Cannabis = Rauschgift?

13 Antworten

Natürlich ist der Begriff ungünstig. Die Dosis macht das Gift. Cannabis ist an sich kaum Toxisch. Es gibt Weltweit ja keinen Todesfall der auf die akute Toxizität von Cannabis zurückzuführen ist.

Der Begriff ist auch recht veraltet. In der Suchtforschung wird mittlerweile von psychotropen oder psychoaktiven Substanzen gesprochen.

Denke der Begriff eignet sich halt gut um die bösen Drogen in reißerischer Art in der Öffentlichkeit als Schlimm darzustellen. Wird ja über kaum ein anderes Thema so viel Müll und Halbwahrheiten verbreitet wie über (besonders illegale) Drogen.

Klar, an sich würde der Begriff Gift auf sehr viele Stoffe eher passen als auf Cannabis. Was nicht heißen soll, dass Cannabis nicht auch unter bestimmten Umständen und je nach Menge schädliche Effekte haben kann. Aber sich durch die eigentliche Toxizität damit zu schaden ist fast unmöglich. Da schläft man höchstens ein.

Natürlich ist Cannabis auch auch ein Rauschgift.

Etwas als Gift zu betiteln, woran noch niemand gestorben ist und vielen Menschen ihre Schmerzen und Symptome nimmt, ist doch völlig grenzdebil

Ehm, jaaaaa - vielleicht solltest du dir mal die Definition von Gift ansehen. Und dann gibt es auch noch einige interessante (und richtige) Sprüche, wie: "Die Dosis macht das Gift", viele Heilmittel bestehen aus Giften in geringen Dosen. Lern doch erst mal ein bisschen was, bevor du andere (richtige) Aussagen als "grenzdebil" bezeichnest.

Vorallem Nutzhanf als Rauschgift zu betiteln

Da zeig mir mal eine Quelle, wo das wirklich so auch drinsteht - denn das wäre in der Tat völliger Schwachsinn (wobei geringe Wirkstoffmengen natürlich darin auch enthalten sind)...

Warum sagen 3 Leute deine Antwort war Hilfreich? Gifte sind stoffe die den Körper schädigen, also in irgendeiner form verletzen oder sogar zum Tod führen.Wenn man jetzt Cannabis Butter konsumiert und über 21 ist wird der Körper nicht geschädigt, und die pflanze Cannabis Sativa linnaeus oder deren Blüten als Gift zu bezeichnen ist einfach Falsch.

0
@gangmember42
Warum sagen 3 Leute deine Antwort war Hilfreich

Weil sie richtig ist, deshalb.

Definition Gift:

Als Gift (althochdeutsch Gabe) oder auch Giftstoff bezeichnet man einen Stoff, der Lebewesen über ihre Stoffwechselvorgänge oder durch Berührung oder Eindringen in den Körper Schaden zufügen kann.

Und das kann auch Cannabis - Punkt. Es ist kein schlimmes Gift, es ist kein tödliches Gift - man braucht große Mengen für Schäden - trotzdem ist es ein Gift. Denn, wenn du meine Antwort mal lesen würdest:

"Die Dosis macht das Gift", viele Heilmittel bestehen aus Giften in geringen Dosen.
0
@guitschee

und was ist dann das Gift in Cannabis, was ist die Substanz die dem Körper schaden zufügt? Macht einfach kein Sinn weißt du

0
@gangmember42

Wenn du meinst. Vielleicht schaust du mal die Wirkstoffe im Cannabis nach.

0
@guitschee

ich kenne sie doch, wenn sie richtig getrocknet werden und natürlich angebaut sind geht davon weniger gefahr aus als von den pestiziden die jedes Kind isst. Aber nunja das Cannabis ist Böse und giftig wa.

0
@gangmember42
davon weniger gefahr aus als von den pestiziden die jedes Kind isst

Stimmt. Aber nur weil es deutlich gefährlichere Gifte gibt, ist die Behauptung, das wäre keines trotzdem schwachsinnig.

 Aber nunja das Cannabis ist Böse und giftig wa.

Giftig, ja. Genau wie Koffein (Das bei Kreislaufschwierigkeiten sehr hilfreich sein kann).

Böse, nein, habe ich nie behauptet, werde ich ganz sicher auch nicht behaupten.

Aber um das herauszufinden, müsstest du natürlich ohne Vorurteile an meine Aussagen gehen.

1
@guitschee
Giftig, ja. Genau wie Koffein (Das bei Kreislaufschwierigkeiten sehr hilfreich sein kann).

Also nur damit es keine Missverständnisse gibt - weil es hier falsch steht - ich meine mit "genau" in dem Sinne, dass es ebenfalls nicht in die Katgeorie fällt, nicht, dass es der gleichen Mengen bedarf. Da braucht man von Koffein wesentlich weniger.

1
@gangmember42

Hrm, vielleicht esse ich nach dem ganzen Geschreibsel jetzt einen Keks. (so viel zu böse ;-).

1
Wenn man "Rauschgift" bei Google eingibt, bekommt man zu 80% Berichte über Cannabis, sogar NUTZHANF!!!.

Beschwer dich bei Google, denn das liegt an deren Suchalgorithmen, dass derartiges bei der Eingabe des Begriffs 'Rauschgift' auftaucht.

So ist es, eine Pflanze allein zu verbieten ist schon banal. Jeder Mensch sollte selbst entscheiden mit was er sich umgibt und was er seinem Körper hinzufügt.

Dann würde ich eine grüne Pflanze, Giften wie Alkohol oder Medikamenten etc vorziehen. Das ist gesunder Menschen verstand.

Grundsätzlich sollte alles erlaubt sein, in der Schule oder bei (wie in Holland) Schamanen Shops aufgeklärt werden, so das man jeden bewusstseinszustand mal erleben kann.

was einem dann nicht gefällt, muss man dann auch nicht machen.

es gäbe ohne Ende Vielfalt und Kreativität sowie ein perfekt geregelten Verkauf. Und ohne Ende Steuereinnahmen.

✌🏻

Was möchtest Du wissen?