Canon EOS (1000D) - Wie den Fokus auf 'unendlich' stellen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es mehrere Wege für das, was Du erreichen willst:

  1. Autofokus deaktivieren und dann den Fokusring bis zum Anschlag drehen, wo die liegende 8 ist (Fokusierung arbeitet bei verschiedenen Objektiven "andersrum", also musst Du schauen, auf welcher Seite diese 8 ist ;-) ) - dann ist der Fokus auf unendlich eingestellt, aber das bedeutet nicht, dass alles scharf wird...
  2. Du beläst den Fokus auf "Automatik" und wählst am Moduswahlrad "ADep" aus. Dann stellt die Kamera auf alles scharf, was von allen AF-Sensoren erfasst wird - oder besser gesagt, sie probiert es, denn es gibt auch Sitautionen, in denen das rein physikalisch betrachtet gar nicht möglich ist ;-)
  3. und dann gibt es noch die Möglichkeit, mit der Hyperfokal-Distanz zu arbeiten. Das ist aber extrem umständlich dafür aber super wirksam... - Du kannst mal nach dem Begriff googlen, da findest Du dann auch einige Hypoerfokal-Rechner und auch "Drehscheiben" anhand derer Du die Brennweite und die Blende vorgeben kannst. Die Scheiben bzw. der Rechner sagt dir dann, auf welche entfernung Du den Fokus (aber auf MF stellen nicht vergessen!!!) einstellen musst, damit wirklich auch wieder fast alles scharf ist. Das macht sinn, wenn Du z.B. bei schlechtem Licht schnelle aufnahmen machen willst und die AF-Messfelder den Fokus nicht oder nur schlecht finden können (z.B. bei Partys, Konzerten,...)

Vielen Dank. Die 'liegende' 8 ist sehr amüsant. Das Symbol für 'unendlich' kenne ich aber ;)

0

Wenn du die Kamera vor dem Gesicht hälst, drehst du denn in der Regel den Fokusring gegen den Uhrzeigersinn. Wenn das Objektiv fokusmakierungen hat, dann stell es auf die auf der seite liegende "8", das steht für unendlich. Das bedeutet aber nicht, das dann alles scharf abgebildet wird. Wenn alles auf dem Bild scharf fokussiert werden soll, musst die Blende verstellen. Die Blende sollte dazu geschlossen werden, also eine Hohe Zahl haben.

Vermutlich solltest du mal nach dem Thema "Tiefenschärfe" und "Blende" recherchieren.

Hier mal Kurz: Offene Blende, kleine Blendenzahl = Punktuelle Fokussierung

Geschlossene Blende, Große Blendenzahl = alles auf dem Bild wird Scharf abgebildet.

Das Ganze hängt dann aber stark mit der Belichtung zusammen. Während bei einer offenen Blende viel Licht durch das Objektiv fällt, kann die belichtungszeit kürzer ausfallen, wenn die Blende geschlossen ist, muss die Belichtungszeit länger eingestellt werden, was bei freihandfotografieen zu Verwacklungen führen kann.Für homogene fokussierung bin ich meist im Bereich Blende 8 gut aufgehoben. Wenn es mal etwas mehr sein finde ich mich persönlich auch oft bei 11 oder 12.

...was sagt denn die Bedienungsanleitung dazu? Ist AF deaktivierbar? Dann drehst du den Fokusring einfach so, daß das Objektiv am kürzesten ist. Alternativ richtest du die eingeschaltete Kamera auf ein seeehr entferntes Objekt - Wolken, Horizont, Mond, nächste Galaxie - dann sollte die Kamera auch auf "Unendlich" stellen.

Was möchtest Du wissen?