Cannabis Konsumiert.

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo jibbameister

Bei gelegentlichen Kiffern und erstrecht bei regelmäßigem Konsum ist THC BEDEUTEND länger nachweisbar.

Die Lehrmeinung geht davon aus, daß bis zu 24 Stunden nach dem Konsum nicht ausgeschlossen werden kann, daß der Konsument noch unter Drogeneinfluß steht.

Das Maß für diese Zeitspanne ist der THC-Wert, der bei einem wirklich gelegentlichen Konsumenten innerhalb 24 Stunden unter die 1 ng-Grenze rutschen sollte.

Diese Grenze ist KEINE Grenze im Sinne einer Ursachen-Wirkungs-Beziehung wie beim Alkohol, sondern es ist ein Maß für den Zeitraum.

Je häufiger konsumiert, desto "ungenauer" wird diese "Uhr" aber.

Unser selbst von mir nicht angezweifelter Rekord liegt bei 104 Stunden, nach denen noch ein Wert > 1 ng gemessen wurde.

Wann kann er sich bei dem Konsummuster Hinters Steuer setzen?

es werden auch, im Falle einer Kontrolle, die Abbauwerte ermittelt.

und da wird ab 25ng/ml ein ärztliches Attest angeordnet (Kosten mit Abstinenznachweise ca. 600-700€)

Also würdest du das Oben beschriebende Konsummuster als Regelmäßig einstufen? Ja, von den 104 Stunden habe ich gelesen im Verkehrsp* Deshalb frag ich nomma.

0
@jibbameister

ich würde es als gelegentlicher Konsum einschätzen.

24 Std werden aber nicht mehr reichen

0
@ginatilan

OK. Mein ,,Kumpel´´ ist bei 62 Stunden. Er wird besser noch das Wochenende Ranhängen. Ich danke dir Ginatilan!

0
@ginatilan
Die Lehrmeinung geht davon aus, daß bis zu 24 Stunden nach dem Konsum nicht ausgeschlossen werden kann, daß der Konsument noch unter Drogeneinfluß steht.

Die "Lehrmeinung" hat insofern noch einiges zu lernen. Nach meinem Kenntnisstand haben sich bereits Experten des Verkehrstages zusammengefunden, um das Problem zu erörtern und (irgendwann) zu beheben.

0
@aXXLJ
Nach meinem Kenntnisstand

wenn du was neues erfährst wäre ich dankbar wenn du mich daran teilnehmen lässt:-)

0

Was möchtest Du wissen?