CFD Handel; Angst vor Nachschusspflicht?

5 Antworten

1. Besprich die Sache mit deinem Broker. Rufe dort an. Sie kennen ihre eigenen Geschäftsbedingungen  und können dich beraten.

2. Höre auf mit CFDs zu handeln und lerne erstmal, wie man handelt. Gerade mit CFDs sollte man nur handeln, wenn man eine funktionierende Strategie und Ahnung hat, was man da eigentlich tut. Ich bin auch etwas entsetzt, dass man bei dem Broker schon mit 50 Euro CFDs handeln kann. Das schreit gerade auch nach der Nachschusspflicht.

CFDs sind nun so ziemlich das letzte Invest, mit dem ein unerfahrener Anfänger sein Börsenleben beginnen sollte.

Deine Angst vor der Nachschusspflicht besteht durchaus zu recht. Auch ein stop loss bietet keine unbedingze Sicherheit, mit zwei blauen Augen auszusteigen.Es kann nämlich durchaus passieren, dass bei dessen Erreichen der nächst handelbare Kurs weit darunter liegt.

Unlängst passiert beim Devisenhandel CHF-€. Alle verließen sich auf die Intervention der SNB bei Abrutschen des Euro unter 1,20 CHF. Nun wollte und konnte man aber den schwachen Eurokurs nicht mehr stützen und entsprechende Anlagen stürzten ins Bodenlose.

Ein übler Tiefschlag nicht nur für manchen Kleinanleger, sondern auch für große Namen. sogar große Namen

Wenn du ausgestoppt worden bist, hast du Glück - du bist die Positionen los, und es besteht keine Nachschusspflicht.

Aber mir scheint, du solltest dich noch ein bisschen in die Thematik einlesen. Wenn EUR 50,- dein gesamtes Kapital sind, solltest du gar nicht traden - das ist einfach zu wenig.

Ein gutes Buch, das ich dir zum Thema CFDs empfehlen kann, ist "The Naked Trader" von Robbie Burns. Der hat auch eine Website, und vermutlich ist das Buch auch übersetzt worden.

Auch bei sl kann der nächste handelbare Kurs erst wieder deutlich unter dem sl liegen. Pech gehabt. Sonst könnte ja jeder dieses Risiko leicht vermeiden.

0

Was ist sl? Und woher weiß ich jetzt nun überhaupt ob ich was nachbezahlen muss oder nicht ?

0

Plus 500 Schließungsgrund: Abgelaufen.

Hallo, ich experimentiere zur Zeit etwas mit Daytrading und benutze dazu das Brokerprogramm Plus500.

Bei meinen geschlossenen Positionen steht bei 3 Positionen: Schließungsgrund abgelaufen. Und zwar alle zeitgleich am 23.07 um 05:05.

Das regt mich ultra auf, denn eine Position war fett im Plus und diese wollte ich noch ne ganze weile weiter laufen lassen (Bitcoin/USD).

Weiß jemand was es mit "Schließungsgrund abgelaufen" auf sich hat? Ist das bei andere Software auch so? Wenn nicht werde ich auf jeden Fall wechseln..

Grüße Maddin

...zur Frage

Carrera 132 digital Position Tower

In der Beschreibung zum Position Tower steht, der volle Funktionsumfang ist nur in Verbindung mit der Control Unit gewährleistet. Unser Position Tower zeigt gar nichts an, weder Positionen noch Rundenzahlen. Was sind die Grundfunktionen ohne Control Unit und wie bekomme ich die? Und was macht die Control Unit dann noch zusätzlich?

...zur Frage

Wie kann man mit 17 Geld anlegen/ mit Geld arbeiten?

Meine Frage ist, wie man Geld anlegen kann ohne volljährig bzw. unbeschränkt geschäftsfähig zu sein. Risiko toleranz ist niedrig, dh. ich möchte kein hohes Risiko eingehen. Investieren würde ich bis zu 2500€ fix und dazu noch bis zu 100€/Monat. Bestenfalls Risikostreuung! Die einzige Option die mir einfällt wäre physisches Gold kaufen.Kennt jemand Möglichkeiten? Zur Not auch welche ab 18

...zur Frage

Bin ich verpflichtet, Nachzahlungen für bereits gezeichnete Genossenschaftsanteile zu zahlen, obwohl laut Satzung eine Nachschusspflicht ausgeschlossen ist?

Ich lebe seit 12 Jahren in einer Genossenschaftswohnung und musste dazu acht Genossenschaftsanteile zu je 153,- Euro zeichnen.

Im Jahr 2014 wurde von einer Vertreterversammlung beschlossen,dass in einer neuen Satzung ab 2014 die Kosten pro Anteil auf 160,- Euro festgesetztwerden. In dieser neuen Satzung (wie auch in der alten Satzung) steht unter demParagraphen „Ausschluss der Nachschusspflicht“, dass die Mitglieder (auch im Falle einer Insolvenz der Genossenschaft) keine Nachschüsse zu leisten haben.

Nun erhielt ich ein Schreiben der Genossenschaft mit dem Betreff „Einforderung rückständiger fälliger Genossenschaftsanteile“, dass ich pro Anteil 7,- Euro, also gesamt 56,- Euro, innerhalb von 14 Tagen nachzahlen soll.

Meine Fragen: Bin ich verpflichtet, diese Nachzahlung zu leisten, obwohl laut Satzung eine Nachschusspflicht eindeutig ausgeschlossen ist? Und ist diese Forderung ein Nachschuss im (juristischen) Sinne der Nachschusspflicht?

Vielen Dank im Voraus!       

...zur Frage

Wie kann ich ohne Wertverlust Geld sparen?

Kann man dem Wertverlust oder der Inflation irgendwie entkommen?

...zur Frage

Lego The Hobbit speicher nicht?

Ich habe mir vor kurzem Lego The Hobbit für den PC geholt und habe nach einer weile das spiel geschlossen, aber als ich wieder spielen wollte war da nichts gespeichert, weil ich dachte der macht das ja automatisch. aber wie geht das jetzt, da steht nirgendswo das ich etwas abspeichern kann und in welchen abständen speichert er automatisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?