Cadillac und GMC in Deutschland?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Grund ist einfach: Weil diese Marken nicht offiziell nach Deutschland importiert werden. General Motors unterhält kein Händler- und Servicenetz in Deutschland. Folglich muß man selbst importieren oder sich an freie Händler wenden, die es aber gibt, z.B. Geiger US Cars in München. Man sieht allerdings durchaus Fahrzeuge dieser Marken auf deutschen Straßen, immer öfter sogar. Aber eben nicht an jedem Eck wie die langweiligen europäischen oder fernöstlichen Karren. Unsicher sind weder Cadillac oder GMC, wie kommst Du darauf? Sie sind auch preislich sehr konkurrenzfähig, weil sie meist voll ausgestattet sind, während Daimler, BMW und Co. ellenlange Aufpreislisten haben. Dass US-Autos Schluckspechte seien, ist ein Märchen, das sich hartnäckig hält, aber für aktuelle Modelle nicht mehr gilt. Dass ein V8-Motor mit sattem Hubraum mehr verbraucht als ein Vierzylinder-Diesel, ist ja wohl klar. Aber man darf nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Außerdem gibt es Cadillacs auch mit sehr effizienten Sechszylinder-Maschinen. Generell gilt: Autos aus den USA sind in der Regel (von Corvette und Co. mal abgesehen) sind weniger auf Performance ausgelegt, sondern auf Komfort. Entspanntes Cruisen statt Rasen ist die Devise.

In Deutschland finden die meisten die Unterhaltskosten der riesen Fahrzeuge einfach viel zu teuer und das was die an Sprit saufen. Dodge, GMC, Cadillac, usw. kann man aber doch ganz selten vereinzelt sehen. ;)

Daran habe ich noch nicht gedacht. Danke für deine schnelle Antwort :)

0

Aber Ford ist in Deutschland.

0

Bei uns im Norden fahren sehr wohl GMC und Cadillac, wir haben sogar Autohändler der Marken.

Was möchtest Du wissen?