Chance auf Studienplatz? (Noten)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

deine Ausbildung ist ja ganz nett, jedoch bringt sie dir kaum etwas. Angenommen, man kann mit der Fachhochschulreife dieses Fach studieren, dann ist die 1. Frage WO?

Dann schaust du wo man das studieren kann und dann findest zu etwas über die Zulassungsregelung ob Zulassungsfrei oder Örtlicher Uni NC.

Wenn dort ein Uni NC ist, dann könnte es eng werden, denn zu den 20% der abi besten wirst du nicht gehören. Aber, da du eine Ausbildung hast, dann beednet hast, hast du natürlich viele Wartesemester, das könnten 6 Stück sein, wenn ich nicht irre. (Wenn du gleich nach dem Fachabi die Ausbildung angefangen hast). Mit 6 wartesemester ist das sehr sehr realistisch, kommt aber drauf an, wie viele sich bewerben.

Ich würde die Chancen als wirklich "gut" einschätzen, angenommen zu werden.

nach meinem Fachabi habe ich Zivildienst + 6 Monate Praktikum gemacht. Inwiefern trägt denn diese "Wartezeit" zur Erhöhrung meiner Chancen bei - im Gegensatz zum NC?

0
@Daniell91

Zivildienst (wie lange). Ich frage gleich mal so, wieviele Jahre sind nach dem erhalt deines Abiturs vergangen, in denen du NICHT studiert hast. Es sind sicherlich mehr als 4 Jahre-> das sind 8 Wartesemester.... wenn du die allgemeine Hochschulreife hättest, könntest du dir schon reelle Gedanken über ein Medizinstudium machen als Bsp.

Also... Es gibt mehrere Möglichkeiten um ein Fach zu studieren. Die Grundvoraussetzung ist die Allgem. Hochschulreife, ersatzweise die Fachhochschulreife oder ein "Meisterbaschluss" (die letzten beiden legt die Hochschule selber fest, ob ein Meister oder Fachabi anerkannt wird).

1.) Du kommst ZF ( zulassungsfrei) in den Studiengang, dann ist deine Abinote egal. Es ist egal ob du 1,0 hast oder 4,0. Haptsache du hast bestanden. Jede Hochschule legt fest ob der Studiengang ZF ist oder zulassungsbeschränkt (d.b es werden nicht alle angenommen).

Wenn ein studiengang zulassungsbeschränkt ist, hat er einen örtlichen Uni NC.

2.) Du kommst über den NC in den zulassungsbeschränkten Studiengang: 20% Aller bewerben kommen dort rein, man muss kein mathematiker sien um zu erkennen, das damit die Abiturbesten gemeint sind. Also die leute die ein sehr sehr gutes Abitur haben. 60% aller Bewerber werden durch Auswahltest, Auswahlgesrpäche, pers. Eignung ausgewählt. Kleinere Prozente gehen an ausl. Studenten, Härtefälle, Menschen mit Behinderungen.

Es bleiben somit noch knapp 20% übrig-> diese gehen an Leute mit Wartesemestern.

Wartesemester ist die Zeit, wo du nicht an einer Hochschule immatrikuliert bist. Es werden zuerst leute genommen, die viele Wartesemester haben (10, dann 9, dann 8...) bis alle Plätze vergeben sind.

Da du nach deinem Abi eine Ausbildung gemachst hast, ein Praktikum und Zivildiesnt, summiert sich die Zeit. Ich tippe mal das du mind. 8 Wartesemester hast...und somit sind deine Chancen wirklich hoch angenommen zu werden, selbst bei einem ...so durchschnittlichen Abitur.

-> Weist du denn schon wo du studieren willst? Schau einfach auf die Seite deiner Hochschule und dort steht alles wichtige, ob ZF oder örtlicher NC, wann Bewerbungsschluss ist, welche Module du belegen musst....etc.

Ich habs jetzt mal ganz ausführlich versucht zu erklären =)

0
@ddeerr

Du hast aber schon gelesen dass der TH kein Abitur hat?

0
@Mandava

"Nur bereitet mir mein damaliges Fachabi-Zeugnis mit einem Notendurchschnitt von 3,5 Kopfschmerzen :/"

Sie hat zwar nicht die Allgemeine Hochschulreife,dennoch die Fachhochschulreife. =)

0
@ddeerr

Deine Ausführungen oben bezogen sich zum Großteil auf das Abitur /die allg. Hochschulreife.

Sie hat zwar nicht die Allgemeine Hochschulreife,dennoch die Fachhochschulreife.

Auch das ist nicht sicher, da der TH vom Fachabi redet und das kann sowohl die Fachhochschulreife als auch die fachgeb. Hochschulreife meinen was nicht dasselbe ist. Daher rate ich Leuten die in der Frage davon reden sie hätten Fachabi immer erst mal sich zu informieren welchen Abschluss sie jetzt genau haben.

0
@Mandava

ertsmal vielen Dank für die ausführliche Antwort. Da blieb nun wirklich keine Frage unbeantwortet :)

ich meine damit die Fachhochschulreife =)

0

Deine Chance ist, soweit es sich um einen zulassungsbeschränkten Studiengang handelt, abhängig vom jeweiligen Bewerber-Andrang. Da stehst Du auf der Qualifikationsliste ziemlich weit hinten. Da interessiert sich zunächst niemand für andere Qualifikationen. Hinsichtlich der Wartezeit, also auf der Wartezeitrangliste, rückst Du im Wettbewerb allerdings mit jedem Halbjahr weiter nach vorne. Da arbeitet die Zeit für Dich. Sollte die Fachhochschule nach dieser Vorauswahl noch ein internes Auswahlverfahren mit Bewerbungsgesprächen durchführen, kannst Du dort eventuell punkten durch Deine einschlägige Ausbildung und Deine Leistungen in Betrieb und Berufsschule. Da hat der Interview-Professor große Freiheiten in seiner Bewertung.

Du kannst auch probieren, an einer österreichischen FH / Uni anzukommen - dort sind die Hürden i. d. R. niedriger, z. T. kein NC, auch die Betreuung dort ist besser (2 meiner söhne haben das gemacht und waren sehr zufrieden).

das kommt drauf an wie hoch dort die nachfrage ist und ob es einen bestimmten vorausgesetzten notenschnitt gibt.

Vorausgesetzte Notenschnitte gab es an deutschen staatlichen Hochschulen noch nie.

0

Da gibt es einige Möglichkeiten.

1) Mit genug Wartesemester kannst du auch Medizin studieren. Du hast jetzt ca. 5-6 Wartesemester, was recht viel ist. --> Du hast hohe Chancen angenommen zu werden.

2) Es gibt (sehr) wenige FH's, die BWL zulassungsfrei anbieten. Musst im Internet googlen. Vllt findest du etwas passendes.

3) Du studierst etwas anderes. Z.B. Wirtschaftsmathematik? Dieses Fach ist (fast) überall zulassungsfrei. D.h dein Notendurchschnitt interessiert niemanden.

4) Du studierst im Ausland. In vielen Ländern ist BWL zulassungsfrei.

heißt zulassungsbeschränkt gleich NC und keinerlei Möglichkeit mit Wartezeit die Chancen zu erhöhen?

0
@Daniell91

Doch selbstverständlich. Wartesemester gelten an jeder Uni.

0

Hi,

also ich studiere BWL zulassungsfrei an einer Uni. also meine Abinote hat keinen interessiert.

wenn alles schief läuft suchst du dir ebene eine FH, die zulassungsfrei anbietet.

Was möchtest Du wissen?