Canon EOS 700D CR2 Bilder?

3 Antworten

Stelle in den Einstellungen der Kamera ein anderes Format ein.

Was du hast ist ein RAW Format.


Ein Auszug aus einer andere gutefrage Frage:

"Ja, hm... also als Erstes brauchst du einen RAW-Converter, also ein Programm, dass die RAW-Dateien lesen kann. Von Canon gibt es das DPP- ich würde annehmen, dass das auch mit einer 600D mitgeliefert wird. Dann kannst du die in JPGs umwandeln.

Dadurch wirst du aber nicht das Problem los, dass du die Bilder löschen musst. Dann hast du ja nur eine Kopie des RAW zu einem einem JPG gemacht. Löschen musst du immer noch das RAW.

Ich verwende Lightroom, um meine Bilder zu verwalten. Das zeigt auch direkt die RAW-Bilder an, dann muss ich sie nicht erst umwandeln. Und was nicht scharf oder brauchbar ist, wird dann halt aus Lightroom herausgelöscht. Es gibt auch ein paar ähnliche Programme wie Lightroom, die als Bildverwaltung dienen und RAW-Dateien direkt lesen können."

Quelle: https://www.gutefrage.net/frage/raw-bilder-zu-jpeg-umwandeln-cs6


Danke. Wie kann man den die Kamera in ein anderes Format einstellen?

0
@FragVane

irgendetwas ohne RAW, wenn jp(e)g angezeigt wird, dann natürlich das.

0
@FragVane

Danke. Wie kann man den die Kamera in ein anderes Format einstellen?

Warum solltest du das tun wollen? Du gibst hunderte Euro für eine Kamera aus, die fähig ist, RAW-Aufnahmen zu machen, nur um diese Möglichkeit dann abzuschalten und die Kamera auf das Niveau einer Handyknipse zu bringen?

0
@migebuff

Die Aussage ist völliger unsinn @migebuff

Klar, RAW ist besser, wenn man damit umgehen kann.

Als Anfänger ist es aber nicht notwendig. Und eine DSLR mit einer Handyknipse zu vergleiche, egal welche Format verwendet wird, das zeugt nicht von Professionalität.

1
@Mikromenzer

Ja, wie du meinst. Natürlich ist wesentlicher professioneller, einem Anfänger irgendeine Jpeg-Automatikmodus-Knipserei anzugewöhnen. Viel Spaß noch dabei.

0
@migebuff

Das habe ich nie behauptet, also unterstelle mir das auch nicht.

Und Automatikknipserei hat nichts mit dem Bildformat zu tun, sieht man mal wieder, dass du dich nicht sehr gut damit auskennst.

Auch im jpg. Format, können Blende, Belichtungszeit, ISO manuell eingestellt werden.

0

Mit Adobe Lightroom zB. Aber üblicherweise sollte deiner Kamera eine CD mit entsprechender Software zur .raw Umwandlung beiliegen. 

Mit der Kamera solltest Du eigentlich die passende Software mitbekommen haben, ansonsten ist das Freewareprogramm "RawTherapie" sehr gut!


Ja habe ich, aber wenn ich die Raw Bilder auf mein Handy tue kann ich sie nicht öffnen.

0
@FragVane

Das ist klar, sehen kannst Du Fotos im RAW Format erst nach konvertieren in eines der Grafikformate, üblicherweise .JPG.

RAW enthällt alle Informationen zum Foto unkomprimiert und ist gedacht für die professionelle Bildbearbeitung mit anschließender Umwandlung ins normale Bildformat.

Aus diesem Grunde arbeiten auch nur anspruchsvolle Fotografen damit. Auf einem Handy wäre das alleine schon wegen des Datenumfangs kontraproduktiv und auch die Speicherzeiten würden für derart kleine Geräte viel zu lang.

Beim Umwandeln ins JPG Format muss die Datei auch ausreichend komprimiert und angepasst werden, um auf manchen Handys überhaupt wiedergegeben werden zu können.

0

Kann man das mit der Software in JPG umwandeln?

0
@FragVane

Ja, man kann sogar noch Korrekturen am Foto dabei machen, wie Ausschnitt, Drehung, Belichtung, Helligkeit, Kontrast usw. ändern oder nachträglich einen anderen Weißabgleich machen.

0

Was möchtest Du wissen?