(ca.) 2 Jahre unbewusst nicht krankenversichert. Wie vorgehen?

8 Antworten

Anspruch auf kostenfreie Familienversicherung besteht bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn man sich in Schul-oder Berufsausbildung befindet und das Einkommen (2014) 395,-- nicht überstieg. War es mehr, muss man sich slebst versichern- du in der Krankenversicherung der Studenten, solange zu eingeschrieben warst und das Sutdium überwogen hat. Damit fallen pro Monat ab diesem Tatbestand ca. 80,--€ an. Dazu dann die Säumniszuschläge. Setz dich mit denen zusammen und vereinbare eine Ratenzahlung.

Du bist bis 23 familienversichert, dann nicht mehr. Somit hättest Du Dich spätestens bevor Du 23 Jahre alt wurdest, um Deine eigene Verischerung kümmern müssen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Du wirst das natürlich nachzahlen müssen.

Das ist mir klar. Jedoch muss man mich doch auch belehren. Die Sparkasse hat mich zum Beispiel zu einem Gespräch eingeladen und mich aufgeklärt, was sich verändert wird, weil ich ja "älter" bin. Genau sowas hätte ich da auch erwartet.

0

Zuerst einmal: Nein, die AOK macht das ganz sicher nicht mit Absicht. Wieso sollte sie auch, die haben ja keinen Vorteil dadurch, im Gegenteil.

Was du nun machen solltest? Dich mit der AOK in Verbindung setzen, das vor sich her zu schieben hilft ja nun auch nicht.

Was möchtest Du wissen?