chamomilla d12... wie lange?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kannst Du über mehrere Wochen geben, ohne Probleme. Ich mach das immer so, wenn ich irgendwann vergesse, die zu geben, ist es gut.

Beim Zahnen hilft auch sehr gut Osanit, es enthält ebenfalls Chamomilla. Ich wundere mich nur über die Potenz. Wir bekamen von unserer Hebamme C30.

Der Hersteller von Osanit rät eher von Osanit ab.

So schreibt er hier :

http://www.osanit.de/homoeopathie.html

Kann man Babys mehrere homöopathische Mittel gleichzeitig geben? Nach Möglichkeit sollte man das nicht tun, weil sich manche Mittel gegenseitig stören und ihre Wirkung sich nicht richtig entfalten kann.

Schaut man sich die Zusammensetzung von Osanit an:

Inhaltsstoffe von Osanit Globuli 100 g enthält: Globuli aus Xylit mit Hypromellose und Magnesium phosphoricum C6 (8 g), Calcium carbonicum "Hahnemanni" C8 (8 g), Ferrum phosphoricum C8 (8 g), Chamomilla D6 (38 g), Calcium phosphoricum D12 (38 g).

erkennt man klar, dass hier mehrere homöopathische Mittel enthalten sind - daher sollte man das Mittel laut Hersteller nach Möglichkeit nicht nehmen ;-)

Erfahrene Fachpersonen der Homöopathie wissen hier bei GF auch folgendes:

in der homöopathie gibt es keine mittel gegen bestimmte beschwerden, sondern nur passende mittel für die person die diese beschwerden hat

Es gibt also kein Mittel Osanit das gegen die Beschwerde Zahnungsschmerzen beim Baby hilft - sondern je nach Baby muß das jeweils passende Mittel für dieses jeweilige Baby gewählt werden - natürlich nach gründlicher Anamnese durch einen erfahrenen Homöopathen

0
@Thomas3005

du liest auch nur das heraus, was du willst, oder??

der hersteller schreibt, dass "manche" mittel sich gegenseitig aufheben, nicht ALLE

aber wenn man so verbohrt gegen etwas ist, muss man auf solche sachen ja nicht achten

0
@leonie2704

der hersteller schreibt, dass "manche" mittel sich gegenseitig aufheben, nicht ALLE

Würde ich als Hersteller vermutlich ja auch behaupten - aber selbst klassische Homöopathen halten ja bekanntermassen nicht besonders viel von dererlei Mixturen (auch Komplexmittel genannt).

Und immerhin werden hier gleich 5 Mittel vermischt wo doch Hahnemann schon von der gleichzeitigen Gabe zweier Mittel abrät...

0
@leonie2704

wenn man so verbohrt gegen etwas ist, muss man auf solche sachen ja nicht achten

Da hast Du recht. Die Gegner der Homöopathie müssen nicht unbedingt auf die Regeln der Homöopathie achten, aber die Anwender derselben sollten sich schon ein bisschen auskennen.

Handballer müssen auch nicht die Fußballregeln kennen aber wenn ein Fußballer meint, dass er die Fußballregeln nicht zu wissen braucht, dann wird´s leicht lächerlich.

0

Ich wundere mich nur über die Potenz.

Ich nicht. Die Homöopathie ist doch eine individuelle Heilmethode. Da muss nicht jeder dasselbe Mittel oder dieselbe Potenz bekommen.

0

Wir bekamen von unserer Hebamme C30.

Die hat wahrscheinlich in einem anderen Homöopathiekurs die hohe Kunst der Globuliverteilung gelernt.

Es wird hier auf GF auch gerne der Besuch auf Homöopathiefachforen empfohlen.

Hier einige Potenzangaben für Chamomilla aus Homöopathiefachforen und anderen Experten.

heute in der Apotheke gab man mir Chamomilla D2

Wir haben auch D30, lt. Rat der Apothekerin.

Ich gebe Chamomilla D6. Aber der Arzt hat gesagt die Höhe ist egal.

Also normalerweise bei Babys nicht mehr wie 3 Kügelchen, ich bin immer wieder erstaunt und empört was Ärzte an Auskunft darüber geben. Die Höhe und Potenz des Mittels spielt die entscheidenste Rolle bei dem Ganzen, wenn man zu viel gibt, hat es wohl Nebenwirkungen und die richtige Wirkungsweise hängt zu 100% an der richtigen Potenz.

Ich war gestern in der Apotheke, habe dort d12 bekommen,

0

Kein Problem : Wenn die Beschweden weg sind, nicht mehr geben, dann wieder (1 Mal) wenn es wieder auftritt. Eine C12 kann bei Kindren auch länger wirken (2, 3 Tage).

gib ihrs grundsätzlich solange es nötig ist und ihr auch hilft. wenn man allerdings zu lange und zu häufig dieselbe potenz gibt, ist das nicht so gut. dann sollte eine höhere potenz her. kontaktiere deinen heilpraktier auf jeden fall, wenn er zurück ist!

Colitis Ulcerosa Behandlungen schlagen nicht an

Hallo! Ich habe seit 2007 die chronische Darmkrankheit und seit Anfang Februar befinde ich mich wieder einmal in einem akuten Schub. Eine Darmspiegelung habe ich bereits hinter mir in der festgestellt wurde, dass die letzten 25 cm des Enddarms akut entzündet sind. Generell werde ich mit 50 mg Puri-Nethol behandelt. Dieses Langzeitpräperat konnte einen erneuten Schub für ca 1,5 Jahre rauszögern. Nun wurde ich behandelt mit 60 mg Cortison (da habe ich noch 72 kg bei 1,85cm gewogen) behandelt. Außerdem verabreiche ich mir seit ca. 1 Monat abends vor Budenofalk Rektalschaum als Einlauf, diesen behalte ich aber höchstens 3 Stunden drin und der Toilettengang ist dann immer sehr unangenehm und auch blutdurchtränkt wie immer. Anschließend als es nicht besser wurde und die Schmerzen, die ich wirklich so noch niemals hatte und die wirklich vollkommen unmenschlich und unerträglich wurden, habe ich mich ins Krankenhaus einweisen lassen und wurde intravenös mit 100 mg Cortsion behandelt (für 5 Tage). Auch das hat nicht geholfen und ich wurde entlassen, da die andere Alternative nur künstliche Ernährung gewesen wäre und ich davor Angst hatte. Dann habe ich mich für eine Woche nur noch von Proteindrinks ernährt und ca. 1000 kcal täglich zu mir genommen um meinen Darm zu entlasten. Da stand ich wieder bei 80 mg Cortison. Nachdem die Woche um war und wieterhin keine Besserung in Sicht war, war ich wiederrum bei meinem Facharzt und wir haben beschlossen mich intravenös mit sog. "Remitarden" zu behandeln. Das war vor 2 Tagen und immerhin ist eine ällergische Reaktion ausgeblieben. Gebessert hat sich mein Zustand allerdings nur leicht, so ist meine Stuhl-Frequenz von 15 auf 10 gesunken. Die Nächte sind nicht mehr allzuschlimm, aber nur aufgrund der Betäubung durch das Schmerzmittel/tropfen. Ich verliere immernoch sehr viel Blut (wenn auch meine Blutwerte soweit ok sind). Ich habe 10 Kg abgenommen und bin laut BMI bereits leicht untergewichtig. Jedoch esse ich seit gestern wieder leichte Schonkost und nehme meine Proteindrinks als Ernährungsergänzung ein. Also mein Gewicht wird nun wieder leicht ansteigen hoffe ich.

Als homöopathische Mittel nehme ich am Tag 2 x 2 Hericiumtabletten (Pillze), 3 Kügelchen sulfur und 3 Kügelchen spongia in D12. Nächste Woche wollte meine Heilpraktikerin mir ein "gutartiges" Bakterium geben, welches die bösen vernichten sollte. Ich weiß allerdings nich wie das heißt.

MEINE FRAGE: Hat noch wer von euch, der auch Erfahrung mit der Krankheit hat einen Geheimtip für mich, der vll homöopathisch oder Ernährungstechnisch oder irgendwie irgendetwas bewirken könnte? Ich bin für jeden Hinweis der helfen könnte oder bei euch geholfen hat überaus dankbar. Die Schulmedizin kann mir anscheinend ohne weiteres nicht helfen, daher nun meine Frage nach Alternativen.

Danke wer sich die Zeit genommen hat diesen riesen Text zu lesen und schöne Grüße, SancezZ

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?