Casino-Apps beziehen sich auf Schleswig-Holstein?

5 Antworten

Das hängt damit zusammen, dass Schleswig-Holstein das einzige Bundesland ist, in dem Online-Casinos noch zugelassen sind und damit auch legal Werbung betreiben dürfen. Damit richtet sich das Angebot offiziell nur an Schleswig-Holsteiner (da überall anders verboten). Inoffiziell ist es aber so gut wie nicht nachvollziehbar, wer auf das Angebot zugreift (auch Schleswig-Holsteiner können ja per Handy oder anderen Mobilgeräten aus anderen Bundesländern auf die Apps zugreifen) - deshalb ist es natürlich inoffiziell schon Absicht der Anbieter, das Angebot deutschlandweit auszustrahlen und so auch Nicht-Holsteiner anzuwerben.

Such hier mal nach den Stichwörtern "Schleswig-Holstein" und "Glücksspiel"... die Frage wurde in den letzten Wochen bereits mehrfach gestellt und beantwortet.

Ein anderer gängiger Trick ist das Bewerben einer deutschen Website, auf der selbst kein Glücksspiel angeboten wird, auf der sich aber ein Link befindet, der auf eine ausländische Glücksspielseite verweist.

wegen dem "Glücksspielstaatsvertrag" und der seit 11. NOVEMBER 2018 in endgültig in Kraft getretenen Spieleverordnung....

Den Zockern soll geholfen werden.... Lustigerweise aber nur bei den privaten Hallenbetreibern... Staatliche Casinos und Online Gezocke bleibt da völlig Außen vor... Ein Schelm, wer Böses dabei denkt....

Gut möglich dass man, damit es nicht ganz so auffällt, seit einigen Wochen diesen "Nachspann" einblendet...

Der Text stand nämlich schon immer am unteren Rand, aber SO KLEIN, dass man ihn nicht lesen konnte.... Nun wird er VORGELESEN... 😂 😂 😂... Je später, umso SCHNELLER.... 😂 😂 😂 😂 😂

Vielen aufgrund der Gesetze in SH und anderen Bundesländern.. vielleicht haben die ja was erlaubt was in Bayern oder so nicht erlaubt ist. Bin mir aber nicht so sicher..

Was möchtest Du wissen?