CDU, SPD, AFD?

8 Antworten

Keine Partei ist gut, denn keinen von den Politikern interessiert für den Ottonormalverbraucher!
Es ist immer das selbe, vor der Wahl, wählen sie mich ich setze mich für sie ein, sie bekommen das und das......
Sitzen alle drinnen in ihren Sesseln, reden gescheit daher, verdienen viel zu viel und beschliessen nur blödsinn.....
Es kommt nicht ohne Grund, dass immer mehr Leute einen Groll gegen Politiker haben.

Wenn du dieses Thema für die Schule brauchst, dann hast du jetzt Gelegenheit beim Wahl-O-Mat für die Wahlen in Berlin. Bei den Arikeln zu den Wahlen sind oft Foren zugelassen, die du auch entsprechend auswerten kannst.

CDU: mit Angela Merkel nicht schlecht, teils zu altmodisch (Homo Ehe), alles in allem aber eines der kleineren Übel
SPD: im Schatten der CDU, Sigmar Gabriel kann man kaum Ernst nehmen, Partei scheint selbst keinen Plan zu haben
AFD: absolute Schwachköpfe, Wahlprogramm hoffentlich nur Satire, Politiker Witzfiguren, keine Lösungsansätze, lächerliche Protestpartei, rechte, rassistische Parolen "schöner verpackt" (ansonsten prinzipiell wie die NPD), Wähler einer solchen Partei müssen - Entschuldigung - wirklich absolut ahnungslose Idioten sein.

Was müsste passieren damit noch mehr Menschen die AfD wählen?

Und zwar sind ja viele Wähler von allen Parteien zur AfD gegangen, meine frage ist was müsste passieren damit vielleicht auch noch die letzten wähler von CDU und SPD zur AfD wechseln würden ?

...zur Frage

Wäre eine Koalition ohne CDU und SPD möglich?

Am kommenden Sonntag ist die Bundestagswahl 2017. In einigen Berichten und Umfragen sieht man, dass manche Wähler von den beiden "großen" Parteien CDU/CSU (Union) und SPD Abstand nehmen und sich eher den "kleinen" Parteien anschließen, z.B. AfD, FDP, Linke oder Grüne.

Die vier Parteien AfD, FDP, Linke und Grüne werde wahrscheinlich alle die Fünf-Prozent-Hürde überschreiten und somit in den Bundestag einziehen.

Wäre es möglich, dass es auch zu einer Koalition kommt, bei denen weder die Union noch die SPD dabei sind bzw. diese in der Opposition sind? Da die Linke und die FDP wohl auf gar keinen Fall eine Koalition eingehen werden, sind ja eigentlich nur zwei Optionen denkbar: Koalition aus AfD, FDP, Grüne oder AfD, Grüne, Linke.

Was spricht dafür, was dagegen? Was würdet ihr davon halten?

...zur Frage

Sollte es lieber zu einer GroKo kommen und dann der AfD den Platz als Oppositionsführer überlassen, oder sollte die SPD lieber die stärkste Opposition sein?

Nur weil Jamaika gescheitert ist, gehen jetzt alle davon aus, dass es wieder zu einer großen Koalition zwischen SPD und CDU/CSU geben wird. Keiner denkt aber daran, dass dann die AfD Oppositionsführer werden. Vor mehreren Wochen hieß es noch, dass die SPD die stärkste Partei in der Opposition sein muss, damit die AfD nicht die Oppositionsführer werden.

...zur Frage

Nächste Regierung ohne CDU und SPD. Wie fändet ihr das?

Nehmen wir mal an, dass bei der nächsten Bundestagswahl CDU und SPD an der 5%-Hürde scheitern und aus dem Bundestag fliegen und stattdessen andere Parteien wie AFD, die Grünen und die Linke hohe Stimmenanzahlen bekommen und zusätzlich noch bislang kleine Parteien wie MLPD oder DKP in den Bundestag einziehen. Die Parteien ziehen alle auch ihr Programm so durch, wie sie es vorhaben. Was für Folgen hätte das für die Bevölkerung. Wäre das gut oder weniger gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?