ca. 36 Stunden ohne Essen, ist das Gesundheitlich bedenklich?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Natürlich kannst du das machen. Für gesunde Erwachsene sind  gelegentliche Fastentage nicht schädlich. Der gesunde Stoffwechsel kann das problemlos aushalten - unsere Vorfahren in der Steinzeit, denen wir immer noch verblüffend ähneln, hatten ja auch nicht immer genug zu essen und haben dennoch überlebt.

Das ist aber nichts für Schwangere, Kinder und Jugendliche im Wachstum, Diabetiker und Essgestörte.

Und du solltest an solchen Tagen etwas mehr trinken als gewohnt, denn du deckst ja deinen Flüssigkeitsbedarf normalerweise zu etwa 40% durch die Nahrung - die an Fastentagen wegfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War wahrscheinlich für die Menschen der Urzeit normal und daher müsste der Körper auf kleine Hungerzeiten ausgelegt sein.

Das Absinken der Mikronährstoffe könnte schon Stoffwechsel und Immunsystem in der Zeit nicht optimal funktionieren lassen.

Aber aus Makronährstoffsicht sollte das gar kein Problem sein, wenn man ein paar Reserven hat.

Nach den neuesten Erkenntnissen über innerzelluläre Autophagie könnte es sogar auch gesundheitliche Vorteile haben.

Da das alles aber nicht ausreichend belegt ist, würde dir kein Schulmediziner einen Freifahrtschein dafür geben.

Aber unter deinen Voraussetzungen würde ich persönlich davon ausgehen, dass das dir nicht schadet und vielleicht sogar nutzt.

Wenn man sich alle 5 min Kohlehydrate reinschiebt, ist das wahrscheinlich ungesünder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pangaea 12.10.2017, 15:50

Gesundheitliche Vorteile sind nicht ausreichend belegt, auch wenn das gern behauptet wird. https://www.healthline.com/nutrition/10-health-benefits-of-intermittent-fasting#section6

Aber Nachteile hat es für gesunde Menschen sicher nicht.

0
Mirarmor 12.10.2017, 15:54
@Pangaea

Was heißt schon "ausreichend belegt"? Das ist ja auch eine von Menschen recht willkürlich gezogene Grenze. Klar möchte man mehrere Belege bzw. Bestätigungen, bevor man als Behörde den Leuten etwas empfiehlt und das ist ja auch richtig.

Aber ich finde, man muss schon mal würdigen, dass etwas überhaupt wissenschaftlich plausibel und belegt ist. Sonst macht das den Eindruck, Autophagie wäre so was Spinnertes wie Bachblütenhomöopathie.

Und wie du sagst, da hier wenig Risiken zu erkennen sind, kann man es ruhig machen und darauf spekulieren, die Autophagie-Effekte mitzunehmen. Wenn man es nicht macht und in 10 Jahren ist es gesichert belegt, kann man die 10 Jahre nicht mehr nachholen. :)

0

Du musst nur auf deinen Kreislauf aufpassen. Der Mensch kann aber Wochen ohne Nahrung überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

bei der körperlichen Verfassung geht das absolut klar und könntest du so machen. Natürlich hättest du den ganzen Tag Hunger, aber an sich wäre das in Ordnung.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du gesund bist , körperlich & psychisch, geht das klar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Bestandteil einer bestimmten Diät. Ist gesundheitlich unbedenklich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesundheitlich wird es nicht schaden, musst aber genug Wasser trinken. Was das aber bringen soll weiß ich nicht, abnehmen wirst du dadurch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pangaea 12.10.2017, 15:44

Doch, sicher, wenn man es regelmäßig macht.

Bei zwei Fastentagen pro Woche nimmt man insgesamt 25% weniger Kalorien zu sich, selbst wenn man an den anderen Tagen ein bisschen mehr isst.

0
isibisi18 12.10.2017, 18:03

Durch Hungern stellt sich der Körper auf "Notlage" ein, dadurch werden mehr Kohlehydrate zu Körperfett umgewandelt.

0

Wenn du ausreichend trinkst, ist das kein Problem. Und du danach wieder ausreichend isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist zwar nicht besonders sinvoll, aber nicht bedenklich, oder ungesund, solange du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst. 2-3 trinken wäre ideal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Britta1983 12.10.2017, 16:41

2-3 Liter sind natürlich gemeint ;)

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kein Problem, trinken muss man aber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke davon wirst du nicht sterben, aber es ist nicht besonders Gesund.
Ein durchschnittlicher Mensch kann 1-3 Monate ohne Essen überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man stirbt nach etwa 2-3 Wochen ohne Nahrungsaufnahme, aber schon etwa 24 Stunden ohne Essen sind nicht bedenklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man lernt dadurch sein Essen noch mehr zu schätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollte kein Problem sein. Aber denk dran, genug zu trinken. Das wäre sehr schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du trinkst und körperlich vorher in einem guten Zustand warst ist das vollkommen unbedenklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das gefährlich!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Britta1983 12.10.2017, 16:22

Nein, ist es nicht! Solange man das Trinken nicht weglässt

0
COOLFAN2002 12.10.2017, 16:32

Das stimmt schon, aber durch das Essen bekommt man wichtige Vitamine und wenn man die nicht bekommt kommen Krankheiten wie: Entzugserscheinungen, Depressionen, Migräne oder Kreislaufproblemen.

0
Britta1983 12.10.2017, 16:45
@COOLFAN2002

Aber nicht, wenn man einen Tag nicht isst. Beim Heilfasten isst man sieben Tage nichts und es ist für gesunde Menschen bedenenlos. Von deinen genannten Symptomen tritt da nichts auf. Das ist eher bei Flüssigkeitsmangel der Fall

0
COOLFAN2002 12.10.2017, 17:56

Ich esse auch wenig und habe Kreislaufprobleme.

0
Britta1983 12.10.2017, 18:25
@COOLFAN2002

Dann solltst du zum Arzt gehen. Das kann 1000 Ursachen haben. Niedriger RR, zu wenig Flüssigkeit, Pubertät, etc. 

0

Was möchtest Du wissen?