Castellano in Katalonien (Spanien)?

4 Antworten

Katalonien vlt eher nicht, da die nicht gerne Spanisch sprechen und die Aussprache ist auch etwas vom Katalanischen beeinflusst.

In Andalusien spricht man soweit ich weiß ähnlich wie hier in Chile, z.B. kein gelispeltes "z", "ci", "ce", sondern meist als scharfes s ausgesprochen und das Verschlucken von Wortenden. Würde dir das dennoch zusagen?

Málaga ist ein Top-Sprachreiseziel und dort lernst du Spanisch auch im Alltag. Auch wenn dort ein andalusischer Akzent vorherrschst, in der Schule lernst du reines Spanisch und die Grammatik wird in Andalusien perfekt angewandt.

Von einem Spanischuralub in Katalonien würde ich abraten. Da kannst du eher dein Englisch noch verbessern...

Beides wird nicht gut funktionieren, da man in Katalonien und Andalusien nur eingeschränkt Castellano spricht. In Katalonien spricht man 'catalán', eine Sprache, die du auch mit sehr guten Castellanokenntnissen nicht verstehen wirst. Dazu kommt, dass die Katalanen ohnehin am liebsten von Spanien unabhängig wären und viele dir noch nicht einmal antworten werden, wenn du Castellano sprichst, abgesehen von Touristenorten. Die Katalanen und ihre eigene Sprache sind unter dem Francoregime unterdrückt worden und pochen jetzt umso mehr auf das Recht, ihre eigene Sprache zu sprechen.

Andalusien ist natürlich wunderschön, für einen Sprachurlaub würde ich es aber nur für sehr fortgeschrittene Lerner empfehlen, das die Aussprache sich sehr vom Castellano unterscheidet, z.B. wird das 's' häufig verschluckt.

Ansonsten wird aber in großen Teilen Spaniens Castellano gesprochen. Ich mag Burgos besonders gerne. Von Salamanca würde ich dir abraten, da dort so viele internationale Sprachschüler hinfahren, dass häufig mehr Englisch als Spanisch besprochen wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sprachen_in_Spanien

Ja tolle Theorie.

Bis auf Salamanca in der Nähe von Madrid, was wie Hannover auf Deutsch bezogen gilt, wird ÜBERALL Dialekt gesprochen. Egal ob in Restspanien, Argentinien, Mexiko, Venezuela, Kuba oder Costa Rica.

Wie du schon gut ausgeführt hast, sollte man zum Spanisch lernen nicht in eine Gegend reisen, die sich nicht als spanisch(sprachig) ansieht. Und: auch dort wird Dialekt gesprochen. Ich meine nicht Katalanisch, was eine eigene Sprache ist, sondern den katalanischen Dialekt innerhalb des Castellanos, also mit lallendem L, einer komisch gepressten Aussprache und Betonung.

Reines Spanisch lernst du in Salamanca. Aber wenn du im Sommer vor Hitze eingehen willst und dort hörst, dass die Einwohner dort alle an die Costa del Sol sind, um am Meer Urlaub zu machen, o.k.

An den andalusischen Dialekt gewöhnst du dich schnell. Andalusisch ist sogesehen auch in allen anderen Dialekten enthalten. Frag mal in Chile oder auf Kuba. Andalusier waren vorwiegend diejenigen, die den neuen Kontinent eroberten, denn viele Expeditionen gingen von andalusischem Boden aus. Auch die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus.

Das wichtigste ist, dass die Grammatik vollständig angewandt wird und dass du auf der Straße (inkl. Plakate, Schilder, usw.), im TV und Radio Castellano hörst und siehst, was in Katalonien nicht der Fall ist. Málaga ist aber ein der spanischsten und tollsten Städte überhaupt.

0
@salsabachata

Salsabachata: Wenn du dich hier schon zum Sprachwissenschaftler aufplusterst, dann erwähne doch bitte, dass auch Kastilisch nur einer von vielen Dialekten ist und nur zufällig zur Hochsprache auserkoren wurde. Dasselbe gilt für das, was gemeinhin als Hochdeutsch bezeichnet wird - auch das ist letztendlich eine dialektale Variante. Mit weniger Glück wäre das von Altkanzler Kohl gesprochene Pfälzisch zu „Hochdeutsch“ geworden. Mir graut.

Du schreibst Folgendes:

Ich meine nicht Katalanisch, was eine eigene Sprache ist, sondern den katalanischen Dialekt innerhalb des Castellanos, also mit lallendem L, einer komisch gepressten Aussprache und Betonung.

Ich weiß ja nicht, wie alt du bist und welchen Bildungsstand du hast, aber ich würde dir gerne ans Herz legen, zu lernen, dich sachlich auszudrücken. Mit deinem hier publizierten Geschreibsel meinst du wohl den Akzent, den viele Katalanen haben, wenn sie Kastilisch sprechen. Ich würde wirklich mal gerne hören, wie DU sprichst und welchen dialektalen bzw. sprachlichen Einschlag ich da raushöre, und zwar sowohl im Deutschen als auch im Spanischen.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum du derart gegen Katalanen hetzt und dich über den Akzent lustig machst. Haben die meisten Briten oder Franzosen oder Deutschen etwa einen „attraktiveren“ Akzent, wenn sie Kastilisch zu sprechen versuchen?

Das wichtigste ist, dass die Grammatik vollständig angewandt wird und dass du auf der Straße (inkl. Plakate, Schilder, usw.), im TV und Radio Castellano hörst und siehst, was in Katalonien nicht der Fall ist.

Ich lache mich tot. Natürlich empfängt man Fernsehprogramme und Radiostationen, die auf Kastilisch senden. Sogar in andalusischem Dialekt! Und nein, Andalusisch ist NICHT das leuchtende Vorbild, wenn man von einer systematischen Umsetzung sämtlcher Grammatikregeln spricht.

Andalusier waren vorwiegend diejenigen, die den neuen Kontinent eroberten, denn viele Expeditionen gingen von andalusischem Boden aus. Auch die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus.

Uiiuiiii, da lehnst du dich weit aus dem Fenster. Je nachdem, wie man die Geschichte interpretiert, kann man auch sagen, dass diejenigen nach Nord-/Mittel-/Südamerika sind, die es im damaligen Spanien zu nichts gebracht hatten - oder die vom Gesetz verfolgt wurden und sich daher lieber aus dem Staub machen wollten. Fakt ist, dass das Gros der Auswanderer NICHT zu der vermögenden und intellektuellen Crème de la crème gehörte. Das gilt ja auch für andere Länder. Übrigens mach dich mal schlau hinsichtlich Kolumbus. Da gibt es diverse Theorien. Eine dieser Theorien dürfte dir ganz und gar nicht gefallen.

0
@IRENEBOA

ist zwar schon laenger her, aber damit werden Deine falschen Behauptungen nicht besser:

Andalusisch ist zwar eben nicht das castellano also Amts- und Schulspansich, aber hilft in ganz Lateinamerika viel weiter als das castellano.

Deine Einschaetzung ueber die Eroberer + Besiedler von Neuindien=Kuba und Lateinamerika, naja.

Auch manche wilden Theorien ueber Kolumbus werden wir niemals eindeutig ueberpfruefen koennen. Belegt ist, das er als Portugiese im Dienste der spanischen Koenige gefahren ist.

 Was Du ueber die Herkunft und Qualitaet der Auswanderer sagst trifft mehr auf die USA und Australien zu.

Deine Behauptung zu Hochspanisch und Hochdeutsch sind schon mutig, aber eben nicht richtig.

Katalonien ist selbst heute noch fuer eine Sprachreise geeignet, obwohl jetzt die Trennung weiter fortgeschritten ist. In Catalunya, wird das castellano langsamer gesprochen, als in anderen Teilen Spaniens, gilt auch fuer Mallorca, daher gerade fuer Anfaenger geeignet.

Auch wenn inzwischen in diese Regionen die regionale Sprache mehr benutzt wird, ist es nicht die Mehrheit, sondern nur das Geschrei verblendeter und rueckwaerts gewandter Politiker und deren Anhaenger. Das Castellano ist die Amtssprache in ganz Spanien, das catalán ist - idioma coofizial - ist also als 2. Amtssprache anerkannt. Auch wenn es inzwischen neue Gesetze von den "rebellischen" Regionen gibt die dies negieren wollen.

Also etwas gelassener schreiben, hier gehts doch um Info.

0

Wie lange braucht man um gutes Spanisch in Spanien zu lernen?

Hallo,

im Sommer wandere ich für unbestimmte Zeit durch Spanien. Ich möchte dabei die Sprache lernen, grammatische und vokabulare Vorkenntnisse sind teilweise vorhanden. Wieviel Zeit muss man einplanen, um Spanisch relativ fließend zu sprechen? (Mit sprachlicher Begabung und viel Kontakt zu den Einwohnern)

wäre gut wenn schon jemand Erfahrung in dem Bereich hat!

...zur Frage

Ist der spanische Staat tatsächlich dermaßen rückständig?

Hey Leute,

ich hatte vorhin ein Gespräch mit meinem spanischen Nachbarn und er hat mir von solchen Fällen in Spanien erzählt ,die mehrfach vorkommen sind, bei denen Familien aus ihrem Urlaub zurückkamen und ihre Wohnungen von Fremden besetzt wurden, die während ihrer Abwesenheit eben eingebrochen sind und dann die Schlösser ausgetauscht haben.Er hat mir jedenfalls erzählt, dass die meisten Menschen, dann gar nicht erst zur Polizei gehen, weil sie wissen,dass sie dann sowieso keine Chance haben. Er meinte es werden dann so Gerichtsverfahren eingeleitet, die aber Jahre dauern können und in der Zeit ist man ja dann obdachlos.Deshalb brechen sie dann sozusagen in ihre eigenen Wohnungen ein und versuchen die Besetzer zu vertreiben und schnellstmöglich die Schlösser wieder auszutauschen und die Wohnung noch sicherer zu machen. Das wiederum ist aber wohl auch wieder illegal, also in seine eigene Wohnung einzubrechen.Ich meine es gibt ja schon extrem absurde Dinge, die man kaum glaubt, aber ist das wirklich so krass oder doch übertrieben? Was ist denn dann mit dem ganzen Eigentum? Ich kann mir das kaum vorstellen, weil wenn einem sowas passiert ist man doch ruiniert. Es befindet sich doch die ganze Existenz in der Wohnung.Man nimmt ja seine ganzen wertvollen Sachen und Papiere, Versicherungen etc. normalerweise auch nicht mit in den Urlaub. Wie soll es denn dann bspw. für Familien mit Kindern weitergehen?Besonders schlimm soll es außerdem sein, wenn man noch irgendwo eine andere Wohnung hat, weil der Staat dann eher froh ist, dass es eine obdachlose Familie (also die Besetzer) weniger gibt. Aber das kann es doch auch nicht sein. Man muss sich doch nicht ausrauben lassen, nur weil die Obdachlosigkeit nicht richtig unter Kontrolle ist??? Und wieso lassen sich die Leute das überhaupt gefallen?

...zur Frage

Wie lerne ich das spanische gerollte R?

Seit einigen Wochen lerne ich Spanisch. Nun möchte ich auch meine Aussprache verbessern. Das einfach gerollte R kann ich bereits, aber nicht das doppelte. Ich habe Übungen gemacht (bda, bde, bdi,...) hat mich aber nicht weitergebracht. Habt ihr eine weitere Idee? Freu mich schon auf Übungen. Danke schon mal.

...zur Frage

Was spricht man in Katalonien/Barcelona?

Wie viel Prozent Spanisch (Castellano) und wie viel Prozent Katalanisch?

...zur Frage

Andere Aussprache in Andalusien?

Hey Leute,wir fahren regelmäßig nach Andalusien in dem Urlaub und mir ist aufgefallen das die Aussprache der spanischen Wörter sehr anders ist als bei dem spanisch was wie in der Schule lernen.Kann mir vielleicht jemand der aus der Region kommt/100% sicher ist mir die Wörter, Buchstaben und aussprach-regeln aufschreiben? Und sagt man dort eigentlich zum Wort YO "jo" oder dscho?

...zur Frage

Auslandssemester Spanien Katalonien Studium Studieren Uni Spanisch

Hallo!

Ich habe gelesen, dass in Andorra die Landessprache katalanisch ist und nicht Spanisch (castellano)

Weiß jemand, wie es an der Universität von Andorra allgemein gehalten wird? Wird dort auf Spanisch oder katalanisch unterrichtet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?