cannbis süchtig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ganz ohne Entzug geht es nicht. Aber wenn du ihn überstanden hast, ist alles besser. Laß dich von deinem Arzt beraten oder such eine Suchtberatungsstelle auf. Man wird dir sicher helfen. Auch gut wäre es, wenn du ein paar Freunde hast, denen du dich anvertraust, daß du einen Entzug vorhast, damit die dich verstehen und dir beistehen können. Du solltest den Entzug auf jeden Fall auf dich nehmen. Die Sucht wird sonst immer stärker und treibt nicht selten die Abhänigen immer tiefer in die Kriminalität rein. Also zieh lieber rechtzeitig die Notbremse.

Flusswurstbrot 29.06.2013, 22:07

ich schätze mal wenn die ärtze rausbekommen das ich mit gut 12 jahren angefangen bin und jetzt 14 bin und seit nem jar min. pro woche 3 g. rauche bekommen die nen anfall?

0
DerTroll 29.06.2013, 22:21
@Flusswurstbrot

Das solltest du in Kauf nehmen. Und glaub mir, wenn du wirklich aufhören willst (und dazu kann ich dir nur dringend raten), dann helfen dir die Ärzte auch

0

Geh zu einem Therapeuten / Psychologen oder zur Drogenberatungsstelle. Wenn du mit Cannabis wirklich aufhören möchtest dann schaffst du das auch. Wenn du denkst du willst es, es klappt aber einfach nicht, dann brauchst du Hilfe, denn dann ist Cannabis eine "Ausflucht" für dich (Probleme, Langeweile, Depression usw. usw. ).

Nochmal, lass dir helfen, wenn du wirklich aufhören willst.

Mach schluss damit, aber schnellstens........ Willst Du Dir Dein Leben versauen? Wenn man den Mut hat mit diesem Schrott anzufangen, sollte man auch den Mut haben damit aufzuhören..........

Schon bedenklich, dass du "high" schreibst statt "hi". Und was, außer einem Entzug, sollte deiner Meinung nach noch helfen? Mir fällt da nichts ein...

Du bist weder süchtig - noch musst Du auf "Entzug" gehen. Am besten ist Dir geholfen, wenn Du als 14jähriges Kind nicht so sehr auf die K*cke haust.

Was möchtest Du wissen?