Calgon - hilfreich trotz schon vorhandenem Kalk?! // Waschmaschine //

6 Antworten

Hallo Arsania, schon bestehender Kalk lässt sich mit Calgon nicht mehr reduzieren, da dieses Mitte eher präventiv, sprich, vorbeugend wirkt. Wenn euer Wasser, womit Ihr die Waschmaschine betreibt, nicht knochenhart ist, dann braucht man auch kein Calgonit. Den Härtegrad vom Wasser erfährst Du bei den Wasserwerken. die heutigen Waschmittel enthalten alle sogenannte "Weichmacher", welche dafür sorgen, das das Wasser nicht so sehr die Wäsche und die Maschine verkalkt. Also: Bei Härtegrad 1-3 reicht das Waschmittel aus. Bei Härte 4 ist Calgonit angesagt. Denn Kalk schädigt nicht nur die Maschine, auch die Textielien bekommen einen auf den Deckel. Gruß , Ralf

Ah Okay, vielen vielen Dank, dann habe ich ja endlich mal den WIRKLICHEN Sinn und Zweck von Calgon verstanden :D Aber was mache ich dann gegen den schon vorhandenen Kalk? Bekomme ich bei Rewe oder Real (z.B. von Marke Breff Power) vielleicht so ne Art Waschmaschinen Entkalker? oder woher sonst? Und soll ich das Zeug dann Zur Wäsche hinzugeben oder soll ich die Waschmaschine ohne Wäsche anschmeißen? Wäre echt lieb wenn du das auch wüsstest :D Und nochmal Vielen vielen Dank :D

0
@Arsania

Mach gegen den bestehenden Kalk am besten garnichts. Ablagerungen sind völlig normal und lassen sich auch nicht so ohne weiteres wirksam-dauerhaft entfernen. Nun entkalker in die Waschmaschine zu schmeissen- ist rausgeworfenes Geld und geht zu lasten der Umwelt. Wasch einfach mit der Maschine. Heizstäbe gehen immer nur in der Calgon-Werbung kaputt. Ich wasche seit 30 Jahren mit Waschmaschinen und habe niemals einen Kalkschaden gehabt. Viel wichtiger ist es, Textilien, welche mit Babycreme verschmutzt sind, von Hand vorzuwaschen. Babycreme greift die Gummidichtungen an. Wie noch Babys im Haus waren, habe ich mehrfach die Dichtungen ersetzen müssen. (eine elendige Reparatur) Mit Entkalkungen durch Essig sollte man immer vorsichtig sein. Was brutal zu kalk ist, kann auch brutal auf Dichtungsmaterialien wirken.

1
@Firefighterralf

Ok, von der Seite habe ich das gar nicht gesehen :) Dann werde ich auch nichts machen, schließlich wäscht sie ja noch gut :) Bevor ich sie noch kaputt mache obwohl sie noch hätte länger leben können lach Das mit der BabyCreme finde ich sehr Interessant da ich jetzt sehr bald Nachwuchs erwarte :D (37 SSW) Ich denke mal bei Babyöl ist es dann genauso. Danke Dir für deine tollen Tipps, du hast mir wirklich weitergeholfen :) Wünsche Dir noch einen schönen Abend, Glg Arsania

0
@Arsania

Dass sich Kalk angelegt hat ist schon ein Zeichen von härterem Wasser.

Auf den Waschmittelpackungen steht wie viel du bei der jeweiligen Wasserhärte dosieren sollst. Bei einer Wasserhärte die über dem Bereich 1 liegt solltes du einen separaten Enthärter verwenden und das Waschmittel für den Härtebereich 1 dosieren. Wenn du statt einem zusätzlichen Enthärter das Waschmittel höher dosierst, dann hast du auch alle anderen Wirkstoffe in größerer Menge in der Maschine. Das könnte zum Überschäumen und zu einem schlechten Spülerfolg führen und schadet auch der Umwelt. Wenn du nichts gegen eine höhere Wasserhärte unternimmst dann leidet deine Waschmaschine. Der Heizkörper bekommt einen Kalkbelag und kann seine Wärme nicht mehr richtig abgeben und brennt durch. Schläuche und Dichtungen verkalken, werden dadurch steif und können undicht werden oder brechen und eine Überschwemmung ist die Folge

0
@HobbyTfz

Die Waschmaschine ist Gebraucht gekauft. Der Kalk war also schon da, wir hatten nur leider ein Begrenztes Budge zur Verfügung und mussten diese nehmen da Sie die günstigste war. Doch Sie läuft eigentlich ganz top, hab mir nur gedacht ob man nicht was gegen den Kalk machen kann. Wie Hart unser Wasser hier genau ist kann ich leider nicht sagen. Aber ich denke mal Bevor ich was kaputt mache lasse ich lieber die finger davon. Mit Kind und ohne Waschmaschine... Neee das will ich nicht riskieren! ;)

0
@Arsania

Du kannst die Wasserhärte beim Wasserwerk erfahren und dich dann danach richten. Wenn du die Maschine mit dem gleichen Wasser betreibst wie der Vorgänger dann hast du Kalk im Wasser. Wenn du sie von weiter weg hergeholt hast dann wäre eine Erkundigung über die Wasserhärte deines Wassers empfehlenswert.

0

Ich denke, wenn Du bei einer alten WaMa nach Jahren noch Calgon nimmst, geht der vorhandene Kalk nicht weg, ev, könnte es etwas weniger werden, aber ganz weg, würde ich bezweifeln, aber es kommt natürlich auch auf die Wasserhärt an, die bei Euch ist und wenn Du die Maschine regelmässig reinigst, mit diesen Reinigungsmitteln, wo man die WaMa leer, ohne Wäsche auf 95° startest und das Reinigungsmittel dazu gibst, nimmt das auch Kalk weg, muss also nicht sein, dass Deine Maschine sehr viel Kalk hat!

Wenn man bei einer neuen WaMa von Anfang an, calgon nimmt, hilft das natürlich schom, weniger Klak anzusetzen, aber wenn man wiches Wasser hat, gibt es auch nicht soo viel Klak.

Uebrigens haben viele Waschpulver auch einen Entkalker drin, nur reicht das nicht, dass eine Maschine sehr alt wird!

Ich nehme schon immer Calgon und habe jedfe WaMa bis 15 Jahre und wenig Klak, also helfen tuts bestimmt, wir haben bei uns 32Härtegrad und das ist viel, also braucht es das Calgon, es wird übrigens auch die Wäsche vonKalk geschützt, nicht nur die WaMa, denn Kalk macht die Wäsche sehr hart und so reissen die Stoffe dann schneller, das hat man schon FRüher bemerkt, als man noch die harten Bettlaken waschen musste, wo mankein Calgon kannte oder andere Entkalkungsmittel, man wusste nicht mal etwas von Kalk, da gab es noch diese Halbautomaten, so die ersten WaMa,eben die halb Automaten, wo man die Wäsche noch ganz nass raus genommen hat und durch so zwei Walzen gedreht hat, da hat schnell mal ein Laken einen Riss, eben, weil sie hart wurden durh den Kalk!

L.G.Elizza

Gehöre zu den Menschen, die kein Calgon für ihre Waschmaschine verwenden. Ab und zu lasse ich mal einen Waschmaschinen Reiniger durchlaufen. Oder ich gebe ganz einfach in die leere Waschmaschine etwas Essig und lasse die Maschine bei 90 Grad laufen. Da löst sich dann auch einiges an Kalk und Schmutz (Waschmittelrückstände).

Entkalken tut immer gut... Es kann sein, dass die Maschine demnächst unter dem Kalk gar nicht mehr erkennt, dass das Wasser beim Abpumpen ausgelaufen ist und nicht mehr ins Schleudern übergeht. Das hatte ich bei einer 5 Jahre alten Waschmaschine gesehen, die täglich in Betrieb war und unter der Entkalkungsbehandlung wieder funktionsfähig wurde. Außerdem strengt sich unter der dicken Kalkschicht die Maschine ordentlich an, um die Waschtemperaturen zu erreichen, d.h. sie verbraucht mehr. Verstehe nicht, wie manch einer dir rät, den Kalkberg wachsen zu lassen... Wahrscheinlich ein Händler, der die Wirtschaft ankurbeln möchte oder jemand, der bisher nur Glück mit seiner Maschine hatte. Vielleicht haben das ältere Maschinen noch vertragen, weil sie ohne Sensoren auskamen, aber neue Maschinen ersticken förmlich zu Schrottkisten unter Kalk

Nein, Calgoon soll nur das Wasser weicher machen, ev. vorhandene Verkalkungen werden nicht gelöst. Aber dafür gibt es auch einen Maschinenentkalker, glaube ich. Und bei neueren Maschinen ist nur noch der Heizstab das Teil, as verkalken kann, der Waschbehälter besteht heutzutage schon aus Plast, nur die Trommel ist noch Edelstahl.

Was möchtest Du wissen?