Chance als Lidl Filialleiter?

1 Antwort

Ich weiß leider auch nicht, wie flexibel Lidl bei den Anforderungen an Berufsausbildung usw. ist. Deine Laufbahn scheint aber unabhängig davon sehr passend für einen Job als Filialleiter zu sein und deshalb würde ich es einfach probieren an deiner Stelle. Zu verlieren hast du doch nichts. Schreib eine schöne Initiativbewerbung und bald bist du schlauer. Drücke dir die Daumen!

Lidl ausbildung - lohnt sich das?

Hallo,

Ich bin 22 Jahre und gelernte Kauffrau für Bürokommunikation. Vor 3 Jahren habe ich meine Ausbildung beendet, hatte leider nach ca. 250 Bewerbungen immer noch keine Chance auf den Berufseinstieg Bekommen :( nun arbeite ich seit 2 Jahren in einem Casino was mir Aber absolut keinen Spaß macht :(

Jetzt überlege ich schon seit Tagen ob ich noch einmal eine Ausbildung Bei Lidl anfangen soll als Kauffrau im Einzelhandel. Wie sind eure Erfahrungen? Lohnt es sich noch einmal eine Ausbildung an zu fangen? Und lohnt sich eine Ausbildung bei Lidl? Ich meine hat man danach auch gute Chancen auf eine Übernahme nach der Lehre? Und wenn ja als vollzeit oder nur Teilzeit? Wieviel verdient man ungefähr als gelernte Kauffrau Im Einzelhandel bei Lidl in Teilzeit / vollzeit?

Danke jetzt schon für eure Antworten ;) Lg caro

...zur Frage

Wie komme ich ins Büro?

Hi, ich habe leider meine Realschule nur mit durchschnittlichen Noten geschafft. Ich war ein guter Schüler doch aufgrund eines Todesfalls zog das mich und meine Noten nach unten so das ich die Realschule gerade so geschafft habe. Ich habe einen schlechten Durchschnitt und bewarb mich auf die jetzt nichtmehr existierenden Büroberufe. Ich bekam leider keine Zusage und so arbeitete ich 1 Jahr lang durch Zufall in einem großen Möbelmarkt im Kundendienst. Dort hatte ich viel Bürokram zu erledigen, tätigte finanzierungen, hielt Rücksprache mit Bank und Kunden und diese Arbeit hat mir eigentlich sehr viel Spaß gemacht. Leider wurde mein Vertrag nicht verlängert, danach arbeitete ich kurze Zeit im Einzelhandel und im Augenblick arbeite ich in einem Lager doch die arbeit ist so garnix für mich. Ich bewerbe mich derzeit weiterhin auf Berufe im Büro(Kaufmann für Büromanagement). Leider bekomme ich keine Chance, keine Einladung und ich weiß das jetzt viel Zeit vergangen ist und das nun kommende Jahr mein 4. Jahr ohne Ausbildung ist. Ich hatte es auch mit Praktikas in anderen Bereichen probiert so als Plan B aber ich bin nicht handwerklich begabt noch gehört das Handwerk zu meinen Stärken, körperlich Belastbar bin ich auch nicht, das merke ich an der Arbeit im Lager. Ich denke in einem Büroberuf könnte ich meine Stärken ausspielen, nicht zuletzt habe ich ja schon ein wenig Erfahrung und muss sagen dass das echt mein Traumberuf war. Was könnte ich tun um einen skeptischen Arbeitgeber doch davon zu überzeugen ich sei der richtige bewerber. Was kann ich tun um meine Wunschausbildung zu bekommen für nächstes Jahr? Ich wäre eigentlich zu so allem bereit.

...zur Frage

ADHS Canabis auf Rezept?

Guten tag Ich möchte zum anfang sagen ich bin niemand der auf das kiffen aus ist oder sonderlich gefallen daran findet.

Ich habe Seid beginn meiner grundschulzeit probleme mit ADHS Hyperaktivität und starke unkonzentriertheit und das alles in verbindung mit ticks ich habe von der 2. Bis zur 8. Klasse verschiedene medikamente bekommen wo ich bei keinem heute sagen kann es hat geholfen nach der 8. habe ich garkeine medikamente mehr genommen weil meine probleme so ziemlich weg waren. Ich bin mitlerweile fast mit meiner ausbildung im handwerk fertig und bekomme unregelmäßig probleme mit ticks bin außerdem oft nervös in stress situationen was dann zu noch mehr fehlern oder dingen die man übersieht führt Nun habe ich mich informiert und herausgefunden das canabis als medikament gilt wo gute erfolge bei meinen symptomen erzielt werden können

Meine frage nun, ist mein hausarzt der richtige ansprechpartner für dieses medikament oder doch der Psychologe und vorallem wie stelle ich das am besten an über das thema canabis mit dem arzt zu reden (ich als arzt würde mir direkt denken ach der will nur kiffen und glaubt der hat Chancen wegen ner krankheit von vor 5 jahren) 2.Frage hätte ich eine Chance auf kostenübernahme durch die kasse oder brauche ich da einen speziellen Antrag

Vielen dank für die zeit zum durchlesen ich hoffe auf kompetente antworten

...zur Frage

Mein Mann zieht sich zurück und ich bin machtlos

Hallo, ich habe hier schon häufig gute Antworten auf meine Fragen gefunden. Nun habe ich aber ein Problem, das etwas komplizierter ist und hoffe, hier gute Tipps zu bekommen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten: Also, mein Mann und ich sind seit 13 Jahren ein Paar und seit 10 Jahren verheiratet. Wir haben als Studenten in der gleichen Kneipe gekellnert. Wie wir vor 13 Jahren zusammenkamen, kannten wir uns schon länger, lebten aber vorher beide in anderen Beziehungen. Ich wurde damals sehr schnell schwanger. Das alles war überhaupt kein Problem. Unser Sohn kam auf die Welt und alles war irgendwie schön.Die Probleme begannen als mein Mann mit Anfang 30 die erste Krise bekam, weil er nicht in seinem " studierten" Beruf arbeitete, sondern uns mit Kellnern über Wasser hielt. Ich arbeitete zu dem Zeitpunkt auch in der Gastronomie, aber deutlich weniger als er. Nebenbei versuchten wir unsere Selbstständigkeit aufzubauen. Na ja, die Krise kam, steigerte sich zusehends und zu guter letzt kam noch eine Affäre mit einer ehemaligen Arbeitskollegin hinzu, die damals gerade mal Anfang 20 war. Das Spektakel dauerte fast 8 Monate.Kurz vor Ausbruch der Krise wurde ich schwanger, mit unserer kleinen Tochter.Sie war ein absolutes Wunschkind, aber trotzdem konnte der Gedanke an den Familienzuwachs die Krise nicht stoppen. Schliesslich kehrte er "reumütig" zurück.Als dann unsere Tochter auf der Welt war, kam irgendwann die Zeit, in der ich die Enttäuschungen und Demütigungen aufarbeiten wollte. Er war auch dazu bereit, aber immer nur im Rahmen SEINER Möglichkeiten. Nun mussman wissen, dass er nicht der Mann der grossen Gesten und Worte ist. Auf seine eigentümliche Art und Weise liebt er mich. Mir war das damals aber nicht genug. Meine Seele schrie nach Wiedergutmachung. Ich sollte soviele Gemeinheiten und böse Worte verzeihen und konnte mich einfach nicht mit einem "das hätte mir nicht passieren dürfen" abgeben. Es folgten Monate und Jahre mit erbitterten Diskussionen, vielen Streits...Wir haben uns beide das Leben nicht leicht gemacht. Ich nicht mit meinem Mißtrauen und er nicht mit seinem Verhalten. Unsere Selbständigkeit ging den Bach runter und übrig blieben viele Scherben und Schulden.NUn hat er eine Führungsposition in der Gastronomie und viel viel Stress.Er bekommt wenig Feedback von seinem Chef,ist körperlich und seelisch sehr am Ende und folglich sehr unzufrieden. Und nun stellt er wieder alles in Frage.Er wird in wenigen Wochen 40 und die Anzeichen sind wieder wie damals-es ist ein absolutes Deja-vu !!! Er möchte seine Ruhe. Er liebt mich, aber er könne momentan diese Emotionen nicht ausdrücken. Er hätte das Gefühl, irgendetwas liefe in seinem Leben schief und er müsse rausfinden, was es sei. Er glaube nicht, dass es mit mir zusammenhänge, aber die vielen Streits hätten ihn ausgelaugt, deshalb könne er mir nicht sagen, wie und ob es weitergeht...Ich bin völlig ratlos und auch wütend,weil ich wissen möchte, woran ich bin ! Was soll ich nur tun ?

...zur Frage

Skoliose und Arbeit ?

Hallo, bin in paar Tagen 20 und habe eine angeborene Skoliose(mein Vater hat sie auch) aber sie wurde erst mit 8 festgestellt. Leider wurde meine berufliche Zukunft die letzten 1,5 Jahren durch die Krankheit "zerstört". Wurde im Mai 2014 krank geschrieben aufgrund von Migräne. Lange und viele Arztbesuche folgten. Niemand konnte etwas dazu sagen auch nicht mein Hausarzt , er sagte es liegt nicht am Rücken und ich solle zur Neurologie, dabei war ich da schon bei 3 verschiedenen Ärzten und wurde untersucht bis ins feinste Detail auch auf Hirntumor etc. Als ich mich weigerte wieder zur Neuro zu gehen gab er mir Krankschreibungsverbot. Da war ich im November 2014 angekommen und meine Ausbildung machte immer mehr Druck, da ich als Maler und Lackiererin arbeitete im 2 Lehrjahr. Als dann von der Betriebsärztin ein Gutachten erstellt wurde, war klar das die Skoliose schuld ist und ich nicht mehr als Maler und Lackiererin arbeiten darf und die Liste mit beruflichen Einschränkungen ich habe ist sehr lang. Migräne war kurz mal weg. Wir haben einen Aufhebungsvertrag unterschrieben und kurz danach habe ich erfahren das ich in der 5 Woche schwanger bin. Jetzt ist mein Sohn 6 Wochen alt und ich habe wieder starke Migräne durch mein Rücken aber ich mache mir langsam Gedanken wie es beruflich weiter geht da ich viele Berufe nicht ausüben darf. Verkauf, Handwerk, Büro etc fällt weg.

Achso und krankengymnastik hatte ich schon oft brachte aber auch nichts.

Hat jemand auch eine stark ausgeprägte Skoliose und Migräne ? Wie sind eure Erfahrungen mit Beruf und Heilung?

Wäre toll wenn jemand antworten würde.

...zur Frage

Chancen im Autohaus als Automobilverkäufer trotz Lehre als Kaufmann im Einzelhandel?

Hallo, ich habe im Juli 2012 meine Ausbildung bei einem der größten Mobilfunkanbieter erfolgreich abgeschlossen. Anschließend wurde ich im gleichen Shop übernommen. Derzeit bin der Filialleiter. Da ich neue Herausforderungen suche und schon seit meiner Kindheit Autos verkaufen wollte, will ich mich jetzt in einem Autohaus als Automobilkaufmann bewerben. Ich habe zwar bisher keine Autos verkauft, aber meines Erachtens nach ist es das Selbe. Habe ich in dieser Branche mit meiner jetzigen Berufserfahrung eine Chance? Oder soll ich eine Umschulung machen?

Und so nebenbei mal eine Frage. In den meisten Stellenbeschreibungen steht "mit mehrjähriger Erfahrung im Verkauf''! Meine Frage wäre: werden meine Ausbildungsjahre auch als Arbeitsjahre bzw. als Erfahrung anerkannt, oder nur die Jahre nach der Ausbildung? Also kann ich in die Bewerbung reinschreiben, dass ich seit 3 1/2 Jahren im Verkauf erfolgreich tätig bin?

Vielen Dank schon im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?