CCS Inkasso rechtlich erlaubt?

...komplette Frage anzeigen  - (Inkasso, inkassounternehmen, CCS)

2 Antworten

Zunächst bist du verantwortlich dafür, dass dein Konto gedeckt ist. Aber Begründung dafür, direkt ein Inkasso einzuschalten ist das natürlich nicht.

Ich würde 6,65€ HF + 5€ Rücklastschrift + 10€ Adressermittlung + 2,50€ Zinsen und Briefporto zweckgebunden bezahlen.

Dann würde ich folgendes schreiben:

"Wertes Inkasso. Sie werden aufgefordert, unverzüglich einen Rechnungsbeweis für folgende in meinen Augen massiv überhöhte Positionen vorzulegen: Rücklastschrift 8,90€ und Adressermittlung 25€. Bitte beachten Sie: Sollten Sie keine Rechnungsbelege hierüber vorlegen können, behalte ich mir Beschwerde beim Aufsichtsgericht inkl. Antrag auf Lizenzentzug wegen frei erfundener Gebührenpositionen vor. Des Weiteren lehne ich gemäß Fachliteratur (z.B. Dr. Jäckle) dieses überfallartige Einschalten eines Inkassos als Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht ab. Die frei erfundenen Verzugsschäden Ingenico weise ich ebenfalls zurück."

Dann mal abwarten, was so kommt und ggf. nochmal melden.

Danke für deine Antwort! Ich habe es gestern schon anders geregelt, aber sollte noch etwas kommen, werde ich es genau so machen. Danke für die Hilfe (:

0

Wenn du noch länger wartest, dann wird´s teurer.

Du könntest bei einer Verbraucherzentrale nachfragen. Aber auch da kostet diese Info ein paar Euros.

Das war nicht meine Frage. Es ging um den rechtlichen Teil.

0
@Franzilove1103

Und habe dir geantwortet das du bei der Verbraucherzentrale nachfragen kannst, bzw. mußt. Was ist daran schwer zu verstehen?

Vielleicht weißt du es noch nicht, aber eine kostenfreie Rechtsberatung gibt´s in der Regel nicht. (Zumindest keine, auf der du dich hier im Nachhinein berufen kannst. )

* Und wie du siehst, mag dir auch weiter keiner eine Auskunft geben.

0

Was möchtest Du wissen?