gibt es nicht. Die Straße "Schanzenstraße" war der Namensgeber.

Du schreibst Unfug. Die kriminellen Autonomen waren organisiert und für alles verantwortlich.

Freundliche Grüße

Delveng
2017-07-10, Montag, 23:35

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenpolizei
11.07.2017, 23:38

Das Schanzenviertel wird umgangssprachlich als "Schanze" bezeichnet. Das es diesen Stadtteil als geo-politisches Gebilde nicht gibt weiß ich selber.

Der schwarze Block mag organisiert sein, die Mitläufer auf Sicherheit nicht.

0

Preisfrage des Tages  ;

 Wie schaffen 1000 Randalierer es , drei Tage ihr Unwesen zu treiben bei sage und schreibe 20 000 Polizisten in HH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fritze556
10.07.2017, 21:31

weil die Polizisten Mal wieder nichts auf die Reihe kriegen :b

0
Kommentar von Gedankenpolizei
10.07.2017, 21:33

Das wäre wirklich zu diskutieren...

0
Kommentar von Delveng
10.07.2017, 23:47

Liebe(r) Alexuwe,

eigentlich sollte jedem interessiertem Mitbürger klar sein, dass die schwerbewaffneten Spezialeinheiten bei der Elbphilharmonie gebunden waren und erst einmal dort abgezogen werden mussten, bevor sie die tödliche Falle für die Polizei in der Straße "Am Schulterblatt" entschärfen konnten.

0

etliche Steinwerfer essen daheim mit Messer und Gabel und studieren Jura ...

Nee, mit "zivil" hat es nichts zu tun,,,,,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenpolizei
10.07.2017, 22:42

Mich würde echt einmal interessieren welche soziologische Struktur hinter den Mitgliedern des "schwarzen Blocks" steht. Arbeitslose und ALG II- Empfänger sind das jedenfalls nicht.

Wer aus Spanien und Italien anreist hat zumindest genug Kohle über...

2

Was möchtest Du wissen?