Canon EOS Kamera - Tamron Objektiv?

5 Antworten

Gegen die Verwendung von "Fremdobjektiven" an einer Canon SLR spricht eigentlich nichts. Ich selbst verwende an meinen EOS 3, 30 und 50 das für Reisen recht vielseitige Zoom 28 - 200 der 2. Baureihe. Die 2. Baureihe ist im Vergleich zur ersten in der Abbildungsschärfe aus meiner Erfahrung heraus ein gutes Stück besser. Sogenannte Fremdobjektive haben genau das passgenaue Bajonett, alle elektrischen Kontakte funktionieren wie das "Original"-Objektiv. Firmen wieTamron und Sigma produzieren mitunter für die Kamera-Hersteller, so daß es durchaus passieren kann, daß man ein "Original" nur mit anderem Etikett in seinen Händen hält. Von exotischen Firmen (no-name-products) würde ich die Finger lassen. Guten und neutralen Rat kann man sich beim örtlichen Fotoclub holen. Das sind Praktiker mit meist langjähriger Erfahrung. Viel Glück!!!

Hallo

Fremdobjektivhersteller können nur am Markt überleben wenn die "bessere" Objektive als die Kamerahersteller bauen. Über Preisdumping überleben nur wenige Objektivhersteller längerfristig.

Daher gibt es bei Fremdherstellern wie Tamron, Sigma, Tokina im Prinzip folgende Objektivtypen:

  • Superzooms auch bekannt als Reisezooms, die sind meist in einem Bereich wo Originalhersteller nicht "hinwollen" weil Qualitativ fragwürdig und man lieber 2 Optiken für den selben Bereich verkauft. Ergo dort gibt es von den Fremdherstellern eine Nische wo man viel mehr Objektiv als bei den Originalherstellern bekommt auch wenn die Superzooms optisch oft an der Grenze des "ertragbaren" sind. Bei Superzooms ist Tamron "Marktführer" die haben schon 30 Jahre lang daran gewerkelt und einige dafür nötige Schlüddel-Patente (wie zB für asphärische Hochdruckplastiklinsen)

  • Bei den Standardzooms ist man in direkter Konkurenz bietet aber Mehr für das selbe Geld, meist mehr Lichtstärke und noch mehr Auflösung

  • Nischen oder Sonderoptiken mit eher kleinerem marktabsatz sind meist so teuer oder teuerer als die Originaloptiken und auch oft besser.

Natürlich versuchen die Kamerahersteller den Verkauf von "Fremdobjektiven" zu blockieren das geht über Marketing (Konkurenz schlecht reden) oder über Spezialanschlüsse die man nicht and Fremdhersteller lizenziert (Protektionismuss)

Im Hintergrund ist es so das viele Fremdobjektivhersteller auch die Orignaloptiken entwickeln und auch im Auftrag bauen oder die Gläser liefern.

Es gibt dabei die Struktur der Grossserie welche 100000e "Standardisierte" Optiken in China(Taiwan), Korea oder Vietnam montieren und zwar die selben Optiken nur halt mit anderen Fassungen (Heute Tokina, Morgen Canon, übermorgen Nikon,,) Und es gibt noch eher Mittelständische Spezialisten die vielleicht nur 1000 Optiken im Jahr herstellen die machen das als High End für viele Hersteller.

Das ist wie in der Autoindustrie wo am Ende der Hersteller nur noch die Karosse herstellt und von Zulieferern die für alle Hersteller arbeiten bestücken lässt.

Empfehlenswerte Tamrons wären:

Das 17-50 2,8er Standardzoom das ist von der Lichtstärke klar besser als die Originaloptiken und auch schärfer als die Canon Budget Optiken (abgeblendet sowieso), kostet um 400€ die etwas "schwächere" original Canon Optik kostet um 800€ und ist wesentlich schlechter als das Zeiss 16-80 für 800€ Tendenziel würde ich eher ein 16-80 als Standardoptik anraten je mehr Weitwinkel um so besser da ist das Sigma 17-70 2,8 für etwa 300€ interessant.

Für 400€ bekommt man auch das Tamron 18-270 Megaduppersuperzoom. Das geht von Weitwinkel bis in den Supertele und ist relativ leicht und Kompakt und es ist von der Schärfe besser als das Canon Original Kit. Tendenziel sind Superzooms ein Kompromiss jeder muss elbst wissen was er will die meisten wollen nun mal Viel Optik für wenig Geld.

Bei den Telezooms ist das Tamron 2,8 70-200 für etwa 600€ der Kauftipp in der Auflösung & Kontrast nur wenig hinter dem 70-200 Zoom von Nikon ( Das aber 2000€ kostet).

Bei den Weitwinkelzooms ist das Tamron 10-24 umstritten es ist das billigste Super Weitwinkelzoom der Klasse und hat eigentlich keine Konkurenz (die sind meist 12-24 oder 10-20) aber ist optisch nicht erste Sahne. Das Sigma 12-24 ist wesentlich besser (Wobei das Sigma 10-20 ähnlich mässig wie das Tamron 10-24 ist)

Festbrennweiten bei Tamron gibts es 3 leckere Makro Optiken wobei das 2,0 60 als Multitaskfähig von Makro über Porträt bis zu schnellem Allround für 400€ wohl das interessanteste für Einsteiger ist.

Nun ja ich muss gestehen ich besitze schon seit Jahrzehnte 7 Tamron Adaptal Objektive die ich dank Wechselbajonett mit Pentax und Olympus und bei Bedarf auch an Contax und Leica R verwendet habe. 5 dieser Optiken sind noch aus der Vorplastikzeit und haben excellente aber schwere Vollmetallfassungen. Und die Optiken sind immer noch von der Leistung mit heutigen Optiken vergleichbar. Mein mitte der 90er gekauftes 2er Set Reisezoom aus Plastik hat sich nicht ganz so gut gehalten dafür lag es Jahrelang als Immerdabei im Kofferraum des/der Autos und hat auch unzählige harte Outdoor und Werkstatteinsätze gesehen. Alles wofür mir die teueren Optiken zu schade war habe ich mit den billigen Plastikeimern erledigt.

Grüsse

Ja, ich ....

Ich verwende seit 5 Jahren das Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di LD Aspherical [IF] MACRO an einer 350D / 600D und 5D Mark III als "Immerdrauf" und kann nur gutes berichten - ausgenommen die Lichtschwäche bei kritischer Beleuchtung...

Nicht zur Verwendung freigegeben und mit besagtem Objektiv aufgenommen - (Fotografie, Canon, Objektiv)

Ich habe das 18-55mm. Ist eigentlich ein standard objektiv ;)! Viel Spaß mit der Kamera

Wie soll Dir jemand ernsthaft ein Objektiv empfehlen können, wenn Du nicht schreibst, was Du fotografieren willst?

Oder würde Dir als Antwort reichen: Nimm das Tamron mit dem goldenen Streifen?

Was möchtest Du wissen?