Chancen zur Polizei- trotz Vorladung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu wann ist denn die Einstellung? 01.09? Und wann war der Diebstahl? Ich muss dir leider sagen, dass es Beamtenrechtlich so aussieht, dass ein anhängiges Ermittlungsverfahren absolutes Einstellungshindernis ist. Anders würde es sich verhalten, wäre das Verfahren während der Ausbildung eingetreten. Ich kann dir auch nur raten mit offenen Karten zu spielen. Solltest du es verheimlichen um trotzdem eingestellt zu werden, handelt es sich um eine Ernennung die durch arglistige Täuschung herbeigeführt wurde. Dies kann dich selbst nach 30 Jahren noch den Job kosten. Vorausgesetzt es kommt ans Tageslicht. Ich vermute aber, dass es das wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo, erstmal ist es schlecht gelaufen. Du kannst nur betonen wie sehr du es bereust (bei der Zeugenaussage) und die Daumen drücken das dass Verfahren gegen dich eingestellt wird. Ansonsten können Sie dich in der Probezeit einfach kicken wenn es auffliegt das du ggf. vorbestraft bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bujonas
19.07.2016, 23:04

Soll ich es lieber gleich sagen oder lassen?🙁

0

Was möchtest Du wissen?