Canon EOS 1300D oder Nikon D3300?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du auf der Suche nach einer Videokamera bist, warum genau nimmst Du dann eine digitale Spiegelreflexkamera? Der Spiegel in der Kamera nutzt dir nur bei Fotos etwas, im Videomodus klappt der hoch und ist zu nichts mehr zu gebrauchen. Wenn Du jedoch meinst in der Kamera müsse unbedingt ein Spiegel sein, dann nimm wenigstens eine SONY SLT, denn da hat der teildurchlässige Spiegel wenigstens noch seine Funktion für den Autofokus im Videomodus.

Wenn Du eine Videokamera suchst, warum dann eine DSLR? Zum Videos drehen ist eine Videokamera / Camcorder einfach besser geeignet. Mit dem W-LAN der 1300D hast Du übrigens auch kein live Videobild, im Videomodus muß das W-LAN sogar abgeschaltet werden, nur zum fotografieren kannst Du Dir, mit der Canon App Camera Connect, ein Live Bild auf Dein Smartphone oder Tablett holen. Und besonders stabil ist diese W-LAN Verbindung leider auch nicht (habe an meiner EOS 70D und meiner EOS 6D auch W-LAN). Auch der Autofokus der meisten DSLRs (auch der der 1300D) ist nicht wirklich für Video geeignet. Flüßiges fokussieren ist damit nicht möglich, gerade im Live View ist der Autofokus da oft stark am "pumpen". Einen besseren Live View Autofokus haben nur die Canon DSLRs mit Dual Pixel Autofokus (EOS 70D, EOS 80D, EOS 7D Mark II, EOS 1Dx Mark II).


Viele Filmen doch z.B auch mit einer EOS 700D.

0
@LIFEFITNESS

Ein paar Vorteile haben DSLRs da ja auch, z.B. haben sie einen größeren Sensor, als die meisten Videokameras, dadurch kann man z.B. besser mit der Schärfentiefe "spielen", um z.B. Motive freizustellen (scharfes Motiv, unscharfer Hintergrund). Außerdem kann man eine DSLR mit einer Menge Zubehör erweitern (Objektive, Rig, Kontrollmonitor, ...) aber solches Zubehör kostet auch meist eine Menge Geld.

Du solltest auch bedenken, dass man mit einer DSLR höchstens 30 Minuten am Stück filmen kann (bei vielen DSLRs sogar nur 15 Minuten). Danach stoppt die Aufnahme und man muß sie wieder neu starten (das hat steuerliche Gründe). Auch der Autofokus der meisten DSLRs ist zum filmen unbrauchbar, da man im Live View filmt und im Live View reagiert der Autofokus bei den meisten DSLRs sehr träge und fängt oft an zu pumpen, flüßiges fokussieren ist damit nicht möglich (außer z.B. bei den Kameras, die ich oben genannt habe).

Mit einer DSLR zu filmen ist auf jeden Fall viel zeitaufwendiger und erfordert auch mehr Übung, als mit einer Videokamera zu filmen. Und um damit einigermaßen flexibel filmen zu können braucht man auch einiges an Zubehör, dass auch einiges kostet.

Hier mal ein Artikel, in dem auch einige der Nachteile, einer DSLR zum filmen, beschrieben werden:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjPob_f0qfOAhXIvxQKHYxhA3kQFggpMAE&url=http%3A%2F%2Fredgo.tv%2Fdslr-fuer-filmemacher-die-nachteile%2F&usg=AFQjCNFMlz60QVvEPqHpupNjxDw5hBWqQQ&sig2=Y5QD9QlVKQ5L1OsBVtcZPA

0
@MetalMaik

Und wenn schon eine Systemkamera (Systemkameras sind alle Kameras mit Wechselobjektiven, also: DSLR, DSLT, DSLM und analoge SLR) zum filmen, würde ich da eher zu einer DSLM (spiegellose Systemkamera) greifen, als zu einer DSLR. Denn der Spiegel in einer DSLR ist zum filmen völlig überflüßig, er wird beim filmen ja auch weggeklappt, dadurch kannst Du auch nicht durch den Sucher filmen. Bei einer DSLM mit elektronischem Sucher kannst Du z.B. auch durch den Sucher filmen. Auch der Videoautofokus ist bei den meisten aktuellen DSLMs besser, als bei den DSLRs. Und was die Bildqualität betrifft, können die meisten aktuellen DSLMs locker mit den DSLRs mithalten, übertreffen sie zum Teil sogar.

0

Aus deinen anderen Fragen schließe ich, dass du die Kamera in erster Linie für Youtube suchst? Falls ja noch ein kleiner Denkanstoß: Bei der Nikon ist ein Eingang für ein externes Mikrofon vorhanden, bei der Eos nicht. Könnte ja noch ein Kriterium sein.

Eine Video-Kamera ist zum filmen wohl besser geeignet! 

Was möchtest Du wissen?