CEE-Stecker 230V auf Schukostecker wechseln?

4 Antworten

Wenn Du den blauen 3-poligen CEE meinst, dann jein...

  • Der blaue CEE muss ein 16A-Stecker sein. Bei einem 32A-Stecker werden zum einen die Adern wohl einen zu großen Querschnitt haben, zum anderen ist die Überlast der Schuko-Steckdose vorprogrammiert
  • Es darf keine feste Installation mit Sicherungen und E-Fassungen damit betrieben werden (Bauwagen, Wohnwagen o.ä.), da der blaue CEE verpolungssicher ist, der Schuko aber nicht. Es könnte die Gefahr bestehen, dass die Phase nicht freigeschaltet wird oder auf einem Leuchtengewinde anliegt.

Es kommt also vor allem darauf an, was damit betrieben werden soll.

2

Was müsste ich tun wenn es eine feste Installation mit Sicherung ist ?

0
46
@MBTrac1

Die Phase muss an den Sicherungen anliegen, der Neutralleiter ist durchverbunden bzw. mit der Phase am RCD aufgelegt. Da es aber keinen Verpolungsschutz gibt, ist die Änderung nicht zulässig. Stell die folgendes Szenario vor:

Du hast den Schukostecker in der Steckdose so gedreht, dass die Phase auf die Sicherungen geht. Jetzt schaltest Du die Sicherungen ab, um z.B. eine Leuchte zu wechseln. Plötzlich stolpert jemand über die Leitung und zieht den Stecker aus der Dose. Weil er's gut meint, steckt er den Stecker wieder hinein - aber diesmal um 180° gedreht. Das Ergebnis: Der Neutralleiter ist über die Sicherungen unterbrochen, die Phase liegt überall an - und Du bekommst einen gepflastert.

Also bitte bei solchen Schaltungen keine Experimente machen. Sicherheit geht vor, deshalb wurden die blauen CEE auch erfunden.

2

Funktioniert, allerdings sind Schukostecker m.W.n. nicht für die dauerhafte Belastung mit 16A ausgelegt, kommt also auf den Einzelfall an.

Das kann man machen.

LG

Nymphus

Was möchtest Du wissen?