Callcenter - Schulung. wie gekündigt werden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob eine Sperre kommt oder nicht hängt in erster Linie von der Rückmeldung des Callcenters ab. Ich arbeite selber in einem Callcenter jedoch bin ich meistens mit dem Job ganz zufrieden. Ich bin im technischen Support und habe auch wie oft üblich keinen mit einer Stoppuhr hinter mir stehen.

Wenn du da raus willst, wäre es sicher das einfachste wenn du dich "zu blöd" anstellst. Kommt natürlich auf die Art der Calls an. Am einfachsten ist sicher bei solchen Centern wo du etwas verkaufen sollst. Stotter dir dann einen ab, oder sag den Kunden einfach die Wahrheit über das Produkt (natürlich nur falls es wirklich müll ist den ihr verhökert.

Dann haben wie gesagt die Meisten Callcenter auch bestimmte Richtzeiten. Das heißt ein Gespräch oder die Nachbearbeitungszeit darf nicht zu lang werden. Wenn du diese Zeit immer schön überziehst bist du auch nicht lange da.

Erwähne einfach gelegentlich etwas von einer Krankheit oder von einer bald anstehenden OP, nicht zu zu dramatisch werden, aber so "gut" das man dadurch mit sicherheit ein paar Wochen ausfällt. oder aber du hast halt eine Schwangere Frau die du bald heiraten willst, und nach der Entbindung gehst du in den Erziehungsurlaub... Das sind dinge die kein Arbeitgeber gerne hat

"diese somit auch nicht machen möchte"

Das Leben ist kein Ponyhof. Mach es oder verabschiede dich von deinen Zuschüssen.

"Nun würde mich interessieren ob ich mit einer sperre zu rechnen hätte wenn ich meine unterschrift widerrufe da ich mich in meinem persönlichkeitsrecht verletzt fühle und ich es nicht möchte das man meine gespräche aufzeichnet?"

Ja klar gibts ne Sperre

Sicherer wäre es, sich einfach dämlich anzustellen.

Wenn ich an manche Call-Center-Mitarbeiter denke an die ich in den letzten Jahren geraten bin, bringt das rein gar nichts.

0

Callcenter Monitoring unterschrift

Ich habe in einem Callcenter eine Schulung vom amt gedrückt bekommen. Im Rahmen dieser Schulung musten wir eine einverständniserklärung unterschreiben das wir damit einverstanden sind das unsere gesrpäche aufgezeichnet werden. Ohne diese unterschrift wäre es uns praktisch nicht möglich dort zu arbeiten. nun zur frage: wenn ich diese unterschrift zurückziehe weil ich es nicht möchte das diese gespräche aufgezeichnet werden, weil ich mich in meinem persönlichkeitsrecht verletzt fühle, hätte ich dann mit einer sperrzeit vom arbeitsamt zu rechnen?

...zur Frage

Angst in der Ausbildung und ob es das Richtige ist?

Hallo, ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Kaufmann Dialogmarketing bei der Telekom im Callcenter. Bin im ersten Lehrjahr(1.9.2017) in der Ausbildung. Wir haben einen Paten der uns anfangs Tipps gibt und über die Finger schaut. Leider habe ich negative Erfahrungen mit meinem Paten gemacht. Daraus habe ich in der Gegenwart von meiner Patin sehr hohen Druck. Ich hab Angst Sachen zu machen und bin sehr unsicher. Es beschäftigt mich wirklich sehr und ich habe jetzt im Urlaub auch ernst Tage lang drüber nachgedacht ob ich nicht kündigen soll. Jetzt hab ich aber Gespräche angefordert und dort offen und ehrlich es zu sagen. Einmal zu meinem Lernpaten und Teamleiter. Das andere mit dem Ausbilder. Der Ausbilder hat die ganze Ausbildung im Auge ist nicht bei mir im richtigen Betrieb dabei überwacht sozusagen alles. Finde auch mit dem Ausbilder ist besser zu reden. Habe schon Angst vor morgen da ich genau mit der Patin und Teampatin gleichzeitig darüber rede. Aber weiss nicht mehr weiter, lieber alles offen und ehrlich sagen weil mit dem Druck kann ich nicht umgehen und das ist erst der Anfang von der Ausbildung. Meine andern Azubis Kollegen verschwenden da kein Gedanken, Ich habe jeden Tag schiss zur Arbeit zu gehen und Angst schon bei den kleinsten Aufgaben. Ich bin auch wahrscheinlich einer der mehr Zeit braucht wie die andern aber naja.. Das ist meine erste Ausbildung, hatte leider keine andere Zusage und das musste ich eben annehmen. Bin leider schon 21 aber wusste leider nie in welche Richtung es gehen soll(Ausbildung) deswegen kommt leider auch noch dazu ob die Ausbildung mir liegt. Ich fühl mich nicht wohl und weiss eben nicht ob es auch das Richtige ist. Hab jetzt schon bei den kleinsten Aufgaben Angst und wie soll das nur in der Zukunft werden, wird immer mehr anspruchsvoller und trau mir einfach nichts zu. Wie gesagt weiss bis heute immernoch nicht was ich werden möchte bzw was mir gut liegt die und ich tu mir jetzt schon am Anfang schwer. Aber wenigstens sage ich die Wahrheit zu den Personen und vllt verstehen sie mich ja.. Bin leider in einer ängstlichen Lage wo ich sehr unsicher bin. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank fürs durchlesen.

Mfg

...zur Frage

angst vorm elternsprechtag :s

hi ich hab heut um 14:50 den elternsprech tag und hab eigentlich nichts zu verbergen , nur ich habe meiner mutter 2 fünfen nicht gezeigt , in deutsch und englisch , in deutsch hab ich die arbeit ohne unterschrift gezeigt in englisch hab ich sie garnicht gezeigt , kann ich damit rechnen das sie das thema erwähnen werden?

...zur Frage

Angst in der Ausbildung von Anfang an.?

Hallo, ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Kaufmann Dialogmarketing bei der Telekom im Callcenter. Bin im ersten Lehrjahr(1.9.2017) in der Ausbildung. Wir haben einen Paten der uns anfangs Tipps gibt und über die Finger schaut. Leider habe ich negative Erfahrungen mit meinem Paten gemacht. Daraus habe ich in der Gegenwart von meiner Patin sehr hohen Druck. Ich hab Angst Sachen zu machen und bin sehr unsicher. Es beschäftigt mich wirklich sehr und ich habe jetzt im Urlaub auch ernst Tage lang drüber nachgedacht ob ich nicht kündigen soll. Jetzt hab ich aber Gespräche angefordert und dort offen und ehrlich es zu sagen. Einmal zu meinem Lernpaten und Teamleiter. Das andere mit dem Ausbilder. Der Ausbilder hat die ganze Ausbildung im Auge ist nicht bei mir im richtigen Betrieb dabei überwacht sozusagen alles. Finde auch mit dem Ausbilder ist besser zu reden. Habe schon Angst vor morgen da ich genau mit der Patin und Teampatin gleichzeitig darüber rede. Aber weiss nicht mehr weiter, lieber alles offen und ehrlich sagen weil mit dem Druck kann ich nicht umgehen und das ist erst der Anfang von der Ausbildung. Meine andern Azubis Kollegen verschwenden da kein Gedanken, Ich habe jeden Tag schiss zur Arbeit zu gehen und Angst schon bei den kleinsten Aufgaben. Ich bin auch wahrscheinlich einer der mehr Zeit braucht wie die andern aber naja.. Das ist meine erste Ausbildung, hatte leider keine andere Zusage und das musste ich eben annehmen. Bin leider schon 21 aber wusste leider nie in welche Richtung es gehen soll(Ausbildung) deswegen kommt leider auch noch dazu ob die Ausbildung mir liegt. Aber wenigstens sage ich die Wahrheit zu den Personen und vllt verstehen sie mich ja.. Bin leider in einer ängstlichen Lage wo ich sehr unsicher bin. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank fürs durchlesen.

Mfg

...zur Frage

Arbeit nach 2 Wochen kündigen?

Guten Tag bin 22 Jahre alt Männlich habe angefangen im Callcenter zu arbeiten (Vertrag unterschrieben). (Ich war ein halbes Jahr ohne Arbeit) Das ganze besteht für 2 Monaten erst aus einer Schulung von 9 Uhr bis 18 Uhr täglich. Das Problem ich gehe täglich ungern dahin ich komme mit niemanden dort klar. Ich fühle mich ausgegrenzt und verstehe mich irgendwie mit niemanden. Es ist für mich immer eine schwere herausforderung es dort auzuhalten ich will das die Zeit so schnell wie möglich vergeht. Ausserdem muss ich täglich hin und zurück ca. 60km fahren. Ich habe kaum Geld für Sprit täglich 5€. In der 1 Woche bin ich mit das Auto meiner Eltern gefahren. Meine Eltern haben sich für mich gefreut das ich endlich eine Arbeit gefunden habe, und machten mir den Vorschlag ein eigenes Auto zu holen womit ich zur Arbeit fahre. Mein Papa hat mir von seinen Ersparnissen 1000€ geliehen und fragte davor ob ich mir sicher bin das es auch mit der Arbeit klappt und ich es in raten zurück zahlen kann, so das ich mir ein eigenes Auto kaufen kann.. ich meinte ja es wird schon klappen. Das habe ich auch getan, habe mir jetzt ein eigenes Auto geholt und die Versicherung beträgt mich monatlich 85€. Jetzt das Problem ich fühle mich einfach unwohl bei der Arbeit und überhaupt nicht glücklich versuche mich zusammen zu reissen es geht einfach nicht und jetzt habe ich ein fehler getan. Ich will nicht meine Eltern enttäuschen, da es meinen Eltern selber finanziell nicht gut geht. Und ich traue mich einfach nicht zu sagen das ich da nicht mehr hingehen will. Wie soll ich jetzt die Schulden begleichen. Ich habe mir gedacht als Pizza Fahrer anzufangen, aber irgendwie ist das auch kein richtiger Job. Mein Gefühl sagt ständig das es im Call Center meine Chance ist und habe lange nach einer Arbeit gesucht. Ich überlege ständig ob ich morgen zur Arbeit gehen soll doch ich fühle mich überhaupt nicht wohl und bin ständig schlecht gelaunt wenn ich daran denke. Auch heute bin ich um 12 uhr schon einfach nach Hause gegangen da ich mich einfach unwohl gefunden habe. Ich bin ein Mensch der sich sehr viele Sorgen macht und täglich traurig ist. Ich weiss jetzt nicht was ich machen soll. Ich will einfach nicht mehr dahin ich gehöre einfach nicht dahin :/ habe auch Gespräche geführt mit den Teamleitern das ich mich unwohl fühle, die meinen wir können da auch leider nichts tun. Was soll ich jetzt tun? Was soll ich morgen machen ich trau mich nicht im Bett zu liegen da meine Eltern ins Zimmer kommen und mir sagen hast du keine Arbeit und mich runter machen... habt ihr eine Idee? Danke um eure Hilfe :/ Den ganzen Tag hat es mich jetzt beschäftigt...

...zur Frage

KÜNDIGEN CALL CENTER?

hallo ihr lieben, also zu meiner geschichte werden einige sicher sagen gott is die dumm, aber nunja der jugendliche leichtsinn hat mich überkommen und ich hab auch nicht grad eine leichtelebensgeschichte, aber nun zu meinen problem...

also im september hab ich eine ausbildung angefangen eine recht trockene und hab sie nur angenommen weil ich unbedingt geld verdienen wollte und so weiter, naja dann hat sich nach ein halben jahr herausgestellt okay ich will und kann das nicht mein leben lang machen und habe daraufhin gekündigt um ab september mein abitur nachzuholen, so bis september is ja noch ein wenig hin also mach ich seit ca 1 monat den job im call center,aber hab kaim freizeit und steh da dort sehr unter druck dann hab ich versucht mit den chefs zu reden, das war sehr erfolglos ich wurde mehr oder weniger als "dumm" bezeichnet.. naja dann 2 tage später wurde ich vom arzt für ein wochenende krank gschrieben... naja ich lies dann meine oma anrufen dass ich nicht kommen kann, aber die chefs in dem call center haben sich dann mortz aufgeführt und drohten mit dem "vertrauensarzt" naja da war mir klar okay das nimmt kein gutes ende, aber ich will den job ohnehin nicht mehr machen da ich mit diesen sogenannten chefs gar nicht auskomme...

aber wie is das mit der kündigungsfrist und dem arbeitsamt? wenn ich anschließend einen 400 euro job mache oder so ? habt ihr bitte einen rat für mich? mit VERNÜNFTIGEN kommentaren. danke schon mal :*

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?