Cannabis verschrieben bekommen?

10 Antworten

Bei jeder Krankheit bei der dein Arzt davon überzeugt ist dass es hilft.
Damit die Krankenkasse die Kosten übernimmt muss aber auch verpflichtend an der Begleitstudie teilgenommen werden welche sich mit der Wirkung und den Folgen des Cannabiskonsums beschäftigt.

Da musst du schon den Arzt bestechen bzw. die Ärztin verführen. Bei ADHS wird doch immer wieder auf das obligatorische Ritalin verwiesen, da es sich bewährt hat ( Nicht meine Meinung, die der Pharmaindustrie).
Wenn das dich nicht mehr ruhig stellt, dann kannst du Glück haben, doch meist werden dann eher andere Neuroleptika oder Psychopharmaka verschrieben.

Cannabis wird unter anderem zur Behandlung von chronischen Schmerzen,
Nervenschmerzen, bei grünem Star (Glaukom) zur Reduzierung des
Augeninnendrucks, bei ADHS und dem Tourettesyndrom eingesetzt. Verwendet
werden Cannabisextrakte, Cannabisblüten oder einzelne Cannabinoide –
das sind Mittel auf Cannabisbasis. Angewandt wird Cannabis auch gegen
Übelkeit und zur Appetitsteigerung bei Krebs- und Aidspatienten, bei
Rheuma sowie bei spastischen Schmerzen bei Multipler Sklerose.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161322483/Cannabis-auf-Rezept-Wer-es-jetzt-bekommt-und-wo.html

Was möchtest Du wissen?