Canon 750D nass geworden?

3 Antworten

Hallo

die Kamera muss zerlegt werden dann werden die Einzelteile mit Isopropanol gereinigt, gespühlt und im Ultraschallbad einige Minuen nachgereinigt (nicht das TFT). Danach sieht man sich nach dem trocknen die SMD Bausteine und die Kontakte unter einem Mikroskop an und erneuert alles "billige" wie PCB Bänder und Schalter, remontiert alles wesentliche vom Chassis. Danach schliesst man Fremdstrom und einen PC mit Diagnosesoftwarean und geht die Bauteilefunktionen durch bzw macht einen Einbrenn/Belastungstest. Bei Salzwasser in Electronic kommt es im Prinzip auf jede Minute an und man kann keine Garantien nach einer "Reperatur" geben.

Im Prinzip wär es jetzt am besten die Kamera teilzuzerlegen und in einen Eimer vollentsalztes Wasser zu tauchen und dort einige Minuten zu bewegen und danach raus und abtropfen lassen und ins nächste VE Bad und zwar so lange bis der PH Wert des VE Wasser (5-6) nicht mehr ansteigt. Wenn Salzwasser trocknet rekristallsiert das Salz und bleibt oft unter denn SMD Bausteinen zurück. Das Salz wird meist beim Trocken so dick das es kleine SMD Bauteile von der Platine abhebt bzw das passiert oft erst Stunden/Tage/Monate später.

Wenn man kein VE oder Osmosewasser hat dann geht zur Not in D Ö CH Leitungswasser mit Soda (Backpulver)

Es gibt lackierte Platinen der Lack bekommt aber im Alter speziel um die heissen Bauteile Mikrorisse. Da kann man teilweise entlacken und bekommt damit auch das Salz mit raus.

Danke für die Antwort, jedoch doch bin ich mit der Anweisung überfordert, denn ich habe weder die Knowledge um meine Kamera auseinander zu bauen, reinigen und wieder zusammen zu bauen, noch die nötigen Mittel dazu, denn ich befinde mich leider nicht in Deutschland dort wäre das kein Problem. Trotzdem danke für die Antwort!

Nach einem 26 Stündigem Reisbad habe die Kamera wieder herrausgeholt, und sie an gemacht. Sie funktioniert, im Sucher kann ich auch Iso Belichtungszeit etc. einstellen, allerdings ist der Ausklappbare Bildschirm hin, die Kamera macht auch Fotos. Ich möchte jedoch wiederholen, dass die Kamera nur am Akkufach nass geworden ist und nicht komplett untergetaucht wurde, auch das Objektiv hat kein Wasser abbekommen

0

Auch hier meine Standartantwort zum Thema. Reis hilft nicht. Wenn Reis hilft, würde es ohne Reis auch wieder funktionieren.

In Deinem Fall ist es sogar der schlimmste Fall von einem Wasserschaden, Salzwasser. Akkuraus war natürlich die einzig richtige Option in Deiner Situation. Doch jetzt hilft nur reinigen. Das Problem ist Korrosion und diese frist Dir Kontakte auf. Das einzige was hilft ist reinigen. Hierfür soweit wie möglich das Gerät/die KAmere auseinandernehmen und mit z.B. Isopropylalkohol reinigen. Dieser verdunstet Rückstandsfrei und ist somit kein zukünftiges Problem.

Falls dieser nicht spontan verfügbar ist, schlug ein anderer Nutzer vor, dass man auch mit destiliertem Wasser reinigen könnte und dann das Wasser rausschleudern. Wie ich finde ein guter Plan B.

Ich wünsch Dir viel Erfolg!

Reis hat sich bis jetzt eigentlich immer bewährt, ich hab auch schon gelesen, dass Salzwasser der Tot für jede Elektronik ist, aber das mit dem destillierten Wasser bzw. einer Reparatur gestaltet sich schwierig da ich die nächsten 2 Tage auf einer Insel in Asien bin und selbst auf dem Festland konnte ich ewig in verschiedenen Städten nach einem Zusatzakku suchen, aber ich werde sehen wie sich das ganze entwickelt.

0
@Luardo

Dann nimm Glasreiniger. Den gibts eigentlich überall.

Ps: Destilliertes Wasser gibt es eigentlich auch in jedem Gebiet mit irgendeinem Tourismus. Das brauchen die Hotels ja z.B. zum bügeln/mangeln.

1

Nach einem 26 Stündigem Reisbad habe die Kamera wieder herrausgeholt, und sie an gemacht. Sie funktioniert, im Sucher kann ich auch Iso Belichtungszeit etc. einstellen, allerdings ist der Ausklappbare Bildschirm hin, die Kamera macht auch Fotos. Ich möchte jedoch wiederholen, dass die Kamera nur am Akkufach nass geworden ist und nicht komplett untergetaucht wurde, auch das Objektiv hat kein Wasser abbekommen.

0

Das mit dem Einschalten kann dir evtl. das Genick gebrochen haben.

Pack das Ding nochmal in den Reis und versuchs in zwei Tagen nochmal.

Dann bleibt dir immer noch der Weg zur Reparatur.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Klar Reis zieht Wasser an und ist Daher auch eine sehr gute Option für z.B. einen feuchten Autoinnenraum. Aber was hilft er gegen den eigentlichen durch das Wasser verursachten Schaden?

1
@flauski

Nix. Aber um den gehts auch nicht. Es geht eben diesen Schaden zu verhindern.

0
@qugart

Es verdunstet ja nur das Wasser, das Salz und die entstandenen Salze bleiben da. Und so korrodiert alles fröhlich vor sich weiter hin. Also ein möglicher Defekt kommt einfach nur später, wenn er nicht schon da ist.

Die Legende um den Reis kommt aus einer Zeit, in der Leiterbahnen noch dicker waren als einen halben mm und Lötstellen von Mikrochips von Hand gefertigt wurden. Lötpunkte unter den Chips warn auch noch undenkbar. Da konnte man mit ein wenig Patina auf Kontakten leben. Das ist heute nicht mehr so. Daher finde ich den Ratschlag legs noch mal 2 Tage weg nicht ungefährtlich. Den Korrision frisst sich richtig durch PCBs.

1
@flauski

Wenn da was auf dem PCB ist, dann ists schon vorbei. Ansonsten kann das Trocknen alleine helfen. Ansonsten ncoh mi destilliertem Wasser spülen.

Obwohl ich das einem Laien nicht machen lassen würde.

0

Nach einem 26 Stündigem Reisbad habe die Kamera wieder herrausgeholt, und sie an gemacht. Sie funktioniert, im Sucher kann ich auch Iso Belichtungszeit etc. einstellen, allerdings ist der Ausklappbare Bildschirm hin, die Kamera macht auch Fotos. Ich möchte jedoch wiederholen, dass die Kamera nur am Akkufach nass geworden ist und nicht komplett untergetaucht wurde, auch das Objektiv hat kein Wasser abbekommen

0

Was möchtest Du wissen?