Canon 600D als Actioncamersatz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

"Actionkamera" ist eine Bauart die man nicht mit einer DSLR ersetzen kann. Das ist in etwa so Sinnvoll wie wenn man ein Skatebaord mit einem LKW ersetzt. Wenn man nicht versteht wie sich Actioncams und DSLR sich unterscheiden sucht man sich am Besten ein anderes Hobby und/oder lässt einen Profi ran dem man nicht noch das 1x1 des Handwerks
beibringen muss. Damit ist dann auch das Proplem der "Unlust" vom Tisch. 

DSLR bzw fast alle "Grosssensorkameras" sind aus technischen Gründen im Videobereich nur für statische Motive nutzbar (Cine Look). Sobald man die Kamera bewegt oder sich etwas im Motiv schnell bewegt bekommt man "Qualitätsprobleme" wegen der Zeilenauslesung und oft einen schlechten "Bildstand". Deswegen ist zZ der Einsatz von DSLR für "Action" Schwachsinn bzw Werbehumbug von dafür bezahlten Bloggeren. (Anderst gesagt das machen nur Deppen die keine "Ahnung" haben bzw die machen das eben so lange bis die selbst auf denn Trichter kommen)
S35 Videokameras mit dennen man Action/Sport filmen kann fangen zZ mit der Sony FS700 oder Canon C300 an (zz um 6000€) und wenn man die Kohle nicht hat greift man zu einer 1000€ Semi Pro Videokamera mit 2/3§ oder 1/2,3" Sensor oder schraubt eben die "Ansprüche" runter (OK für Youtube braucht man ja keine "Qualität")

Die 600D ist eine "lahme" Amateur DSLR mit "mittelschnellen" Autofocusmodul und nicht in der Lage bei der Autofocusspeed sich mit einer Profikamera oder aktuellen Systemkameras mituzhalten (Ist ja auch für die Preisklasse OK).

Die 60D hat zwar von denn technischen Daten fast sie "selben" Werte aber in der Praxis ist die 60D in einer anderen Liga und das "mindeste" für Sportfotografie. Am besten ist man holt sich gleich eine 7D, diese ist für "Sportfotografie" und Action gemacht.

Canon verkauft 4 Objektivserien und nur die Ring USM Typen haben einen "schnellen" Autofocus also die "Rotring" L Typen und die Goldring Typen (Grünringe sind auch schnell). Innerhalb der Ring USM Optiken gibt es dann noch schnelle, schnellere und sauschnelle.
Das Marketing ist geschickt darin durch die Kombination der diversen Kameraserien und Optiken denn Markt maximal "abzuschopfen" und die Fotografen dazu zu "zwingen" sich "hochzukaufen".
Nicht jeder Fotograf arbeitet im Sportbereich dem reicht dann eine 5D mit Mitteklasseoptiken oder Manualfocus und wenn der mal im Sportbereich oder bei Wildlife antretten will/muss besorgt er sich eine 50D, 7D oder gleich was anderes schnelles.

Die 60D ist eine Allroundkamera für "normale" (0815) Jobs und Studiofotografie.

Also wer bei Sportfotografie mit einer 600/60D und Kit Optiken antritt hat eine mässge Trefferleistung und wenn man damit etwas zustandebekommen will muss man richtg "Arbeiten" und Wissen was man macht/machen kann und wie man die Kameratechnik austrickst oder mit dem was die Kameratechnik kann zu "verkaufbaren" Ergebnissen kommt. Dazu muss man dann manuel (vor)focusieren und dafür braucht man dann Optiken mit FTM Funktion und eine Kamera mit "Mattscheibe".

Das gibt es aber erst bei Profigeräten und nicht in der "Holzklasse".
Auch deswegen kaufen "Profis" für viel Geld "Profigeräte" und nicht die
Point & Shot Geräte mit Gucklochsucher der Amateuerklasse. 

Und Autofocus bei Video mit Grosssensorkameras wollen nur Knipser und die dürfen sich dann damit rumärgern. Ein Profi will manuel fucusiern und will alles unter Kontrolle halten. Und "Profi Video DSLR" sind ausgeräumnt die haben nicht mal mehr einen Spiegelkasten, geschweige Autodooffocus

Die an Canon DSLR verwendbaren Optiken findet man im Propsekt von Canon, Sigma, Tamron, Tokina sowie einige Exotenkersteller und/oder per google. Anhand derne technischen Daten ist der Einsatzbereich schon "offensichtlich" und zur Qualität gibt es Tests oder man erprobt es selbst.
Canon hat genug Fisheye und UWW Opiken im Angebot darunter das einzige Cirkulare 8-15 Fisheyezoom (bei Vollformat).

DSLR sind wegen dem "Klapperkasten" im Nachteil weil der Spiegel im Weg ist und es Zeit kostet denn wegzuklappen und die Bildfolgegeschwindigkeit senkt. Im Prinzip sind DSLR technisch überholt aber die Kamerahersteller reiten das Pferd so lange bis es tot umfällt. Aber DSLR haben das "Rennen" schon verloren.

Mein Tipp;

besorge dir eine Lumix FZ1000 ("schnellstes" Gerät, viel schneller als alle zz kaufbaren DSLR und taugliche Filmhybride. Kann "Zeitlupe" mit 100B/S bei FullHD und 200B/S bei HD. Zudem in der Bildqualität besser als eine 60/600D mit Kit Eimern) und dazu eine Actioncam für denn Bereich welcher nur mit einer "Actioncam" machbar ist.

Wenn es was mit Wechseloptiken sein "muss" dann wird man sich für Aktionfotografie bei Nikon One oder mFT umsehen.  Die Lumix sind zZ die besten Filmhybride und die G7/G70 ist  zZ "Most Bang for the Bucks"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du noch etwas mehr Geld ausgeben kannst dann schau dir doch mal die Sony a6000 an. Die kann 11 Bilder pro Sekunde schießen was für deine Zwecke ja perfekt sein müsste. Außerdem ist sie klein und handlich. Zu dem Fokus bei wechselnden Entfernungen bei Video-Aufnahen kann ich leider nicht so viel sagen. Ich habe allerdings den Nachfolger und damit keine Probleme. Somit sollte die a6000 mit 179 AF Punkten auch nicht wirklich schlechter sein. Bei Zeitlupen wirds in dem Preisgebiet an sich schwierig. Die a6000 kann Full HD mit 60fps filmen. Für Zeitlupen-Aufnahmen reichts, für super Zeitlupen-Aufanhmen allerdings nicht. Dafür ist die Kamera aber auch nicht gedacht gewesen.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn so eine Kamera würde ich dir eher die 700D (bzw 70D) empfehlen, statt die Generation davor.
Aber ich denke kaum, dass diese Kamera für dich geeignet ist, zuerst ist sie viel zu unhandlich für deine Zwecke meiner Meinung nach und ich denke sie ist auch zu langsam, eben von der Auslösezeit her und bis sie wieder bereit ist, für Zeitlupenaufnahmen auch weniger geeignet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

eine GoPro ist wesentlich besser geeignet für dein Vorhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die 600D ist für diese Zwecke eher schlecht geeignet. Die Serienaufname schießt nur wenige Bilder pro Sekunde und die Videofunktion hat nur eine Framerate von 25/30 fps in HD

Ich würde dir empfehlen eine andere Kamera zu suchen. Vielleicht die Panasonic G70? Ist zwar teurer kann dafür auch mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?