Chancen mit einem schlechten Abitur Schnitt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hängt nur davon ab, ob für das gewählte Studium ein "numerus clausus", also eine bestimmte Mindestnote gilt

klar, ein studium lohnt sich immer. ich kenne genug leute, die mit 3er abi ein studium abgeschlossen haben. auf die noten schauen im grunde wenige, solang du nebenbei genügend erfahrungen durch werksstudententätigkeit und praktikas sammelst.

du wirst im gegensatz zum abi allerdings im studium anfangen müssen, etwas dafür zu tun, sonst wird es nichts mit dem abschluss.

Enjey18 21.05.2014, 22:44

Das Ding ist dass ich jetzt schon einiges tun muss, um nicht die schlechtesten Noten zu bekommen. Schriftlich sind meine Noten durchschnittlich, allerdings bin ich mündlich ziemlich schlecht

0
floppydisk 21.05.2014, 22:49
@Enjey18

ach, ich war auch schlecht in der schule, mein abischnitt ist auch bei 3,X gewesen und ich dachte immer, ich habe gelernt. heute bin ich dipl.wirt.ing und schaue lachend auf das studium zurück - wenn man auf diese "neue art" zu lernen klar kommt, dann schafft das im grunde jeder. mach dich nicht schlechter als du bist.

im übrigen ist es allein aus dem grund einen versuch wert, weil viele unternehmen sich die finger nach studienabbrechern lecken. selbst wenn du es nicht schaffst, erhöht das massiv deine chancen auf dem ausbildungsmarkt. die firmen haben heute oft das problem, dass leute eine ausbildung machen und dann weg sind, weil sie eben noch studieren. bei abbrechern wissen die firmen, dass sie ihren azubi nicht an eine hochschule verlieren, weil er es schon probiert hat. außerdem gehen sie von "zugzwang" aus und wissen, dass die ausbildung auch durchgezogen wird.

ich arbeite im personalbereich, kannst mir da ruhig glauben schenken ;)

1
Enjey18 21.05.2014, 22:54
@floppydisk

Dann habe ich ja den richtigen Ansprechpartner gefunden ;) Ich hätte nicht gedacht, dass Studienabbrecher so gefragt sind, aber es leuchtet mir ein. Wenn man einen Bereich gefunden hat, der einen wirklich interessiert glaube ich auch, dass man dort gute Leistungen erbringen kann. Allerdings weiß ich noch nicht genau, was ich machen will. Eine andere Sache ist ja das Geld, hast du noch nebenbei gearbeitet, hattest du ein duales Studium oder bist du so klar gekommen?

0
floppydisk 21.05.2014, 22:59
@Enjey18

ich hatte das "glück" bafög zu bekommen und hab nebenbei noch etwas taschengeld über einen kfw kredit auszahlen lassen, weil ich recht viele vorlesungen hatte und noch etwas von meiner freizeit wollte. du musst eben alles zurückzahlen, aber die zinsen sind minimal und man verdient ja anschießend auch mal irgendwann geld.

bei mir im studium haben aber viele nebenbei gearbeitet, auch als werksstudent verdienst du natürlich etwas, wenn du sowas machst. aber über das geld würde ich mir keine gedanken machen, da gibt es immer möglichkeiten.

ich persönlich hab mich hinsichtlich der abiprüfungen damals mehr fertig gemacht als die eigentlich viel aufwendigeren hochschulklausuren. man geht an letzteres aber ganz anders ran, hat meist schöne lerngruppen und irgendwie nimmt man automatisch aus den lesungen etwas mit, weil dort mehr anstand und weniger ablenkung als in schulklassen herrscht.

1
Enjey18 21.05.2014, 23:18
@floppydisk

Wie lange hat dein Studium insgesamt gedauert? Hast du vielleicht von anderen Studienfächern gehört, dass die Studenten sehr unzufrieden bzw sehr zufrieden waren? Es gibt ja so viele Studienrichtungen, es ist schwer das Richtige zu finden.

0
floppydisk 22.05.2014, 19:32
@Enjey18

mein studium hat 5 jahre gedauert.

zufrieden/unzufrieden ist ansichtssache. jedem gefällt etwas anderes. welcher studiengang der richtige für dich ist, kannst nur du selbst wissen, aber wenn du sprachlich halbwegs begabt bist, aber bei 5+5 den taschenrechner rausholst, dann solltest du logischerweise eher in die wirtschaft als in einen ingenieursbereich gehen ;)

0

Mainstream-Studiengänge wie BWL oder germansitik werden halt relativ schwer, sich dort mit dem Schnitt durchzusetzen.

Klar Kunst geht immer! Cüs! :*

Was möchtest Du wissen?