BWL Studium auch ohne Mathematik-oder Wirschaftsgymnasium?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dank des Bachelors geht es auch ohne kaufmännische Ausbildung oder WG relativ einfach.

Es ist 90% auswendig lernen und so Dinge wie Grundlagen BWL, Finanzmathe, VWL, Statistik und co. wird in der Regel nur grob angeschnitten, sprich du musst es nicht einmal verstanden haben, um es zu bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast als BWLer schon ein paar Module bezüglich von Mathematik. 

Ich kann aus Erfahrung sprechen: Wenn Du mit Zahlen umgehen kannst und Mathematik ein Fach ist, was Dich erstmal nicht schockt, dann kannst Du BWL versuchen. 

Es könnte natürlich sein, dass Du dann für einzelne Module einen vergleichsweise hohen Lernaufwand hast...aber da ist nichts, was man nicht lernen könnte - Du musst kein Mathegenie sein.

Es gibt auch Unies, die sich mehr bzw. weniger auf Mathematik fokussieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirtschaftsgymnasium würde natürlich helfen, ist aber keine Voraussetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welches Gymnasium du vorher mal besucht hast, spielt keine Rolle. Gänzlich wirst du dich im Studium aber nicht um Mathematik drücken können, wobei die Anforderungen in dieser Hinsicht aber überschaubar sind..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In BWL hat man kein Mathe. Man rechnet höchstens und das sollte man auch hinkriegen, ohne besonders intelligent zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?