Canon d1200 Nikon 3500?

5 Antworten

Ich bin Nikon-Fetischist, aber wenn du mit Canon gut zurecht kommst dann wäre eine deutlich bessere Canon-Kamera der bessere Weg. Nikon ist anders, ich liebe Nikon seit der ersten Kamera aber Canon und Nikon sind in der Handhabung und Bedienung zwei Welten.

Der größte Unterschied (für mich) zwischen der D3400/D3500 und der 1200D oder auch der 750D ist im Sensor zu finden. In den drei Sensor-Parametern ist der Sensor der D3400/D3500 deutlich besser.

https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Canon-EOS-1200D-versus-Canon-EOS-750D-versus-Nikon-D3400___940_1010_1105

Trotzdem solltest du nach einer deutlich besseren Canon schauen (60D oder 80D), weil du KEINES deiner Canon-Objektive an eine Nikon anschließen kannst, auch nicht mit Adapter.

Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Hobby, egal mit welcher Kamera.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 1980 mit Spiegelreflex unterwegs, seit 2001 DSLR
 - (Bilder, Kamera, Fotografie)

Warum willst du denn den Hersteller wechseln, um von einer Einsteigerknipse zur nächsten zu wechseln?

Außer minimal höherer Auflösung 24 Megapixel vs 18 Megapixel bei der 1200D wirst du nicht viel Unterschied an den fertigen Bildern erkennen. Vor allem nicht, wenn sie auf Internetgröße runterskaliert werden. Die Nikon ist nur minimal besser ausgestattet (etwas höhere LCD Auflösung, 2 Bilder schnellere Serienbildgeschwindigkeit, höherer ISO, und 2 Fokuspunkte mehr).

Ich würde mich für das Geld eher nach einer gebrauchten EOS 750D umschaun. Bekommste auch schon für 250-300€ und ist weitaus besser als die genannte Nikon. Unter anderem bietet sie 19 Autofokuspunkte, einen dreh- und schwenkbaren Touchscreen sowie eine Wlan-Verbindung.

Canon EOS 750D Body Kamera Starter Set OVP – neuwertig in Stuttgart - Stuttgart-Süd | eBay Kleinanzeigen (ebay-kleinanzeigen.de)

Nikon D3500 vs Canon 750D Detailed Comparison (cameradecision.com)

Woher ich das weiß:Beruf – Arbeite mit verschiedenen Canon Kameras seit ca. 15 Jahren.

Hallo

  • die D3500 ist eine "Klasse" höher aber der Hauptvorteil ist die Bildqualität des Sensors ist in einer völlig anderen Liga (bei Canon Vollformat, also EOS 6DII oder EOS RP)
  • Das Nikkor AFS 17-55/2.8 ist eine Nikon Profi Zoom Optik die um 2004 eingeführt wurde. Gebaut wie ein Panzer (0,8kg) für die Reporter an denn Kampfplätzen dieser Welt, es gibt keine vergleichbare Canon Optik nur das Tokina/Pentax 16-50/2.8 ist ähnlich massiv. Aber Nikon hat seit 2015 mit dem AFS 16-80/2.8-4 VR eine besser Auflösende Optik zu 30% weniger Gewicht, Volumen und Preis nachgelegt. Das Problem vom AFS 17-55 ist dass es an Nikon DSLR nach 2014 in etwa die Auflösung des AFS 18-105 Kit Zooms abliefert und der AF nicht viel schneller ist. Zwischen denn Optiken sind 1000€ UVP und 400 Gramm

Teste mal das Canon EFS 17-55/2.8 IS USM oder das EFS 15-85 IS USM an der 1200D. Die EFS 18-55 Bodensatzoptiken bremsen die Kameras aus, erst das EFS 18-55 STM ist eine "brauchbare" Optik.

Ansonsten für 1600€ (D3500 + 17-55) kann man auch eine Fuji X T30 mit XF 16-55/2.8 kaufen und ist bei der Bildqualität deutlich vor der Nikon Kombi und die X T30 kann viel mehr (zb 4K/H265 Video)

Nunja. Jeder Ratgeber und Ratsuchende hat andere Erfahrungen, Erwartungen und Vorstellungen. Stellt sich zunächst die Frage, ob Du von Canon generell enttäuscht bist. Nikon hat halt eh immer mehr Megapixel, die aber auch nicht alles sind. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit der Nikon 5600. Auch wenn der Kameramarkt nun mehr in Richtung spiegellose Kameras bei allen Marken geht. Und die Ära des Spiegels sich nun dem Ende neigt. Die Nikon 5600 ist praktisch der letzte Haltepunkt zwischen semipro und pro. Trotzdem bietet die Nikon d5600 als semi pro bessere Leistung. Was ich interessant finde, wobei ich viele Nikon´s habe, ist dass der beweglichere Monitor und dessen Handhabung bereits, wesentlich angenehmer ist, als das Absehen bei der 3000er-Serie. Du musst bei interessanten Shootings also Dich nicht auf den Boden legen oder einen Stuhl steigen, sondern nur den Monitor einstellen. Ein Monitor, mit dem Du übrigens auch Auslösen kannst. Und auch sonst sind noch ein paar kleine Details, die die 5600 einfach zur besseren Kamera macht. Und dies sogar, blickt man von der Pro-Serie herab. Mehr braucht man auf lange Zeit nicht. Gruß

Du wechselst von einer APSC-Einsteigerkamera zu einer anderen APSC-Einsteigerkamera. Einziger Vorteil: Etwas neuer, etwas höhere Auflösung. Musst du wissen, ob es dir das wert ist.

Naja, so Einsteiger wie du behauptest ist sie auch nicht. Sie hat ja mehr Punkte als nur die Auflösung.
Nicht jeder hat so viel Geld, um für 2k+ zu fotografieren.

0
@GamesNic

Selbstverständlich sind es Einsteigermodelle. Bei Nikon ist die D3500 das niedrigste aktuelle Modell, bei Canon war es die 1200D, bevor deren Nachfolger und die Wegwerfmodelle mit Plastikbajonett kamen.

Nicht jeder hat so viel Geld, um für 2k+ zu fotografieren.

Eben - und genau daher gibt es die kostengünstigen Einsteigermodelle wie die beiden Kameras, um die es hier geht.

0
@migebuff

Ich habe nicht gesagt, dass sie auf keinen Fall Einsteiger sind - nur, dass du sie etwas zu mickrig darstellst.

Wobei ich sagen muss, dass ich (persönlich) finde, dass die Leistung meiner D7500 ziemlich überzeugt, auch, wenn sie nicht in der Supertop Klasse mitspielt.

0
@GamesNic

Na, hab mir nach reiflicher Überlegung dann doch die Nikon D5600 gekauft für 900.- Meine Schmerzlimitte

0
@Jgirl123

Warum die 5600? Meine Kamera hat das gleiche gekostet und hat anstattdessen 52 Messfelder davon 15 Kreuz und 4K, superschneller Fokus, usw...

0

Was möchtest Du wissen?