candida pilz bekämpfen mit 13?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach dir keine Sorgen, wenns nur wegen dem Test war. Candida Sporen gibt es überall, in der Wohnung, der Luft und im Körper.

Es kommt auf die Symptome an, ob du wirklich darunter leidest. (z.B. Harninfektion äußert sich normalerweise auch nicht im Darm.

Wenns Zungenbelag ist, da hilft auch die Zunge putzen bis es weg ist und trotzdem wenig Zucker essen.

Auch wenn die Expertin lieber alle zum Arzt schicken will, damit man ja eine 'Diagnose' bekommt, helfen Knoblauch, Oregano, Thymian und Bohnenkraut. Ausserdem Eukalyptusöl. Aber nich mehr als 3 Tropfen täglich. Gegen Harninfektionen, Herpes usw.

Also um das nochmal klarzustellen gegen vaginale Pilzinfektionen. Die sind auch durch Candida-Hefe-Pilze.
Und was in dem psiram Artikel steht ist in etwa, dass die Candida-Darm-Hypersensibilität eher bezweifelt wird, aber sich diverse Ratgeber gut verkaufen lassen. Auch die Kritik in Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kandidose#Kritik

Jdf lass dir mit 13 kein Antibiotikum aufschwatzen. Dadurch wird der Pilz irgendwann resistent gegen Antibiotika.

Oh je. Da hat jemand in Bio nicht aufgepasst.

Antibiotika wirken gegen Bakterien, nicht gegen Pilze, und Pilze können gegen Antimykotika (das sind pilztötende Mittel) auch nicht resistent werden.

2
@Pangaea

Stimmt, war nicht die Resistenz. Wir hatten zwar Resistenzen in Genetik, aber nicht in Bio.

Schwächt das Imunsystem und oft kommt es nach Antibiotika zum Pilzbefall. Hätt ich auch schreiben sollen, wenn ich das meinte hm? :)

0
  • Du beschreibst leider nicht, welche Symptome du hast. Das wäre besser gewesen.
  • Der beschriebene Test ist Mumpitz. Falle nicht auf solche Internet-Legenden herein. Vergiss den Quatsch. Es wird so viel Blödsinn geschrieben im Internet.
  • Darmreinigung ist äußerst gefährlich. Die Darmflora ist lebenswichtig und muss nicht gereinigt werden. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass du einen gesundheitsschädlichen Candida-Befall im Darm hast. Wenn das wirklich so wäre, müssten Fachärzte geschickt vorgehen, denn das kann man definitiv nicht mit Hausmitteln lösen. 

Dieser Test ist keiner, die Diagnose "Candida" ist auch keine. Eine "Darmreinigung" ist nur Humbug, der reinigt sich aufs Beste selbst. Du bist auf pseudomedizinisches Geschwätz reingefallen. Solche Leute wollen dir nur nutzlose Mittelchen verkaufen.

Schau mal hier: https://www.psiram.com/ge/index.php/Darmverpilzung

Wenn du Beschwerden hast, musst du zum Arzt gehen.

pH-Wert, Haut, Ernährung, Pilze etc. - Wer kann meine Wissenslücken schließen?

Okay, ich habe beim Thema pH-Wert nun schon einiges überrissen und sehr gut verstanden, aber dann sind da Dinge, die sich mir immer noch nicht erschließen und deren Antworten ich nach langer Recherche einfach nicht finde.

Fuß- und Scheidenpilz und pH-Wert der Haut: Die Scheide soll sauer sein, weil sich der Pilz (Candida) dann unwohl fühlt. Das saure Milieu verhindert Infektionen und Pilze usw. Der pH-Wert der Scheide liegt bei unter 4.5 (3.8 - 4.4), wenn die Scheide gesund ist. Der pH-Wert der Haut ist höher, bei 5.5, was immer noch sauer ist, denn neutral wäre pH-Wert 7. Milchsäurebakterien sind gut für die Scheide, sie helfen beim Bekämpfen von Infektionen und Pilzen, man kann das von innen her bekämpfen und Milchsäurekapseln nehmen, diese gibt es (bsp. Vagisan) in der Apotheke als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. Darin sind Milchesäurebakterien und Biotin enthalten. Man kann die Milchsäure auch von außen zuführen, indem man sich Joghurt auf die Scheide schmiert. Nur das mit dem in Joghurt getränkten Tampon sollte man lassen, weil der Tampon die Scheide eher austrocknet und die Bakterien daran hochklettern und somit noch tiefer in die Scheide vordringen können. Während der Periode sollte man anstelle eines Tampons besser eine Menstruationstasse verwenden.

Menstruationsblut ist alkalisch (pH-Wert höher als 7) und während des Eisprungs wird die Scheide auch alkalischer, was bedeutet, dass während der Tage der Periode und während der Tage des Eisprungs das Risiko von Infektionen und Pilzen erhöht ist. Nach dem Orgasmus wird die Scheide, also der Zervixschleim, auch alkalischer, deshalb ist Sex und Masturbieren nicht wirklich gut für das Milieu der Scheide.

Ich führe meine Frage in den Kommentaren zuende.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?