Campingversicherung? Oder reicht Hausrat und Haftplicht?

4 Antworten

Bin durch Zufall auf deine Frage gestossen. Die Problematik ist etwas komplizierter. Zum Verständnis generell - die Campingversicherung ist zu vergleichen mit der Hausratversicherung für deine Wohnung oder der Vollkaskoversicherung beim Kfz - versichert Schäden am Wohnwagen/Mobilheim. Für die Haftpflichtversicherung hast du mehrere Möglichkeiten: a - sie ist eingeschlossen in deiner privaten Haftpflicht - was aber höchst unwahrscheinlich ist, da es zur Zeit nur 5 Versicherer auf dem deutschen Markt gibt, die dies seit 2006 in neuen Tarifwerken so anbieten. b - über eine Kfz-Haftpflichtversicherung, haben aber die wenigsten Dauercamper, da Sie den Wohnwagen nicht mehr bewegen. Weitere Hinderungsgründe für einen DC sind die mit der Kfz-Haftpflicht verbundenen Aufwendungen ( TÜV - was altersbedingt nicht mehr bei allen möglich ist und für den TÜV muss ich ja zum TÜV fahren - viele kommen von ihrem Stellplatz garnicht mehr runter, Kosten für Kennzeichen etc.)Es gibt auch wenige einzelne Versicherer, die die Kfz-haftpflicht für diese festabgestellten Wohnwagen ohne Zulassung verkaufen. Sehe ich als problematisch an, da die AKB 2008 (Allgem. Kraftfahrzeugbe-dingungen)auf den "Gebrauch" abstellen und diesen auch definieren - ich zitiere:

Wir stellen Sie von Schadenersatzansprüchen frei, wenn durch den Gebrauch des Fahrzeugs 1. a Personen verletzt oder getötet werden, 2. b Sachen beschädigt oder zerstört werden oder abhanden kommen, 3. c Vermögensschäden verursacht werden, die weder mit einem Personen- noch mit einem Sachschaden mittelbar oder unmittelbar zusammenhängen (reine Vermögensschäden), und deswegen gegen Sie oder uns Schadenersatz-ansprüche aufgrund von Haftpflichtbestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs oder des Straßenverkehrsgesetzes oder aufgrund anderer gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen des Privatrechts geltend gemacht werden. Zum Gebrauch des Fahrzeugs gehört neben dem Fahren z.B. das Ein- und Aussteigen sowie das Be- und Entladen.

Fazit: als Gebrauch ist die Teilnahme am Straßenverkehr definiert und nicht der Gebrauch eines festabgestellten Wohnwagens!

Aus der Praxis der Regulierung von Schäden durch festabgestellte Wohnwagen ist mir auch bekannt, dass trotz der bestehenden Kfz-Haftpflicht der Versicherer dann mit eben dieser Begründung die Regulierung abgelehnt hat. Erfolgschancen eines Rechtsstreites gegen die Ablehnung sind nach meiner Ansicht mehr als fraglich.

Zu empfehlen ist, der Einschluss in der Privathaftpflicht - kostet im Jahr ab 35 € aufwärts oder der Campingunternehmer des Platzes, auf dem du stehst schliesst einen Gruppenvertrag für alle DC seines Platzes ab - kostet den DC im Endeffekt dann nicht mal die Hälfte des Beitrages bei Einschluss in die PHV. Die haftpflicht solltest du haben, da der Gesetzgeber seit 2002 den Besitz von Anhängern also auch Wohnwgenanhängern)als gefährdungshaftung definiert - bedeutet nach BGB, der Halter/Eigentümer ist für Schäden verantwortlich.

Ich bin Versicherungsmakler /spezialisiert als Fachmakler für die Versicherung von Campingunternehmen und kene diese Problematik, da auch von Seiten der Campingunternehmer diese Frage immer wieder aufgeworfen wird - den letzten größeren Schaden auf einem Campingplatz - verursacht durch eine DC gab es 2007 - geschätzter Sachschaden 500 - 600 T€ !

Auf meiner Homepage http://www.camping-versicherung.com findest du noch weitere Informationen dazu - bei bedarf kann ich dir auch beim versicherungsschutz weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüssen

gert moser

Also ich denke nicht das da die Haftpflicht- oder Hausratvers. dafür aufkommt. Ich würde da mal die Versicherung anrufen und mich genaustens erkundigen, nicht das es ein böses erwachen gibt, irgendeann mal.

Wir haben unseren Wohnwagen angemeldet und auch versichert. Das kostet nicht die Welt im Jahr. Die Versicherung ca. 50€ pro Jahr. Da hast du dann aber alles versichert, auch das Vorzelt im Winter gegen Sturmschäden und anderes, falls du es stehen lässt. Wie das bei Bränden aussieht weiss ich leider nicht.

Mit freundlichen Grüssen

Lothar

Bei Inanspruchnahme der Haftpflicht Versicherung höhrere Gebühren?

Ist es bei einer Haftpflicht Versicherung so wie bei einer Autoversicherung?

...zur Frage

Zahlt die normale Haftpflicht bei Gefälligkeitsleistung?

Hallo,

wenn ich vor der Rente Elektriker war und jetzt meinem Enkel eine Steckdose anbringe und dadurch ein paar Tage später die Wohnung in Brand gerät, zahlt dann die normale Haftpflicht?

...zur Frage

Ich brauche Rat für private Haftpflichtversicherung - was kann ich tun?

Zu meiner Situation: Ich wohne momentan in einer WG und bin Auszubildender und schließe heute eine private Haftpflichtversicherung bei der Gothaer ab. Ich habe letztens in einem Streit aus Wut eine Jacke aus meinem Zimmer in den Flur geworfen und damit die Scheibe der Eingangstür komplett zerstört... :/ Die Vermieterin will jetzt gut 200€ dafür die ich nicht einfach mal so über habe.. Was für eine Art von Schaden wäre das denn (es war wirklich nicht fahrlässig, da ich weder die Tür im Ziel hatte noch wusste, dass die Jacke reicht um diese zu zerstören.)? Und wird die Versicherung dafür einspringen oder kann das meinen Versicherungsbetrag erhöhen, wenn ich so kurzfristig einen Schaden melde?

...zur Frage

Freund hat Handy aus der Hand geschlagen - Haftpflicht?

Soo, wie gesagt hat ein Kollege mir das Handy vor derSchule ausversehen aus der Hand geschlagen. Dass er dafür verantwortlich ist, ist ja absolut klar, wollte nur eben fragen wie das Melden des Schadens abläuft. Melde ich es, muss er es tun ? Und wie geht das dann weiter ?

...zur Frage

Klimananlage ausgelaufen - Laminat aufgequollen

Hi.

Heute Nacht ist meine Mobile Klimaanlage ausgelaufen und das Wasser über den Laminat. Zahlt das eine Hausratversicherung? Hat jemand da schon Erfahrung?

In meiner ist z.B. als Zusatz das Aquarium mit drin. Aber eine Klimaanlage nicht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?