Calciumcarbonat in Sojadrink - künstlich oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die möglichen Gewinnungs- und Herstellungsverfahren kannst du dir "ergoogeln". Was genau in deiner Sojamilch-Sorte ist, können wir aus der Ferne nicht sagen und es ist im Endeffekt auch egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Calciumcarbonat ist eine der am weitesten verbreiteten Verbindungen auf der Erde, vor allem in Form von Sedimentgesteinen. Calciumcarbonat tritt vor allem in der Form der Minerale Calcit und Aragonit auf. Eine weitere Modifikation des CaCO3 ist das Mineral Vaterit, welches besonders aus übersättigten Lösungen in Form mikroskopisch kleiner Kristalle ausfällt.

Calciumcarbonat ist der Hauptbestandteil des sedimentär gebildeten Kalksteins und des metamorphen Marmors, in der belebten Natur kommt es im Außenskelett von Krebstieren, Korallen, Muscheln, Schnecken sowie Einzellern vor. Die ersten Kalkgesteine nennenswerten Ausmaßes entstanden durch Stromatolithe vor über zwei Milliarden Jahren.

Entgegen landläufiger Meinung enthalten die Knochen und Zähne der Wirbeltiere kein Calciumcarbonat, sondern die ebenfalls calciumhaltigen Stoffe Hydroxylapatit (in Knochen)[5] und zusätzlich Fluorapatit in den Zähnen. Quelle: Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IQtoyou
11.06.2014, 11:15

Tja!

Kopieren kannst Du ja !

1

In den meisten Nahrungsmitteln ist "natürliches" Calciumcarbonat.

Aber auch "künstliches" wird nicht weiss Gott wie über Tiere oder Gentechnik hergestellt, sondern nur aus Kohlenstoffdioxid, Wasser und Kalk(milch, bzw Wasser)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrownieCake
10.06.2014, 15:11

Das ist gut zu wissen ... darum ging es mir, dass da keine Gentechnik mit drin ist. :)

0

Macht das denn wirklich einen Unterschied? Egal ob künstlich oder natürlich, es ist und bleibt der gleiche Wirkstoff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bmke2012
10.06.2014, 15:06

Und woran sie Sojabohnen gestorben sind, möchte man auch lieber nicht wissen!

0

. Weiterhin enthält Sojamilch wesentlich weniger Vitamin B2 und Calcium als Kuhmilch. Deshalb reichern viele Hersteller ihre Produkte mit Vitamin B12, Vitamin B2 und Calciumcarbonat aus mineralischen oder organischen Quellen an. Aufgrund ihrer Zusammensetzung ist Sojamilch für Säuglinge nicht als Ersatz für die Muttermilch geeignet.

Wikipedia

Oder:

www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=95028&bernr=04&seite=03

wird auch aus Algen gewonnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?