Cannabis bei Schlafstörungen verschreiben lassen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube dir, dass du die Tabletten nur zum einschlafen nehmen möchtest.

Allerdings sind Cannabinoide dafür nicht zugelassen. Würde ein Arzt dir das verschreiben, wäre das ein Off Label Use und das ist besonders bei Betäubungsmitteln äußerst unwahrscheinlich. Theoretisch gibt es die Möglichkeit, aber ich denke kaum, dass ein Arzt diese Verantwortung auf sich nehmen wird.

DH! vollkommen richtig.

leider kriegen es oft nicht mal die leute, die es wirklich dringend brauchen, wie etwa krebs-patienten oder leute mit schweren degenerativen erkrankungen, wie die "tic-störung".
das ist meist alles eine frage des arztes. es kommt auf sein wohl wollen an.

2

Ich weiß nicht ob es dir verschrieben werden darf, jedoch ist es sehr empfehlenswert mit deiner Ärztin darüber zu sprechen wenn es dir wircklich hilft. Und über Cannabis kann ich nur sagen, dass es längst nicht so gefährlich ist wie alle behaupten zumindest wenn mans nicht raucht, dann ist es sogar meist harmloser als gewöhnliche Zigaratten. Außerdem wenn du sie vom Arzt verschrieben bekommst, kann das Zeug ja auch nicht gestreckt sein. Ich würd deine Ärztin fragen ob sie dir es verschreiben kann.

Das kann dir am besten ein Arzt beantworten, ob das in Deiner Situation hilfreich ist, aber vom Gefühl her würde ich sagen, dass es in Deutschland eher schwer ist, THC haltige Medikamente verschrieben zu bekommen.

Red einfach mit der Ärztin darüber ....Wenn keine möglichkeit besteht Cannabis verschreiben zu lassen besorg es dir halt auf anderen wegen ... Nur solltest du es natürlich nicht Rauchen .... Weis nicht genau man kann das glaub auch einbacken oder so müsstest du dich dann umschauen....

Cannabis ist kein Wundermittel - einfach mal den Hausarzt aufsuchen

Du hättest wenigstens mal den Text vorher lesen können.

0
@grafiktablettt

Auch wenn man ihn gelesen hat wird sich an der Aussage nichts ändern. Dein Arzt entscheidet darüber welche Behandlung er als sinnvoll ansieht und klärt dies (im Idealfall) individuell abhängig von den Patienten.

0
@grafiktablettt

Den Text habe ich - wenn auch sehr lang - durchaus gelesen.

Ist aber nun mal so: Fachmann ist i.d.R. der Arzt und nicht der Patient - wäre es anders, dürftest Du Dir selbst Rezepte ausstellen

Du hast Deine eigenen Erfahrungen - das ist gut. Aber der Doc hat die Erfahrungen von Hunderten Patienten und medizinisches Grundwissen und das ist auch eine Menge g

0

Es ist so, ob du das wirklich dafür verschrieben bekommst kann ich dir nicht sagen. Allerdings spricht nicht viel dagegen dir Cannabis zu besorgen, wenn du wenig nimmst bist du nicht High. Du brauchst es auch nicht rauchen, du kannst es essen, einen Auszug mit Fett machen, oder einen Vaporizer verwenden.

Was möchtest Du wissen?