BWL Studium (Bachloer+Master) machen und dann fähig sein Lehrer zu sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich verstehe nicht ganz, wieso Du das tun willst. Als Quereinsteiger wirst Du schlechter bezahlt, nicht verbeamtet, nur eingestellt, wenn sich gar kein Bewerber auffinden lässt, der BWL auf Lehramt studiert hat. Bewirbst Du Dich mit einem BWL-Abschluss mit 1,0 und der andere mit einem BWL-Lehramtsabschluss mit 4,0, dann muss die Schule ihm den Vorzug geben. Von daher mein Tipp: Studiere gleich auf Lehramt, wenn Du eh schon weißt, dass Du Lehrer werden willst. Du musst dann typischerweise zwei Fächer studieren (z.B. Mathe+BWL) und zusätzlich noch Pädagogik/Bildung. Natürlich bekommst Du dadurch nicht so tiefe Einblicke in BWL wie mit einem nicht lehramtsbezogenen Abschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon möglich, aber dann wird man (normalerweise) schlechter bezahlt als die anderen Lehrer, weil der Job nur sehr schwierig verbeamtet wird. Daraus folgt, dass du auch einfacher gefeuert werden kannst (oder es überhaupt möglich ist gefeuert zu werden.)

Es gibt natürlich auch immer Leute die es trotzdem in die Beamtenschiene rein schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Minoumauzi 28.03.2013, 02:24

Also, dass weiß ich weil meine Biolehrerin nur Bio studiert hat... die ist aber (nach 15 Jahren), sogar Beamtin und meine Latein Lehrerin hat nur Latein studiert und arbeitet jetzt in der Schule, ist aber nicht verbeamtet und wird es auch nicht mehr schaffen.

0
chgoga16 28.03.2013, 22:15
@Minoumauzi

Klingt jetzt vll. ein bisschen eigenartig aber ich möchte Unternehmensberater werden, und nur teilzeit mäßig bwl unterrichten als lehrer, mehr nicht, mir ist eine verbeamtung völlig egal"

0

nein, zumindest nicht an einer staatlichen schule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
chgoga16 28.03.2013, 02:07

d.h. ich muss extra oder gar direkt M.o.Ed. machen um zu unterrichten? was soll das .....................boahhhh!

0

Was möchtest Du wissen?