Capitän werden, Ausbildung Capitän, Schiffsführer

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Suchen im WWW ist deutlich schneller als hier einen Frage einstellen: Kopie aus der ZEIT:

Viele Wege führen zum Karriere-Ziel Kapitän. Voraussetzung für alle ist die Seediensttauglichkeit. Diese prüft ein Arzt der See-Berufsgenossenschaft.

Bewerber mit Abitur oder Fachhochschulreife studieren acht Semester lang an einer der fünf Fachhochschulen in Deutschland. Der Frauenanteil in den Studiengängen ist relativ gering, doch der Reederverband hätte gern mehr Frauen unter den Kapitänen. Die Studenten können zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Decksdienst oder Maschine. Zum Studium gehören immer zwei Praxissemester, denn Voraussetzung für die Ausstellung des Nautischen beziehungsweise Technischen Befähigungszeugnisses ist, dass der Kandidat mindestens zwölf Monate zur See gefahren ist. Die praktische Erfahrung kann auch vor dem Studium gesammelt werden. Während der Ausbildung zum Nautischen oder Technischen Offiziersassistenten (NOA/TOA) ist der angehende Seemann bei einer Reederei angestellt und gilt an Bord als Besatzungsmitglied. An die 12-monatige (NOA) beziehungsweise 18-monatige (TOA) Fahrtzeit schließt sich ein dreijähriges Studium an der Seefahrtschule an. Bewerber mit Haupt- oder Realschulabschluss können eine Ausbildung zum Schiffsmechaniker machen. Im Anschluss steht ihnen die Weiterbildung zum Offizier offen. Ein Seiteneinstieg für Facharbeiter aus Metall- und Elektroberufen ist ebenfalls möglich. Der Berufseinstieg beginnt gewöhnlich als dritter Offizier. Zum Kapitän wird man frühestens nach drei Jahren Seefahrtzeit befördert. Weitere Informationen gibt es beim Verband Deutscher Reeder: www.reederverband.de und bei der Beratungsstelle für Schifffahrtsberufe bei der Bundesagentur für Arbeit: Tel. 040/76 74 47 51

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh doch einfach mal auf eine seite die sich mit berufen beschäftigt. um Kapitän zu werden hast du ein jahrelanges studium mit vielen verschiedenen etappen vor dir. ich glaube so nebenbei ist das gar nicht möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich beim nächsten Wasser und Schifffahrtsamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?