canon 700d oder nikon d5200 oder nikon d3300

5 Antworten

Hallo 19anonym98,

grundsätzlich gibt es nicht die eine DSLR, die für alle Einsteiger geeignet ist. Je nachdem, wie viel oder wenig Vorerfahrung der Einsteiger hat (Fotografie-Einsteiger oder DSLR-Einsteiger?), ist eine DSLR auch gar nicht unbedingt die beste Wahl. Generell ist aber diejenige Kamera für Dich geeignet, die Dir gut in der Hand liegt, mit deren Bedienung Du gut zurecht kommst, und die diejenigen Kriterien erfüllt, die für Deine Art der Fotografie wichtig sind. Das heißt also, es ist eine sehr persönliche Entscheidung, bei der Dich die Empfehlungen anderer Fotografen nicht viel weiter bringen werden. Zumal viele einfach ihre eigene Kamera empfehlen, ohne wirkliche Vergleichsmöglichkeiten zu haben.

Am besten gehst Du mal in ein Fotofachgeschäft (nicht Elektronikmarkt) und probierst verschiedene Modelle aus, am besten auch draußen bei Tageslicht. Probieren geht über (Testberichte und Meinungen anderer) studieren!

Warum ist denn eine DSLR für Einsteiger nicht unbedingt die beste Wahl? Ich fotografiere schon mein leben lang und mir kommen genau " null" Gründe in den Sinn... 😁 

Einziger vorteil einer Kompakten, sie hat in der Hosentasche platz, dafür muss man bei der Bildqualität Abstriche hinnehmen. 

0
@Waschbaeri

Viele Einsteiger lassen sich durch ein unbestimmtes Qualitätsversprechen des Begriffs "DSLR" in der Werbung blenden, sind dann aber nachher mit der Funktionsvielfalt überfordert, fotografieren ausschließlich im Automatikmodus und bekommen keine besseren Resultate als mit einer Kompaktkamera. Deshalb ist für jeden Anfänger, der nicht bereit ist, sich in die Grundlagen der Fotografie einzuarbeiten und zu lernen, wie er diese mit seiner Kamera umsetzen kann, eine DSLR Geldverschwendung.

0

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen...

Daher mein Tip:

  • Nikon D3300 + 18-55mm Kit-Optik
  • Nikon D5100 + 18-105mm Kit-Optik
  • Nikon D7000 + 18-105mm Kit-Optik

Die kleine Nikon D3x00 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen! Leider ist das 18-135er Canon deutlich Schwächer im Weitwinkel-Bereich und kostet gute 100 EUR mehr :( Auch das 50mm f/1.8 ist nicht das gelbe vom Ei schon garnicht im Vergleich zum Nikkor... Für vergleichbare Bildqualität wie das 50mm Nikkor muss man bei Canon zum 3x so teuren f/1.4er greifen! Und ein 35mm Normalobjektiv ist ebenfalls gut 100 EUR teurer und 1/3 Blenden lichtschwächer...

Das und einige andere Dinge veranlassen mich eher Nikon im Crop-Segment zu empfehlen!

Zum Thema filmen mit der DSLR & DSLR-Kauf hab ich noch einige Infos in meinen Tipps: http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Noch wichtiger als die ganze Technik ist die Person hinter der Kamera! Beschäftige dich mal mit den Grundlagen der Fotografie - auf youtube gibt es hunderte gute Tutorials zu dem Grundlagen der Fotografie. Such einfach auf youtube nach "Fotografie Grundlagen" oder "Fotografie Basics"!

Denn erst wenn man die ganzen Grundlagen beherrscht und richtig Einsetzt werden die Bilder wirklich gut. Eine DSLR ist nur ein Werkzeug, dass man allerdings beherrschen muss denn sonst ist die Gefahr groß versehentlich oder unwissend etwas einzustellen, dass die Bilder nicht gerade verbessert. Auch die ganzen Automatiken der Kameras sind allzuoft suboptimal und liefern oftmals nur mäßige Bildergebnisse. Darum ist das lesen der Bedienungsanleitung und das Erlernen der Grundlagen der Fotografie entscheidend!

Um sich vorab mal zu informieren was wozu dient kann man auch einfach als "Trockenübung" mal ein paar Grundlagen-Videos auf youtube gucken und danach weiß man wenigstens was wozu da ist und kann ein wenig abschätzen was man für die eigenen Motive so benötigt!

Was möchtest Du wissen?