Canon 77D - starkes Bildrauschen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kann man, ohne Beispielbilder von Dir gesehen zu haben, schlecht beurteilen, rauschen kann viele Ursachen haben. Kommt halt auch ganz auf die Umstände Lichtverhältnisse, Einstellungen, usw., und auf die Art des Rauschens an (Farbrauschen / Luminanzrauschen). Fotografierst Du nur in Jpg oder in Raw und entwickelst die Bilder selbst im Raw Konverter? Die Original Raws rauschen erstmal mehr, als die (schon von der Kamera Software entrauschten) Jpgs. Dafür hast Du mit den Raws aber bessere Möglichkeiten sie selbst zu optimieren. Farbrauschen läßt sich relativ gut entfernen, beim verringern des Luminanzrauschen leidet allerdings schnell die Schärfe, daher würde ich das nur vorsichtig reduzieren (evtl. auch nur auf bestimmte Bildbereiche anwenden).

Wenn Du ernsthaft Wildtiere fotografieren möchtest und dabei auch gewisse Ansprüche an die Bildqualität hast, würde ich mir aber vor allem erstmal ein vernünftiges Objektiv anschaffen. Dein EF 75-300mm 4-5.6 ist da eine ziemlich üble Gurke (hab selbst noch eins davon rumstehen, das im Regal verstaubt). Das Objektiv ist nicht nur lichtschwach, auch was die Schärfe betrifft, taugt diese Scherbe nicht viel.

Billig sind gute Teleobjektive sicher nicht, aber im Zweifelsfall würde ich lieber an der Kamera sparen, als am Objektiv. Empfehlenswert wäre z.B. ein 70-200mm 2.8 Objektiv (gibt es ja von verschiedenen Herstellern, mit oder ohne Stabi), für Wildtiere könnte es zwar evtl. etwas kurz sein, aber selbst mit einem 1,4x Konverter, wirst Du damit bestimmt noch bessere Ergebnisse hinbekommen, als mit dem 75-300mm (und hast mit dem Konverter immer noch f/4 Offenblende).

Ich selbst verwende für Wildtiere das Sigma 150-600mm 5-6.3 Contemporary. Das ist zwar auch nicht gerade lichtstark, aber die Schärfe des Objektivs ist klasse. Als Kamera verwende ich dazu allerdings die EOS 6D, durch den Vollformatsensor sind natürlich höhere ISOs möglich, als mit APS-C. Aber damit bekomme ich selbst bei ISO 4000 noch ganz ordentliche Ergebnisse hin und eine 77D rauscht bei ISO 800 bestimmt nicht stärker, als die 6D bei ISO 4000 (dann müßte sie sogar mehr rauschen als meine 70D, denn die liefert bei ISO 800 auch noch ganz brauchbare Ergebnisse).

Ein paar Beispielbilder, die ich mit dieser Kombi (6D + Sigma 150-600mm C) gemacht habe, hänge ich mal ran.

Hier noch die Exifs zu den Bildern:

Bild 1:  600mm - 1/1250 - f/6.3 - ISO: 1600

Bild 2:  252mm - 1/1600 - f/6.3 - ISO: 3200

Bild 3:  335mm - 1/1000 - f/6.3 - ISO: 3200

Bild 4:  600mm - 1/1250 - f/8 -  ISO: 1250




 - (Foto, Fotografie, Canon)  - (Foto, Fotografie, Canon)  - (Foto, Fotografie, Canon)  - (Foto, Fotografie, Canon)
TacticalPlay 02.08.2017, 21:31

Ja das Sigma 150-600 hab ich auch im visier als nächstes Objektiv...

Danke aufjedenfall für deine hilfe

1
MetalMaik 02.08.2017, 21:52
@TacticalPlay

Ist auf jeden Fall ein tolles Objektiv, davor hatte ich für Wildtiere meistens zu wenig Brennweite und das Teil ist scharf genug, dass auch noch Bildausschnitte gut aussehen. Der Stabi leistet auch sehr gute Dienste, nützt natürlich bei Bewegungsunschärfe wenig, bei Tieren, die sich bewegen, hilft halt nur eine kurze Verschlußzeit. Aber Rehe z.B. bleiben ja auch mal stehen und dann ist der Stabi schon ein Vorteil. Das man in der Dämmerung mit der ISO ziemlich hoch muß läßt sich aber auch mit dem Sigma 150-600mm kaum vermeiden, da es ja auch nicht gerade lichtstark ist.

Aber lichtstarke Teleobjektive ab 300mm Brennweite sind leider sehr teuer. Obwohl ein EF 300mm 2.8L II USM sicherlich Hammer ist, ich wüßte auch kein anderes Objektiv, welches so hoch auflöst, an einer 6D löst das Objektiv laut dxomark volle 20MP auf, an der 5DsR sogar 45MP, gibt wohl kein anderes Canon Objektiv, welches das schafft (hab überhaupt noch von keinem anderen Objektiv gehört, welches das schafft).

0

Wenn man den Hersteller wählt der bei APSC-Kameras in der Vergangenheit vorallem auf Speed gesetzt hat, sei es AF oder Serienbildgeschwindigkeit, statt auf Rauschfreiheit, Bilddynamik und Farbtiefe - für zB Sportfotos eben - dann muss man damit leben. https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Canon-EOS-80D-versus-Sony-A6300-versus-Nikon-D7200___1076_1072_1020 (die 77 ist leider noch nicht im Sensortest)

Du kannst ausser mit Stativ, Selbst- oder Fernauslöser und lichtstärkeren Objektiven nichts dagegen tun.

Hmmm eigentlich hat die 77D ein ganz solides Rauschverhalten.
Wenn sie bei dir schon bei 800 so extrem rauscht ist es natürlich interessant zu wissen:
Wie ist die Umgebung?
Wieso ISO800?
Wie sind die anderen Einstellungen?
Was für ein Objektiv?

TacticalPlay 01.08.2017, 22:35

1/640 -> Tierfotografie= schnelle verschlusszeit

f5.6 -> Canon 70-300m f4.5-5.6 (das alte von 2005) 

Bei Sonnenuntergang kommen die Rehe raus das sind die Einstellungen die ich brauch... Teilweise leider sogar ISO 1600


PS:fotografiere manuell


0

Was möchtest Du wissen?