CERN und Higgs Boson - was hat der Spaß gekostet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gesamtsumme wird kaum zu ermitteln sein, da viele Bestandteile des Experiments und Vorarbeiten dezentral an Universitäten und Forschungseinrichtungen entwickelt wurden und im CERN-Budget nicht auftauchen. Es werden mehrere Milliarden gewesen sein.

Warum das Ganze? Schwer zu sagen - vielleicht einfach, weil der Wille dazu vorhanden war, es zu tun. Persönlich bin ich allerdings auch der Meinung, dass die Menschheit drängendere Probleme hat als die Existenz bestimmter Teilchen nachzuweisen.

Darauf z.B. würde ich die ganzen schlauen Köpfe ansetzen: Wie lässt sich dauerhaft Frieden in der Welt schaffen? Wie stellt man sicher, dass wir unseren Kindern heute das beibringen, was sie morgen an Wissen benötigen? Wie schaffen wir es mit bald 9 Milliarden Erdbewohnern allen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen?

Kann man aber nur als Appell an die Wissenschaftler formulieren: "Ihr seid doch intelligent. Jetzt überlegt euch mal, welchen Dienst ihr der Menschheit mit Beschleunigerphysik leistet. Und was alles möglich wäre, wenn ihr das bleiben lassen würdet und euch der Lösung drängender Menschheitsfragen widmen würdet."

Für meinen Teil hatte ich 1998 die Entscheidung getroffen: Kein verlockendes Promotionsstudium an einem Teilchenbeschleuniger, sondern raus in die chemische Industrie und dort konkrete Beiträge leisten, dass die Welt eine bessere wird. Ich habe es nicht bereut.

Ja, davon habe ich auch schon oft geträumt unter der Überschrift "Ich, König von Deutschland". Die klügsten - und das sind vielleicht nicht immer unbedingt die derzeit führenden - Köpfe an die Lösung drängender Fragen setzen.

Möglichst systemtheoretisch kybernetisch angehaucht, damit sie in größeren Feedbackschleifen und Zusammenhängen denken können ;-))

0
@holodeck

Ich fand eigentlich alle Beiträge hilfreich.
Die Auswahl fiel schwer.

Den Stern bekommst Du für Deine wertvollen Beiträge für eine bessere Welt - klarer Sympathiebonus für eine Meinung, die ich teilen kann ;-))

0

"Wie lässt sich dauerhaft Frieden in der Welt schaffen?"

Tina Turner kennt die Antwort:

"Das ist einfach das Bedürfnis, das wir alle hatten. Wir glauben, das brauchen die Menschen: Einen Schritt zurücktreten und etwas ruhiger zu werden. Dann entwickelt man Verständnis, man fühlt sich bei sich selbst gut aufgehoben. Und das könnte ja auch einmal der Weltfrieden werden, wenn man da hinkommt. Man muss daran glauben und man muss sich die Zeit geben."

http://www.youtube.com/watch?v=pcmQ9-mWb4k 0:24

0

Wie hast du denn die Welt besser gemacht?

0
@gfuser9283

Das Unternehmen der chemischen Industrie, für das ich arbeite, stellt z.B. Produkte her um Wüsten fruchtbar zu machen, Tierfutter nahrhafter oder Abwässer sauberer. Das ist zwar nur ein kleiner Beitrag zu einer besseren Welt und ich bin auch nur ein "kleines Rädchen" darin, aber wenn jeder seinen Beitrag leistet, machen diese Milliarden von kleinen Beiträgen die Welt eine bessere.

0
@zalto

Und du meinst, dass Physiker also keinen Beitrag zu einer besseren Welt leisten?

2
@gfuser9283

Ich meine, dass es nicht ihr primäres Ziel ist, die Welt besser zu machen, sondern dass sie eher Wissenschaft um ihrer selbst Willen betreiben. Aus Neugier - nicht aus dem Bedürfnis heraus, jemandem helfen zu wollen.

1

Hier hatte ich eine Antwort erstellt, die mich ca. 2 Std. Nachdenken und recherchieren gekostet hat. Und dann war sie weg: "Server nicht gefunden.... " Übig bleibt: Stellen SIe diese Frage bitte mmer wieder! Was kostet der Spass: An einem Afghanistan-, Irak-, Vietnam-, Korea-Krieg usw. Das Leiden der Menschen wird hier mit Milliarden betrieben. Sicher haben Sie sich schon gefragt, wieso der Lebensmittelüberschuss in den Müll kommt und nicht zu den Leidenden in benachteiligten Gebieten. "Es lohnt nicht". Es lohnt auch nicht, irgendwelche Teilchen aufeinander zu schiessen. Es lohnt jedoch, auf solche Teilchen zu schiessen und nicht auf leidensfähige Menschen. Daher ist jedes Geld für solche Forschung besser angelegt. Wir sind uns sicher einig, dass es andere Wege gibt, das Leiden der Menschheit zu verrringern. Arbeiten Sie dran. Sie stellen die richtige Frage! Es gibt nur eine Antwort: Es wird. Weil wir als Menschen wirken.

es gibt keine eigenen kosten für das "projekt higgs". die leute am CERN machen einfach ihre arbeit, und nur ein teil davon ist/war eben die suche nach dem higgs (neben vielen vielen vielen anderen sachen die in den medien aber halt leider nicht präsent sind). du kannst nachschauen wieviel der LHC gekostet hat (ich glaube so ca. 3 mrd.). allerdings wurde der bau meines wissens nach aus dem normalen budget des CERNs finanziert.

die von dir gefundenen 855,5 mio. ist wahrscheinlich eh schon die relevanteste zahl wenn du dich für die kosten interessierst. soviel budget hat das CERN eben jährlich (wobei nicht vergessen werden sollte das vieles wieder in die wirtschaft zurückfließt) und die kosten für einzelne "projekte" kann man da nicht wirklich trennen.

und deutschland als größter beitragszahler zahlt 174 mio., zum vergleich, darum kannst du dir nicht mal zwei mal den teuersten fußballspieler (ca. 90 mio.) kaufen, und wir reden hier von der größten volkswirtschaft europas.

und zum nutzen: erstens einmal: welchen "nutzen" hat ein kunstwerk, ein gedicht, ein theaterstück, usw... auch reines wissen über die welt in der wir leben ist ein fortschritt, das ist teil der kultur. neugierde und forscherdrang ist teil dessen was den menschen ausmacht.

und zum "praktischen", "technologischen" nutzen kann man nur sagen: wir werden sehen. als man anti-materie als theoretischen konzept in den gleichungen der physik quasi "entdeckt" hat (und kurz darauf auch tatsächlich nachgewiesen hat), war das wohl ähnlich "nutzlos" aber interessant wie das higgs heute. nur ein paar jahrzehnte später gabs das erste PET in den krankenhäusern und hat wohlseither vielen menschen durch eine frühere/bessere diagnose das leben gerettet. niemand kann heute auch nur eine einzige realistische technologische anwendung des higgs nennen, nicht mal ansatzweise, totzdem kann man nur sagen: wir werden sehen.

ein anderer punkt ist auch der, dass bei grundlagenforschung immer neue high-tech geräte und technologien quasi als "nebenprodukt" entstehen. beim CERN reichen die gebiete von datenverarbeiteung (stichwort world-wide-web) über supraleitung bis hin zur medizintechnik (protonenstrahlen können zur behandlung von tumoren eingesetzt werden und woher sollte das know-how kommen, wenn nicht von solchen anlagen)

Wenn dann kaufe ich mir nur den Jogi Löw ;-))

Wenn jetzt solche Entdeckungen gemacht werden ..
wer profitiert denn davon? Also fließt das dann irgendwie in die Refinanzierung der Anlage? Wer hält die Patente? Werden die an Firmen verkauft, ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt, wie läuft die Vermarktung?

0

Was möchtest Du wissen?