Cane Corso, Dogo Canario mit 16?

6 Antworten

Hallo mein Lieber.

Ich weiß nicht wie Du dich seit deiner Frage entschieden hast. Und möchte Dir gerne meine Ehrfahrung schildern. Ich bin 38Jahre alt, bin mit deutschem Schäferhund, Dackel,Dackelmix, Border Collie aufgewachsen und mein erster eigener Hund, den ich selbst erziehen und die Verantwortung tragen musste, war ein Boxerrüde. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung von einem Dogo Canario, als Ersthund, denn das wird er in deinem Fall sein, nur abraten, denn diese Rasse gehört zu den Guard and Protection Dogs und brauch eine Aufgabe. Zu Beginn müsstest du enorm viel Zeit in Sozialisation und Unterordnungstraining investieren, sowie muss Dir bewusst sein für welchen Zweck diese Rasse einst gezüchtet wurde. Nicht nur ist der Dogo Canario eine äusserst kraftvoller und Kopfstarker Hund der einen Dominanten Grundcharakter aufweist, dazu gesellt sich neben dem Gewicht von bis zu 70kg und mehr auch noch eine Rassebedingte Hundeaggressivität. Mit 16 fehlt Dir so leid es mir tut noch Erfahrung im Umgang mit high reactive breeds. Das heisst aber nicht das Du die Rasse abschreiben solltest! Deine Zeit mit dem Dogo Canario deiner Träume wird, wenn Du dich ernsthaft für diese Rasse entscheidest, sicher irgendwann kommen. Bis dahin research, research, research.

Ist in manchen Bundesländern ein listenhund und du solltest einem so alten Hund keinen Welpen mehr vorsetzen.

Auch hast du in den nächsten Jahren so gar keine Zeit für einen Hund, du willst doch vermutlich eine Ausbildung machen oder studieren? Dann bist du 8-10 Stunden außer Haus.

Und danach steht vermutlich Vollzeit Arbeit an, sn einem Platz wo dein Hund nicht mit darf.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

In unserem Bundesland (Thüringen) wurde Anfang des Jahres die Liste abgeschafft.
Ich dachte dass es genau für die Sozialisierung gut ist wenn ein 2. Hund im Haushalt ist und mit ihm aufwächst.

0
@jozeruz

Bestenfalls schlimmstenfalls hat man dann 2 Hunde die gemeinsam Unfug bauen, weil nicht nur junge Hunde sich etwas von alten Hunden abgucken, sondern kommt es nicht all zu selten vor, dass das auch in umgekehrter Form passiert.

2
@jozeruz

Ich komme auch aus Thüringen und kann dir aus eigener Erfahrung sagen das es mit dem Ende der Rasseliste in th noch nicht viele Änderungen gibt! Zum Beispiel kann eine Gemeinde trotzdem einen erhöhten Steuersatz und / oder einen wesenstest anordnen! Auch wollt ihr sicher mal in den Urlaub oder zu Bekannten / Verwandten außerhalb von Th und da besteht dann wieder Maulkorbpflicht ect. Auch sind die Erfahrungen die du mit einem Cocker gemacht hast, nicht ausreichend um einen corso zu bändigen bzw. Erziehen!

1

tu das eurem Cocker bitte nicht an. Ein Dogo, ebenso der Cane Corso, sind Rassen die grade im Welpen und Junghundealter sehr heftig sind. Der Cocker wird Reiß aus nehmen. Es ist eh schon nicht einfach einen Senior mit einem Welpen zusammen wohnen zu lassen. Aber bei diesen unterschiedlichen Rassen, macht du eurem vorhandenen Hund das Leben schwer. Ein Dogo lässt sich vom Knurren oder abschnappen eures alten Herrn wohl kaum beeindrucken.

Wir haben ein sehr zurückhaltendes Weibchen

0
@jozeruz

Eben. Die wird sich nicht wehren. Die wird resignieren. Und das ist gar nicht schön.

2

Du kannst dir noch gar keinen hund kaufen, weil du erst 16 bist. Bald wirst du eine ausbildung oder studium anfangen und hast ganz andere probleme und keine zeit mehr.

Heißt, die arbeit und erziehung bleibt an deinen eltern hängen (die vermutlich auch arbeiten). Ganz zu schweigen von den kosten.

Ein cocker spaniel ist nicht zu vergleichen mit deiner wunsch rasse, das ist ein ganz anderes kaliber.

Dann gilt noch zu beachten ob du gesetzlich überhaupt alleine den hund ausführen darfst? Ob die vermieter mit dem hund einverstanden sind? Usw....

Außerdem ist es nicht selten das der senior hund sich durch den neuen (besonders welpen) belästigt fühlt. Er möchte seine ruhe, in diesem alter haben sie das ein oder andere wehwehchen und erfreuen sich über den mittelpunkt der familie.

Mach erstmal dein schulischen und beruflichen weg, spar dir ein schönes polster an, sammle noch ein bisschen erfahrung, informier dich gut . Du bist noch jung und hast alle zeit der welt.

Geld, Platz und Zeit ist reichlich da, wenn ich oder meine Eltern mal paar Stunden weg sind und der Hund überhaupt nicht mit kann, ist meine Oma da

0
@jozeruz

Schön.

Der rest von den "problemen" bleiben trotzdem unverändert.

0

Kurz und knapp? Lerne etwas über Hundeverhalten, der Satz:“Ich bin auch recht dominant und in der Lage der Stärke am anderen Ende der Leine entgegenzuwirken!“ lässt schlimmes befürchten!!!

Dein Vater schön und gut, aber wir sind in 2018 in dieser Zeit weiss man das Dominanz nichts mit Erziehung die kognitiv vonstatten geht zu tun hat! Kein Hund ist dominant, schon einmal gar nicht artfremden gegenüber und Erziehung sollte auf Basis lerntheoretischer Grundlagen stattfinden.

Somit könnte auch eine 80zig jährige Dame solch einen Hund haben, wenn sie weiß wie man dem Hund sinnvoll und ohne Sanktionen etwas beibringt!

Des weiteren bin ich nicht dafür dass sich Jugendliche Hunde zulegen, das ist nicht persönlich oder böse gemeint, aber ein Lebewesen anzuschaffen sollte IMMER gut durchdacht sein!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ich wusste nicht wie ich das anders formulieren soll. Warum sollte ich als Jugendlicher keinen Hund haben?! Ich hätte den jetzt von 16-28 circa, wo ich noch genug Zeit habe wegen Studium etc

0
@jozeruz

Während eines Studiums hast du keine Zeit für einen Hund, das schmink dir mal ganz schnell ab.

3
@jozeruz
  1. hat man erst einmal eine fixe Idee als Jugendlicher
  2. habt ihr einen Hund, ist der nicht interessant genug?
  3. Verändert sich das Leben in dieser Zeit noch viel zu schnell, gleiches gilt für die Interessen
  4. schule, Ausbildung, Studium brauchen viiiieeel Zeit wo bleibt da die Zeit für den Hund
  5. ist es Z.B. in NRW festgelegt das man mit einem 20/40 Hund erst mit der Volljährigkeit rausgehen darf
  6. ist weder dein Vater noch Du richtig informiert um mit solch einem Kaliber richtig umzugehen, auch das ist nicht böse gemeint,aber wenn dann das Kind in den Brunnen gefallen ist weil ihr rein zufällig einen Hund erwischt, der sich nicht dominieren lässt und dann mal den Spieß umdreht, da setzt Du als Jugendlicher dem Hund gar nichts mehr entgegen und wer bitte ist dann schuld?!

Ich möchte nicht behaupten dass ihr nicht lernfähig seid, allerdings oftmals schwierig bei Menschen die schon ein gewisses Alter erreicht haben oder aber eine festgefahrene Minung haben auf Grund von Aussagen wie :“Mach ich schon immer so und hat immer funktioniert!“ und dann auf einmal beißt der Hund zu schlimmstenfalls trifft es noch einen Unschuldigen und der Hund landet als unermittelbar im Th.

Ich bitte Dich inständig, mach erst einmal Schule, Studium, Ausbildung zu Ende, werde Erwachsen und überlege Dir das ganze nochmal ganz in Ruhe!

Ich bin bin der Meinung dass Du bei einem Studium nicht die Zeit für einen Hund hast.

2
@Elocin2910

Bitte enschuldige die Rechtschreibfehler aber schreiben am IPad ist nicht so leicht wie auf einer Tastatur ...

0

Was möchtest Du wissen?