Canon EOS 200d oder M50?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

EOS 200d (Spiegelreflex) 50%
EOS M50 (System) 50%

5 Antworten

Jede DSLR ist auch eine Systemkamera, denn um eine Systemkamera zu sein muss man lediglich das Objektiv wechseln können. Ein beliebter Fehler, der von Menschen kommt, die aus lauter Dumheit sich eben alles so zurechtkürzen wie es ihnen gerade beliebt. Man unterteilt in "spiegellose Systemkamera" (das ist der komplette Name) und Spiegelreflekamera (was eine Sytemkamera mit Spiegel ist).

Und Du musst es selbst herausfinden in dem Du sie ganz einfach in die Hand nimmst und ausprobierst. Es nützt dir nix mit etwas zu arbeiten, womit Du am Ende nicht klar kommst.

Bei der Spiegellosen würde ich persönlich allerdings lieber auf Sony setzen. Denn den einzigen Vorteil, wie bei den DSLR, dass es viel mehr Objektivauswahl von Canon gibt, gilt nicht fürs M-System und in der Bildqualität liegen Kameras mit Sonysensoren schon ein paar Jahre vor denen von Canon.

Sich die Festplatten mit 4K vollzuknallen, um am Ende dann doch vor nem TV in einer Entfernung zu sitzen, in der man keinen nennenswerten Unterschied zu HD sieht, ist natürlich ebenfalls jedem sein eigenes Ding. In den meisten Fällen reicht ein 4K Aufkleber auf dem TV-Gerät um die Gäste zum staunen zu bringen.

Aus meiner Sicht sind die bisherigen Antworten eher grenzwertig.

Am Ende ist es egal welche Marke und ob Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera. Gute Bilder machen die allemal.

Du solltest dich eher fragen, ob du die Funktion des filmens überhaupt benötigst. Wenn nicht, warum dafür Geld ausgeben?

Dann ist da die schlechte Akkuleistung. Aber das ist allgemein das Problem der spiegellosen Systemkameras.

Zubehör ist nicht das Problem. Zumindest nicht bei Canon. Die bieten einen Adapter an über den du alle Objektive von Canon nutzen kannst.

Am besten nimmst du beide Kameras in die Hand und schaust, welche dir besser liegt und die nimmst du.

EOS 200d (Spiegelreflex)

Wenn ich die Wahl hätte, dann wäre es die 200d. Canon hat im DSLM-Segment bisher nicht wirklich Fuß fassen können und die Kameras inkl. Zubehör sind nicht weit verbreitet. Da würde ich eher zu Sony oder Olympus greifen.

Könntest du eine konkrete Kamera als Alternative nennen?

0
Canon hat im DSLM-Segment bisher nicht wirklich Fuß fassen können

Canon ist im Bereich DSLM in Japan, dem Heimatland der meisten Hersteller, mittlerweile vor Sony und Panasonic auf Platz 2, nur ganz knapp hinter Olympus...

0

Keine von beiden.

Da du mit der Fotografie anfängst oder anfangen möchtest, würde ich dir raten die Kamera deines Smartphones zu nutzen. Warum? Kostet kein zusätzliches Geld, es gibt YT Beiträge die sich ausführlich mit Smartphone Fotografie beschäftigen, und die wichtigen Grundlagen kannst du auch mit einem Smartphone lernen. In der Photo Weekly von heute (kostenlos im Web verfügbar http://www.photo-weekly.de ) ist ein Beitrag über Smartphone-Fotografie.

Nach x-tausend Fotos und viel "gefressener Kreide" also der Auseinandersetzung mit der Theorie (Belichtung, Bildaufbau, Lichtstimmung, drittel Regel, goldener Schnitt, Schärfentiefe, Verschlusszeit, ISO Werten und Blende) schaust du dir den Kameramarkt an, der sich in den kommenden 2-3 Jahren massiv verändern wird, und suchst dir deine erste "Nur 📷 Kamera" aus.

Es ist NIE die Kamera, die ein gutes Bild macht, sondern immer das Wissen und der Fotografen-Blick hinter der Kamera!

Ich wünsche dir viel Spaß und Freude als Hobby-Fotograf!

Keine von beiden. Spiegelreflex eh nicht (schon gar nicht eine Canon in dem Preisbereich) und bei spiegellosen Systemkameras hat sich Canon erstmal zu beweisen. Andere Marken sind denen da weit voraus.

Was möchtest Du wissen?