Canon 1100d zu empfehlen? oder Andere?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ja das ist eine gute Wahl aber es wehre noch viel besser wen du ein wen du die 600D kaufst http://www.amazon.de/Canon-SLR-Digitalkamera-Megapixel-schwenkbares-Display/dp/B004MKNBJG die kostet zwar etwas mehr aber macht auch bessere Bilder und ist auch eine Einsteiger Kamera. Ich habe die 600D und bin froh das ich die gekauft habe, und nicht die 1100D. Die Bilder sind auch gut aber die 600 hat viele voreile und ist licht stärker und hat ein drehbaren Display. wenn du gerne Makro fotografieren willst ist ein drehbares Display sehr nützlich dann musst du nicht immer auf dem Boden rumm kriechen. :) Und du kannst dir auch noch Makro Linsen kaufen ist sehr praktisch für Makro und günstig (meine haben ca. 20 Euro gekostet und es wahren 4 Linsen dar bei)

LG Sarah Wenn du noch fragen hast zur meiner Kamera du kannst mich jederzeit fragen

Erstmal - ich empfehle nichts!

Von Interesse wäre aber, aufgrund welcher Informationen hast Du die 1100d ins Auge gefasst. Übrigens die einzige Camera zu der ich praktisch nicht raten würde. Auch wäre interessant was für Dich bestmögliche Bildqualität bedeutet.

Zweitens, ich empfehle folgendes:

  • Vergiss wer alles seine Camera lobt. Die Wenigsten Menschen gestehen Fehlkäufe ein. Wichtiger ist wenn jemand sein Modell kritisiert! Warum - ist es für Dich ebenfalls ein Problem. Wenn ja, wie schwerwiegend? Lass Dich nicht von technischen Daten wie mehr Megapixel etc. beeindrucken. Das ist Digitaler Schwanzvergleich.
  • Die wenigsten Testberichte sind neutral - ist Deine Meinung die des Testers? Überlege was DU mit der Camera machen willst. Welches der Modelle unterstütz DICH hinsichtlich der Technik am besten?
  • Geh in den Laden, nimm alle Modelle in die Hand. Wie fühlen Sie sich an. Sind alle für dich wichtigen Funktionen bequem und schnell erreichbar (Knöpfe, Schalter) oder tief in den Menüs versteckt (Kamera abnehmen, Aufs Display sehen, umstellen kostet Zeit)
  • Kommst DU mit den Menüs zurecht oder sind diese Schlecht strukturiert, Überladen?

Und jetzt : DU musst Dich entscheiden. Denn DU musst mit der Camera umgehen. Nicht ich, nicht sonst wer.

Ach ja, TitanAlpha hat natürlich sehr recht, das wesentliche ist ein gutes Objektiv oder auch mehrere.

alexbeckphoto 07.10.2013, 10:23

habe ich das nich gerade eben 1:1 woanders schon gelesen???

0

die 1100d ist ok für den blutigen anfang. aber sie kommt sehr schnell an ihre grenzen und ab dann wird es anstrengend. ich selbst hab auch eine 1100d. seit kurzem hab ich auch eine 60d und die rockt die 1100d in allen punkten unter den tisch. außer im gewicht.

ich würde sagen entweder 600d oder wenigstens eine 100d. beide haben eine sensorreinigung. und die 1100d ist nicht mehr ganz zeitgemäß.

kauf dir keine 1100d

Warum auf jeden Fall Spiegelreflex?

Das Gehäuse einer Kamera ist nicht der ausschlaggebende Punkt der die Qualität beieinflusst. Viel wichtiger sind gute Objektive. Da deine Anforderungen 180° in verschiede Richtungen gehen wird es schwierig. Für Landschaftsaufnahmen braucht man ein Weitwinkeliges Objektiv und für Makroaufnahmen ein Makroobjektiv (Ein Objektiv mir großer Brennweite ist nicht automatisch ein Makroobjektiv!).

Überlege dir nocheinmal warum es wirklich eine DSLR sein soll, denn die Kamera ist für den Fotografen lediglich ein Werkzeug. Professionellere Kameras wie DSLR´s geben dem Fotografen mehr Einstellmöglichkeiten und somit mehr kreativen Spielraum. Dies lässt sich allerdings nur dann nutzen, wenn man auch weiß mit dem Werkzeug umzugehen und bereit ist sich intensiv mit dem Thema Kamera und Fotografie zu beschäftigen. Es gehört auch dazu, dass man sich mit der Technik beschäftigt, die hinter einer Kamera steckt und versteht wie sie funktioniert, denn nur so ist es möglich die Einstellungen richtig wählen zu können. Gute Bilder entstehen wenn der Fotograf weiß wie er seine Kamera am besten einsetzt und einstellt.

Die Fotografie ist ein Thema, welches sowohl Technik als auch Kunst miteinander verbindet, und man sollte ein Verständnis für beides haben.

Für jemanden der die ganzen Einstellmöglichkeiten nicht nutzen will, oder nicht bereit ist sich mit der Technik die dahinter steht auseinander zu setzen macht eine Spiegelreflexkamera keinen Sinn wenn man dann nur im Automatikmodus fotografiert. Für diesen Fall gibt es genügend Kompaktkameras nach dem Prinzip einschalten und dauflosknipsen ohne nachdenken zu müssen.

alexbeckphoto 07.10.2013, 10:50

warum unbedingt eine SLR? na, steht doch da: "best mögliche BIldqualität"!

SLR haben nun mal eine weit bessere Bildqualität als Kompakte. Zusem lassen sich nur mit SLRs zuverlässig ohne weitere Probleme so unterschiedliche Aufnahmebereiche bewältigen wie Landschaften und Makros, da man durch den Wechsel auf die jeweils geeigneten Objektive andere Aufnahmeeigenschaften gewinnen kann. Selbst wenn man nur im Automatikmodus "drauflosknipst" sind die Ergebnisse einr SLR immer noch besser als die einer Kompaten. Dabei lässt sich eine SLR immer wieder neuen Anforderungen anpassen, eine Kompakte ist da doch schon sehr eingeschränkt.

Was natürlich immer mit am wichtigsten ist, das sind die Objektive, denn sie bestimmen ja im Wesentlichen die EIgenschaften der Kamera mit. Hier punktet wie gesagt ja gerade vor allem die SLR. Auch wenn man am Anfang vielleicht nur das mitgelieferte Kit-Objektiv hat, ist dieses alleine schon in der Regel besser als die Optiken von Kompakt Kameras. mit wachsenden Ansprüchen kann man dann seinen Objektiv-Bestand kontinuierlich erweitern. Oder aber man merkt, dass einem die Kit-Optik recht, was ja auch nicht schlimm ist. Selbst wenn nur mal das Thema "Makro" betrachtet, da ist mit einer Kompakten im Grunde nichts vernünftiges zu bewerkstelligen. Nicht zuletzt auch wegen der hohen Schärfentiefe. Bei einer SLR kann man, selbst wenn man keine spezielle Makro-Optik besitzt, eine schnelle und einfache Lösung finden um dennoch mit der Kamera sehr gute Makroaufnahmen zu bewerkstelligen: Das Zauberwort heisst "Zwischenring"! Durch das Besfestigen eines Zwischenrings zwischen Kamera und Objektiv berringert sich der Objektabstand und so bekommt man beinahe jede Optik zu einem Makro-Objektiv umfunktioniert. Mit einer Kompakten geht sowas nicht soi einfach, da könnte man höchstens mit irgendwelchen Vorsatzlinsen versuchen etwas zurechtzumurksen, aber dadurch werden die Bilder letztendlich garantiert nicht besser...

0

Wirklich zu empfehlen ist die Eos 1100D nicht. Leg lieber ein bisschen mehr auf den Tisch und kauf dir eine Canon Eos 600 oder eine Nikon D5100. Die kosten nicht viel mehr, sind den Aufpreis aber wert!

Minifan99 06.10.2013, 20:41

ich darf ja nur 400 ausgeben ich hätte ja mehr, aber ich versuch mit etwas über 400 die 600d, das hier ist nur mein notfall plan

1
lensflare 06.10.2013, 20:45
@Minifan99

Geh mal mit deinen Eltern in einen Elektronikmarkt und lass sie mal die Canon Eos 1100D und dann die Eos 600D oder die Nikon 5100D in die Hand nehmen. Deine Eltern werden es dann nicht mehr schlimm finden wenn deine Kamera preislich etwas über 400 Euro liegt.

Alternativ könntest du auch nach einer gebrauchten Kamera gucken.

0
1Sarahkeks1 06.10.2013, 20:46
@Minifan99

es lohnt sich aber wirklich noch mehr Geld für die 600D zu sparen. Lieber mehr ausgeben und eine bessere Kamera haben als sparen und sich am ende aufregen.

1
1Sarahkeks1 06.10.2013, 20:52
@Minifan99

zahlen deine Eltern die? oder musst du sparen? vergleiche mal beide Kamera und schreibe dir die vor und Nachteile an und überlege dann was für dich wichtig ist und nicht. wenn deine Eltern die bezahlen versuche deine Eltern davon zu überzeugen das du dir die 600D kaufst. Die wurde schon günstiger als ich die gekauft habe (2012 Winter) hat die noch über 570 oder so gekostet

0

Was möchtest Du wissen?