Capo Gitarre Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich empfehle, mal wenigstens ein klein Wenig Theorie zu lernen. Dann musst Du solche Fragen nicht mehr stellen. Im Prinzip ist es aber gut, DASS Du gefragt hast. Du wirst erkennen, dass es reicht, einfach nur mal die Töne unserer Tonleitern zu lernen, dann kannst Du künftig nämlich auch größtenteils auf Akkordtabellen verzichten.

Jeder Akkord ist theoretisch verschiebbar. Und wenn man die Töne und deren Abfolge kennt, dann ist das plötzlich ganz leicht. Wir haben nämlich nur 11 Töne zur Verfügung:

C-C#-D-D#-E-F-G-G#-A-A#-H(international B genannt) Und dann geht es wieder von vorne los mit C. Etwas verwirrend kann die Tatsache sein, dass es Töne gibt, die identisch sind, aber je nach Kontext anders heißen: Ein D# ist gleichzeitig ein Eb. Also ein Halbton höher als ein D (D#=Dis) ist gleichzeitig ein Eb(Es), also ein Halbton tiefer als ein E. Das kann man aber auf der Gitarre besonders leicht nachprüfen.

Wenn Du nun also einen C-Dur Akkord hast, ist er bei Kapo im ersten Bund ein C#-Dur, bei Kapo im 2. Bund plötzlich ein D. Das kannst Du mit jedem einzelnen Akkord so machen,.. Einfach halbtonweise hochzählen.

Hier eine Griffbrett-Tabelle: http://www.hochweber.ch/fretboard.htm

Damit hast Du alles, was Du brauchst. Wichtig ist noch, das Du weißt, auf welcher Saite jeweils der Grundton eines Akkordes liegt. Dann wird es noch einfacher, weil Dir die Fingerposition des Grundtons immer sagt, welcher Akkord es nun an der jeweiligen Stelle eigentlich ist.

Also ein Am auf Capo 1 ist eih Hm. Capo 5 ist ein Dm. ein em ist auf capo eins ein Fm, und auf capo 5 ein Am

Was möchtest Du wissen?