BWL studium oder Ausbildung zum Industriekauffrau, Bankkauffrau?

2 Antworten

mit den Regelungen zu Sprachtests kenne ich mich leider nicht aus- man kann die Sache hier aber trotzdem kurz fassen: Wenn deine Sprachkenntnisse nicht für ein Studium ausreichen hast du auch null Chancen auf einen kaufmännischen Ausbildungsplatz- nahezu perfektes Deutsch ist da Voraussetzung. Dir bleibt also nur das Studium- wobei ich sagen muss, dass ich damals auch einige Kommilitonen hatte deren Deutsch nicht so gut war und die das Studium dennoch geschafft haben.

Ich will nicht nur Studium schaffen, sondern auch nach dem Studium Erfolg haben. Sonst würde ich sagen, dass ich meine Zeit richtig verloren habe. 

0

Mache zuerst eine Ausbildung! Wenn du das Studium nicht schaffst oder generell etwas anderes dazwischen kommt, dann stehst du mit nichts da. Du kannst nach der Ausbildung immernoch studieren, dafür ist man nie zu alt, für eine Ausbildung aber schon. Zudem würde ich dir Industriekauffrau aufjedenfall mehr empfehlen, als Bankkauffrau, aber das musst du entscheiden für was du dich mehr interessierst 😁

Kaufmännische Ausbildung mit mangelnden Deutschkenntnissen- dann verrate uns doch bitte auch mal, wo man eine solche Ausbildungsstelle herbekommt- bin mal gespannt.

0
@Joergi666

Also ich verstehe fast alles. Ich habe nur angst, weil ich noch keine Erfahrung habe. Ich weiß nicht was die studenten hier in Deutschland studieren und wie schwer es ist. Auserdem habe ich schon lange B2 Zertifikat womit ich ausbildung machen darf. 

0

Ich habe geschrieben, dass ich ihr eine Ausbildung mehr empfehle, als ein Studium und WENN sie schon zwischen den zwei Berufen steht, dann würde ich eben die eine mehr empfehlen. Meinst du mit gebrochenem Deutsch ist das Studium so einfach? Wenn sie es nicht schafft, was dann? Steht sie mit leeren Händen da, Super! Es gibt auch andere Ausbildungen in der kaufmännischen Richtung, wo man sich zu dem Beruf hoch arbeiten kann (Verkäuferin) und wofür man Anfangs nicht perfekt deutsch können muss. Zudem könnte man nach solcher Ausbildung den Betriebswirt machen, der soweit ich weiß auch als ein Studium anerkannt wird. :)

0
@Alxxaa

die Vorteile einer Ausbildung sehe ich ja durchaus- alleine die hier verwendete Rechtschreibung der Fragestellerin reicht aber auch sehr wahrscheinlich nicht für eine Ausbildung (nicht zu verwechseln mit einer Aushilfstätigkeit) im Einzelhandel aus, daher bleibt realistisch nur das Studium- insofern die Rechtschreibkenntnisse nicht innerhalb kürzester Zeit deutlich verbessert werden können.

0
@Joergi666

Also lieber zu hause bleiben und neue Wörter lernen? :D 

0
@Joergi666


Okay, dann sagen Sie mir was ich noch machen kann. Gibt es noch andere Möglichkeiten? Industriekauffrau wäre auch schwer, okay aber was würden Sie mir empfehlen? Was würden Sie an meiner stelle machen?

0

Ist wirklich sehr schwer. Welchen Schulabschluss besitzen Sie denn?

0

Da sie studieren möchten gehe ich mal davon aus, dass sie Abitur haben. Haben Sie den in Deutschland gemacht (wegen den Deutschkentnissen) oder wie ist das? Ich persönliche halte nicht so viel vom Studieren aber das muss wirklich jeder für sich selbst wissen, wenn irgend etwas schief läuft dann haben Sie nichts. Für eine Ausbildung ist es dann wahrscheinlich zu spät. Wenn Sie in die kaufmännische Richtung wollen würde ich Ihnen eine Ausbildung empfehlen in der nicht so viel erwartet wird, wie Verkäuferin im Einzelhandel. Nach einem Jahr Berufserfahrung können Sie anschließend den Betriebswirt machen, dass auch wie ein Studium gezählt wird. Für diesen Weg würde ich mich persönlich denke ich entscheiden.. Der Betriebswirt geht 2 Jahre also wären Sie 6 Jahren an Ihrem Ziel erreicht, denn danach stehen alle wege für Sie offen und Sie können in 6 Jahren gutes Deutsch lernen.

0
@Alxxaa

Ja, ich habe Abitur aber das habe ich nicht in Deutschland gemacht. 
In 2 Jahren habe ich Deutsch gelernt. Ich habe B2 Zertifikat und jetzt will ich Testdaf 4 haben. Also für die Ausbildung brauche ich auf jeden fall sehr gutes Deutschkentnisse? Wenn ich jetzt Testdaf 4 hätte, dürfte ich an der Uni studieren aber wegen meiner Unsicherheit und Angst würde ich nicht jetzt studieren. 
Gibt es noch andere Ausbildung Möglichkeiten? (richtung BWL) 

0

Naja, nicht das ich was wüsste :/ Sie können aber gerne zur Bundesagentur für Arbeit gehen. Soviel Ahnung habe ich leider nicht, um Ihnen groß weiter zu helfen. Sie können ja mal schauen ob man auch den Betriebswirt auch mit Abitur machen kann. Die Bundesagentur könnte Ihnen das nun sagen. Ich finde der Betriebswirt ist eine sehr gute Alternative, da es wie schon gesagt auch ein Studium ist, das aber nur 2 Jahre geht und wahrscheinlich auch einfacher ist. Damit können Sie auch schon sehr viel erreichen und gut Geld verdienen, denn ein Wirt ist immer gut. Sowie es auch den Rechtsfachwirt etc. gibt, können Sie sich das dann aussuchen was für einen Wirt Sie machen möchten. Ich glaube aber der Betriebswirt trifft am meisten auf Ihre Richtung zu.

0

Gerne 😊

0

Ausbildung oder Studium im Bereich 3D Modelling?

Hallo,

ich beschäftige mich zur Zeit mit meiner beruflichen Zukunft und ich bin zu dem Entschluss gekommen etwas im 3D Bereich machen zu wollen. Jedoch ist es, zugegeben, sehr schwer etwas in dem Bereich zu finden.

Ich werde mich für ein Studium in Nürnberg bewerben. Die bieten als Modul CGI an.

Kennt ihr noch andere Fachhochschulen die Leute in dem Bereich 3D ausbilden? Eine staatliche Fachhochschule sollte es bitte sein, da ich eine zusätzliche finanzielle Belastung nicht tragen kann.

Vielleicht gibt es ja sogar eine Ausbildung die sich darauf spezialisiert?

Bei Fragen stehe ich sofort zur Verfügung.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Mit BWL-Studium zur Bank?

Hallo, ich mache jetzt im Mai mein Abitur und hatte in Zukunft vor, bei der Bank zu arbeiten. Ist es sinnvoll, erst ein BWL Studium zu machen (erst Bachelor und dann Master oder gleich zusammen?) oder sollte man erst eine Ausbildung bei einer Bank absolviert haben? Ich dachte mir, dass ich ab Oktober BWL studiere und mich danach bei einer Bank bewerbe. Doch kann ich dann dort sofort arbeiten oder muss ich erst noch eine Ausbildung dort machen? Und ist ein reines BWL Studium ausreichend?

Vielen Dank schon mal für die Antworten! Talena

...zur Frage

Studium abbrechen - Ausbildung - wieder studieren?

Hallo,

Ich habe mich zum Wintersemester für ein BWL Studium an einer Hochschule beworben und wurde soweit auch angenommen.

Jedoch habe ich von sehr vielen Leuten gehört und auch gelesen, dass es sinnvoller wäre, erst einmal eine Ausbildung abzuschließen und danach zu studieren.

Meine Frage ist jetzt ob es geht, wenn ich ein oder 2 Semester BWL studiere, es abbreche sobald meine Ausbildung anfängt und ich nach meiner Ausbildung erneut BWL studieren kann..
Müsste ich dann bei der gleichen Hochschule weiterstudieren oder kann ich auch an einer Uni Neu anfangen oder da weitermachen, wo ich aufgehört habe

Mit freundlichen Grüßen...

...zur Frage

Sind Studentenverbindungen wirklich rechtsextrem?

Ein Freund möchte einer Studentenverbindung beitreten, weil er eine Wohnung sucht. Ich habe gehört, dass die alle rechtsextrem sind und mache mir jetzt Sorgen um ihn. Sind die wirklich alle rechtsextrem?

...zur Frage

Ausbildung (Geld verdienen) vor dem Studium(Kein Geld)?

Hi ich bin gerade am überlegen was besser ist ob ich erst eine Ausbildung mache und dann studiere oder halt direkt ein Studium anfange das gute ist wenn ich die Ausbildung mache bekomme ich schon Geld allerdings ist es auch schwer dann wieder von dem Geld sich trennen zu können um ein Studium zu machen und ich verliere dadurch 3 Jahre wenn ich eine Ausbildung mache .Was meint ihr soll ich erst eine Ausbildung machen oder direkt das Studium?

...zur Frage

Meine Mutter zwingt mich zum Studieren?

Hey.
Ich hab keinen Plan was ich tun soll.
Ich bin jetzt in der 9ten Klasse und spreche auch sehr häufig mit meiner Mutter was nach der Schule sein wird.
Sie zwingt mich praktisch zum studieren.
Sie meint, wenn ich eine Ausbildung anfange, wird sie mir garnicht mehr helfen.
Sie meint, ich soll zumindest in die Uni um einen 'guten Mann' zu finden, wo ich mir einfach so denke 'was geht hier schief'? Wir sind nicht im 18 Jahrhundert wo ein Mädchen/Frau zu Hause sitzt im Schloss. Ich will einen ausgefallen Beruf haben & keine 40 Stunden in der Woche im Büro sitzen, auf einer Arbeit die ich hasse.
Ich möchte reisen, etwas multikulturelles machen, aber das will meine Mutter nicht hören. Was soll ich tun? Ich kann sie nicht überzeugen. Ich möchte kein Anwalt, Akademiker oder Arzt werden. Es nervt einfach nur. Bitte helft mir!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?