BWL-Studium 2011 sinnvoll? welche fachrichtung lohnt sich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Entscheidend ist der Punkt von 3RR, d.h. was Du aus Deinem Studium machst und wie Du Dich qualifizierst, weniger welche Spezialisierung Du vornimmst. Dennoch, allgemein betrachtet: - Wirtschaftspsychologie macht nur Sinn, wenn Du Psychologie magst und Dich Richtung Marketing spezialisieren möchtest. Das kannst Du allerdings genauso gut mit BWL, d.h. Mit WiPh bist Du eher sehr eingeschränkt und würdest m.E. nach eher weniger verdienen. - Europäische Wirtschaft: Macht überhaupt keinen Sinn! Egal welchen Namen das Kind trägt, es ist BWL+x. Das heißt, auch Internationales Management, Internationale BWL etc. = alles das gleiche. Eher problematisch, der BWL-Anteil ist geringer, d.h. wenn Du einen BWL-Master im Anschluss machen möchtest, bekommst Du Probleme an den guten Unis (im In- und Ausland). - Wirtschaftsingenieurwesen, ist nicht wirklich vergleichbar. Frag Dich, ob Du auch reines Ingenieurwesen bzw. Maschinenbau studieren würdest, d.h. ob Dir das Technische liegt, ganz nach der schlauen Weisheit "Nur in etwas, das Dir Spaß macht, bist Du auch gut."

Fazit: Ich würde Dir empfehlen reine BWL zu studieren, so lässt Du Dir alle Möglichkeiten offen (damit auch nach oben!). Suche Dir eine gute Uni aus (warum FH?), wenn FH z.B. Reutlingen oder die Nordakademie. Mache von Anfang an Praktika in namhaften Unternehmen (im In- und Ausland!), habe einen roten Faden (d.h. Praktika nach Spezialisierung z.B. Finanzen) und absolviere min. 1 Auslandssemester in einer anderen Kultur, sprich fließend (!) Englisch + eine weitere Fremdsprache.

Wenn es Dir dann noch auf das Gehalt ankommt, suche Dir entweder einen Job im Investmentbanking oder der Beratung mit Einstieg nach Master 55.000-90.000€ p.a.

Ich glaube, das sollte reichen. Wenn Du Praktika etc. nicht nachweisen kannst, hilft Dir auch der Inhalt Deines Studiums nicht. Dafür studieren einfach insgesamt viel zu viele.

Beste Grüße!

Alles gut. Wichtiger sind der studienort, und vorallem dinge wie auslandsaufenthalte, praktika, fremdsprachen, soziales engagement. Wenn du dann noch nen guten abschluss in einem dieser Studiengänge hast, dann wirst du sicherlich auch nen guten job kriegen. als Wirtschaftsingenieur hast du allerdings auch viel technik. musst du wissen ob du damit zurecht kommst. alles gute und viel glück

Da sich normale BWL nicht mehr so zu lohnen scheint

Du solltest nicht allen Gerüchten glauben!

Suche Dir den Studiengang aus, der Dir am Besten liegt. Beachte auch die Fächerwahl. Kannst Du Mathe, Wirtschaftsmathe, Technik, Psychologie, Sprachen..?

BWL ist immer noch deutlich besser als Geschichte oder Philosophie...

aber wenn dich die Alternativen interessieren, dann schau dir mal Wirtschaftsingenieurswesen an. Das ist ein zukunftsträchtiger und gut bezahlter Beruf mit vielen Möglichkeiten.

Was möchtest Du wissen?