3 Antworten

Das PDF ist zwar "erst" 13 Jahre alt, aber diese dritte Auflage dieses Werkes ist von 1999, also über 17 Jahre alt. Ist vielleicht noch etwas für Historiker. :)

Deshalb ist es erst mal unerheblich, ob das Buch gut oder schlecht ist ... es ist hoffnungslos veraltet und deshalb wohl nur noch für Leute geeignet, die sich mit Legacy-Code rumschlagen müssen.

Bei vielen C++ Büchern werden viele Themen auch nur grob angerissen. Wenn du etwas halbwegs umfangreiches haben möchtest, dann lege dir das Buch "Der C++ Programmierer" aus dem "Hanser Verlag" von "Ulrich Breymann" zu. Das ist zwar ein ganz dicker Klopper, aber deckt alles wichtige für Anfänger ausreichend tiefgängig ab. (Außerdem bezieht es sich auf C++14!)

Viel Erfolg! :)

Es ist 13 alt, und ich finde es etwas hastig. Du sollst zum Beispiel dein erstes "Hallo Welt" Programm kompilieren, ohne dass erklärt wird, wie man das überhaupt macht. Einen Compiler zu finden und zu verstehen, wird dir komplett selbst überlassen. Auch wird einfach davon ausgegangen, dass der Leser weiß, was mit Editor gemeint ist. Es wird nicht erklärt, auch keine vorgeschlagen, gar nichts.

Nach dem Motto: "Ach, sie wissen nicht, wie man programmiert? Ganz einfach: Geben sie diesen Quellcode in ihren Editor ein, speichern, kompilieren und linken Sie, und dann führen sie das Programm aus. Sehen sie? Ganz einfach."

 Für Programmieranfänger ist es in meinen Augen eher nicht geeignet. Eher für Programmierer, die bisher nur etwas anderes, als C++ benutzt haben. Aber die brauchen eigentlich kein solches Buch...

ok welches buch wäre den gut?

0

Nein. Nimm lieber eins welches den C++11/14 Standard mit drin hat.

Was möchtest Du wissen?